Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Beitragvon joule » 09.06.2018, 19:02

ndorphin hat geschrieben:
joule hat geschrieben:Eine einzige, etwas leistungsfähigere Ladesäule dürfte ca. 20.000 EUR kosten. http://nationale-plattform-elektromobil ... arr_bf.pdf Um sie wirtschaftlich betreiben zu können, muss sie von vielen e-Mobilen genutzt werden. Dadurch sind Wartezeiten an den Säulen vorprogrammiert. Wer kein Range-Extender-Modul an Bord hat, dürfte sich schwarz ärgern.


Ist ja mein reden, eAutos sind eher was für Sonntagsfahrer und wenige Ausnahmefälle (Eigenheim und passendes Fahrprofil), mit einer Verbreitung in der Masse kommen die Probleme (richtig dick).


Mit meiner kleinen Ergänzung hatte ich das von Dir gesagte bestätigen wollen.

Vermutlich wird es auf den Hybrid hinauslaufen,

oder

den "mobilen Ladeservice" https://www.eike-klima-energie.eu/2018/ ... -zum-auto/
joule

Netzparallele Eigenverbrauchsanlage - 1,3 kWp angemeldet, ohne EEG
10 x 130 Wp München Solar Mono - SunnyBoy 1.5
2 kWh Batteriespeicher - 7-stufiger Lader - 1700 W Batterie-WR
EV-Optimierung per Smappee

Meine Anlage
Benutzeravatar
joule
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 874
Registriert: 21.10.2016, 02:21
PV-Anlage [kWp]: 1,3
Speicher [kWh]: 2
Info: Betreiber

Re: Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Beitragvon Roland81 » 09.06.2018, 19:29

Oje der eine kommt mit 1 ladesäule pro Auto....fährt ja jeder min. 200km am Tag..danach kommt dann der nächste mit Preisen für schnellladesäulen um die Ecke. Jungs wenn ihr kein Eauto wollt ist es ja ok...aber behaltet eure Theorien für euch.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk
Roland81
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 139
Registriert: 03.04.2015, 19:03
Info: Betreiber

Re: Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Beitragvon Alexander_Z » 09.06.2018, 19:41

Danke für meinen "Vorrednder" - und dann die These, dass ich

Hybrid Technik - egal welche - für Unsinn halte

(wenn man es nämlich öfter sagt wird es vielleicht doch besser!) :ironie:
...klar kann man es auch SO machen. - Nur dann ist es halt Mist!
Alexander_Z
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 815
Registriert: 16.09.2012, 16:48
PV-Anlage [kWp]: 3,99
Info: Betreiber

Re: Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Beitragvon joule » 09.06.2018, 19:53

Roland81 hat geschrieben:Oje der eine kommt mit 1 ladesäule pro Auto....fährt ja jeder min. 200km am Tag..danach kommt dann der nächste mit Preisen für schnellladesäulen um die Ecke. Jungs wenn ihr kein Eauto wollt ist es ja ok...aber behaltet eure Theorien für euch.


Dann lies bitte mal das folgende, der Praxis entstammende Beispiel:

Norwegen Elektroautovereinigung rät von Elektroautos ab


http://www.spiegel.de/auto/aktuell/norw ... 68468.html
joule

Netzparallele Eigenverbrauchsanlage - 1,3 kWp angemeldet, ohne EEG
10 x 130 Wp München Solar Mono - SunnyBoy 1.5
2 kWh Batteriespeicher - 7-stufiger Lader - 1700 W Batterie-WR
EV-Optimierung per Smappee

Meine Anlage
Benutzeravatar
joule
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 874
Registriert: 21.10.2016, 02:21
PV-Anlage [kWp]: 1,3
Speicher [kWh]: 2
Info: Betreiber

Re: Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Beitragvon ndorphin » 09.06.2018, 20:00

Roland81 hat geschrieben:Oje der eine kommt mit 1 ladesäule pro Auto


Eine pro Fahrzeug wird nicht reichen in der Stadt, wird sogar gegen 2 gehen. Oder wie stellst Du dir das vor? Ladeslots werden nach Zufallslos vergeben: ihr Ladeslot ist Mittwoch Nacht von 1-3 Uhr. Bitte erscheinen sie rechtzeitig zum Termin und stellen sie sicher ihn rechtzeitig zu verlassen. Im Grunde läuft es auf 1 Strassenparkplatz = 1 Ladeplatz bei 100% eAutos hinaus, plus die ganzen Lademöglichkeiten auf privaten Parkplätzen, Parkhäusern, Firmengeländen, Raststätten usw. Keiner wird sich darauf einlassen heute nicht laden zu können aber evtl morgen oder übermorgen je nachdem ob er mal einen ergattert.

Ausser Du schilderst uns mal deine Lösung wie sich 5 Stadtautos bspw. einen Ladepunkt teilen sollen.
ndorphin
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 340
Registriert: 21.08.2014, 13:41
Info: Interessent

Re: Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Beitragvon Alexander_Z » 09.06.2018, 20:14

joule hat geschrieben:
Roland81 hat geschrieben:Oje der eine kommt mit 1 ladesäule pro Auto....fährt ja jeder min. 200km am Tag..danach kommt dann der nächste mit Preisen für schnellladesäulen um die Ecke. Jungs wenn ihr kein Eauto wollt ist es ja ok...aber behaltet eure Theorien für euch.


Dann lies bitte mal das folgende, der Praxis entstammende Beispiel:

Norwegen Elektroautovereinigung rät von Elektroautos ab


http://www.spiegel.de/auto/aktuell/norw ... 68468.html



wenn du mitdenken würdest und den Artikel lesen würdest, wüstest du, warum sie vom Kauf abraten!
Da hat der Markt die Planer "nicht nur ein sondern mehr als Überholt"- die erhofften Zahlen wurde mehr als übertroffen.

Um jetzt mit den öffentlichen Ladesäulen nachzukommen heißt es: auf die Bremse treten, da sonst der Frust der "Altbesitzer" zu groß ist!

Bei uns wird das so nicht passieren!
...klar kann man es auch SO machen. - Nur dann ist es halt Mist!
Alexander_Z
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 815
Registriert: 16.09.2012, 16:48
PV-Anlage [kWp]: 3,99
Info: Betreiber

Re: Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Beitragvon joule » 09.06.2018, 20:19

Alexander_Z hat geschrieben:wenn du mitdenken würdest und den Artikel lesen würdest, wüstest du, warum sie vom Kauf abraten!
Da hat der Markt die Planer "nicht nur ein sondern mehr als Überholt"- die erhofften Zahlen wurde mehr als übertroffen.

Um jetzt mit den öffentlichen Ladesäulen nachzukommen heißt es: auf die Bremse treten, da sonst der Frust der "Altbesitzer" zu groß ist!

Bei uns wird das so nicht passieren!


Mit den Ladesäulen ist kein Geld zu verdienen. Wegen der langen Ladezeiten können in 24 Stunden nur wenige Fahrzeugbatterien aufgeladen werden. Daher ist keine Rendite zu erzielen und daher werden sie nicht aufgestellt. Weder in Norwegen noch in Deutschland. Warte mal ein paar Jahre ab und Du wirst die Probleme nicht mehr übersehen können.
Zuletzt geändert von joule am 09.06.2018, 20:24, insgesamt 1-mal geändert.
joule

Netzparallele Eigenverbrauchsanlage - 1,3 kWp angemeldet, ohne EEG
10 x 130 Wp München Solar Mono - SunnyBoy 1.5
2 kWh Batteriespeicher - 7-stufiger Lader - 1700 W Batterie-WR
EV-Optimierung per Smappee

Meine Anlage
Benutzeravatar
joule
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 874
Registriert: 21.10.2016, 02:21
PV-Anlage [kWp]: 1,3
Speicher [kWh]: 2
Info: Betreiber

Re: Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Beitragvon Alexander_Z » 09.06.2018, 20:24

mit Tankstellen kann man auch kein Geld verdienen- dafür gibt es Apotheken - frag mal Fr. Benz....

So ein Quatsch!
Warum soll sich die nicht rechnen ?
Ladesäule 20.000 EUro
Parken kostet 3 Euro pro Stunde
Beginn Ladevorgang 2 Euro
Strompreis 0,40 Cent!
30kw

Macht pro Vorgang 15,5
bei 5 Ladevorgängen / Tag
ist nach 258 Tagen die Ladesäule bezahlt....


mal so als Rechenbeispiel...
...klar kann man es auch SO machen. - Nur dann ist es halt Mist!
Alexander_Z
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 815
Registriert: 16.09.2012, 16:48
PV-Anlage [kWp]: 3,99
Info: Betreiber

Re: Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Beitragvon joule » 09.06.2018, 20:29

Alexander_Z hat geschrieben:mit Tankstellen kann man auch kein Geld verdienen- dafür gibt es Apotheken - frag mal Fr. Benz....

So ein Quatsch!
Warum soll sich die nicht rechnen ?
Ladesäule 20.000 EUro
Parken kostet 3 Euro pro Stunde
Beginn Ladevorgang 2 Euro
Strompreis 0,40 Cent!
30kw

Macht pro Vorgang 15,5
bei 5 Ladevorgängen / Tag
ist nach 258 Tagen die Ladesäule bezahlt....


mal so als Rechenbeispiel...


Aha. Die Leute stehen nachts um 3 Uhr auf und fahren zur Ladesäule. Und der Betreiber der Ladesäule bekommt den Strom umsonst. :D

Die Wohnungsbaugenossenschaften stellen keine Ladesäulen auf, weil damit kein Geld zu verdienen ist.
Zuletzt geändert von joule am 09.06.2018, 20:34, insgesamt 1-mal geändert.
joule

Netzparallele Eigenverbrauchsanlage - 1,3 kWp angemeldet, ohne EEG
10 x 130 Wp München Solar Mono - SunnyBoy 1.5
2 kWh Batteriespeicher - 7-stufiger Lader - 1700 W Batterie-WR
EV-Optimierung per Smappee

Meine Anlage
Benutzeravatar
joule
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 874
Registriert: 21.10.2016, 02:21
PV-Anlage [kWp]: 1,3
Speicher [kWh]: 2
Info: Betreiber

Re: Chinas Antwort auf das Ladeproblem bei E-Autos

Beitragvon Alexander_Z » 09.06.2018, 20:32

Warum um 3 in der Nacht?

5 Ladevorgänge - ich denke doch dass dies Machbar ist!

Kostenlos?- ja klar! - sind ja alles ausgelaufene EEG - Verträge!
Sorry... - da muss ich dir natürlich recht geben... - ziehen wir 14Cent ab....
dann dauert es halt etwas über ein Jahr....
...klar kann man es auch SO machen. - Nur dann ist es halt Mist!
Alexander_Z
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 815
Registriert: 16.09.2012, 16:48
PV-Anlage [kWp]: 3,99
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Elektromobilität News



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste