Wenn wir nachts laden fördern wir Braunkohle

Fahren mit Strom

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Wenn wir nachts laden fördern wir Braunkohle

Beitragvon regeneraLeaf » 12.08.2017, 23:14

Und wenn wir Tagsüber bei Sonnenschein laden machen wir PV attraktiver.

Leider scheint es für Stromkonzerne immer noch attraktiv zu sein auf Braunkohle zu setzen.
Können wir Stromverbraucher durch zeitlich gezielte Nachfrage diese Attraktivität reduzieren?
Wir Elektroautofahrer sind ja meist flexibel wenn wir nicht gerade auf der Langstrecke sind oder der Arbeitgeber sich nicht gerade weigert eine Steckdose in der Nähe der Parkplätze anzubieten.
Was meint ihr?
regeneraLeaf
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 479
Registriert: 09.01.2014, 00:54
PV-Anlage [kWp]: 18,81
Info: Betreiber

Re: Wenn wir nachts laden fördern wir Braunkohle

Beitragvon solerling » 12.08.2017, 23:45

In meiner näheren Umgebung (Bayern) (Radius 4km) stehen 8 Windräder mit zusammen 22MW Leistung,also da lade ich schon manchmal nachts,bei gutem Wind.
Habe dabei nicht das Gefühl die Braunkohle zu fördern...?

Viele Grüsse
solerling
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1776
Registriert: 01.03.2006, 21:06
Wohnort: 85

Re: Wenn wir nachts laden fördern wir Braunkohle

Beitragvon JayM » 13.08.2017, 00:12

Jede Vergleichmäßigung der Residuallast fördert die Grundlastkraftwerke (AKW und Braunkohle), weil die dann munter durchlaufen können, und schadet den mittel- und langfristig dringend benötigten flexibleren Mittel- und Spitzenlastkraftwerken.

Je öfter die Braunkohle mittags abschalten muss, weil solare Spitzenerträge den Verbrauch decken, umso eher sind die unrentabel und werden stillgelegt.

Schau mal in den Thread über die "Mittagsdelle". Da sieht man wie die Braunkohle und selbst AKW immer öfter mittags herunterfahren müssen. Speichert man das weg, können sie einfach weiterlaufen.

Gruß
Jochen

Gesendet von meinem F5321 mit Tapatalk
14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
23 kWp Bosch / Danfoss
55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
30 kWp Yingli / SolarEdge
15,8 kWp Bosch / SMA
Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH
Benutzeravatar
JayM
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5901
Registriert: 13.09.2009, 11:52
Wohnort: Rheinland-Pfalz
PV-Anlage [kWp]: 138,6
Info: Solarteur

Re: Wenn wir nachts laden fördern wir Braunkohle

Beitragvon einstein0 » 13.08.2017, 06:26

Noch wird die Arbeit von PV-Anlagen und der Konsum der Elektrofahrzeuge gewaltig überschätzt.
Dazu kommt, dass das Benutzerprofil des EV selten mit der Solarstromproduktion zusammenfällt.
Als Volleinspeiser mit KEV bin ich gezwungen, meinen Solarstrom vollständig einzuspeisen und es macht Sinn,
mein Autöli in den Schwachlastzeiten mit günstigem Nachtstrom zu laden, sozusagen als Dump-Load.
Je mehr wetterabhängige erneuerbare Quellen am Netz hängen, desto unzuverlässiger wird die Stromproduktion
und die Bandenergie muss deshalb mit durchlaufenden Grosskraftwerken vorgehalten werden.
https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... etzen.html
einstein0
30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
1 kW- Insel im Camper ohne PV! 2014: EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
2015: PV-Repowering und Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR.
Benutzeravatar
einstein0
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6618
Registriert: 26.06.2011, 14:11
Wohnort: 3550 Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 43
Info: Betreiber

Re: Wenn wir nachts laden fördern wir Braunkohle

Beitragvon regeneraLeaf » 13.08.2017, 11:25

einstein0 hat geschrieben:Je mehr wetterabhängige erneuerbare Quellen am Netz hängen, desto unzuverlässiger wird die Stromproduktion
und die Bandenergie muss deshalb mit durchlaufenden Grosskraftwerken vorgehalten werden.
https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... etzen.html
einstein0

Ich hätte mal eher gedacht, dass da mehr schnell regelbare Gaskraftwerke gebraucht werden.Da die uns aber teurer sind als unflexible Kohle, machen das Regeln Nachbarn für die das billiger ist z.B. Holland oder die Alpenländer.
Der Link ist interessant aber schon ein dreiviertel Jahr alt, hast Du da auch was aktuelleres?
regeneraLeaf
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 479
Registriert: 09.01.2014, 00:54
PV-Anlage [kWp]: 18,81
Info: Betreiber

Re: Wenn wir nachts laden fördern wir Braunkohle

Beitragvon egn » 13.08.2017, 12:34

Man braucht die Kombination aus tagsüber einspeisen was geht und nachts laden was geht um die Braunkohlekraftwerke unrentabel zu machen. Den Schwankungen können sie nicht folgen. Deshalb sind die ganzen PV Speicher, und das laden bei Sonnenschein kontraproduktive. Das netzdienliche Einspeisen und Laden müsste eigentlich braunkohledienliches Einspeisen und Laden heißen, denn es wird von den Netzbetreibern nur wegen des Weiterbetriebs der Braunkohlekraftwerke propagiert.
Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), Akku AGM 150Ah/24V, LiFePO4 820Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III
egn
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1161
Registriert: 18.05.2009, 12:27

Re: Wenn wir nachts laden fördern wir Braunkohle

Beitragvon PV-Berlin » 13.08.2017, 15:55

Wie kann jemand, der eine DDC zu programmieren zu können meint, in so wenigen Sätzen derartig viel Bullshit produzieren?

Wenn du Fragen hast zum Thema und keine Grütze hören möchte, melde dich hier, aber ganz artig, sonst lachen die dich aus:

ABB

Nur weil die Schweiz von einer Handvoll Superreicher Voll- Opis beherrscht wird und ihr nicht alle Latten am Zaun habt, dreht sich die Welt weiter.

Es ist nix einfacher, als das Stehzeug (auch PKW/ Auto / Fahrzeug gennant) dem Angebot an Strom aus EE anzupassen.

Jedes Auto bekommt ein SIM Karte, eine kleine Software, die mein Sohn sogar Morgens um 4:00 Ihr schreiben kann und gut ist es. Nun sendet die Netzagentur &/ die örtlichen EVU ihre Daten zu den 'stehenden Akkus'

Von den ca. 44.000.000 Autos in D. stehen 99% mehr als 22 h am Tag dumm rum!

Aber noch haben wir in Europa derart wenig e-Autos, die so wenig Strom benötigen, dass dies gar keine eigene Farbe beim Verbrauch bekommt (Darstellung Kreis)

Warum man Autos ausgerechnet in der Nacht laden sollte, erschließt sich mir nicht. Da zahle ich ca. 30 Cent. Am Tage zahlen ich wie viel! 8)
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 12314
Registriert: 30.06.2010, 12:27
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Wenn wir nachts laden fördern wir Braunkohle

Beitragvon photoenchen4me » 13.08.2017, 17:26

PV-Berlin hat geschrieben:Es ist nix einfacher, als das Stehzeug (auch PKW/ Auto / Fahrzeug gennant) dem Angebot an Strom aus EE anzupassen.

Jedes Auto bekommt ein SIM Karte, eine kleine Software, die mein Sohn sogar Morgens um 4:00 Ihr schreiben kann und gut ist es. Nun sendet die Netzagentur &/ die örtlichen EVU ihre Daten zu den 'stehenden Akkus'

Von den ca. 44.000.000 Autos in D. stehen 99% mehr als 22 h am Tag dumm rum!



Uhhh, 40Mio Zapfsäulen zu sag mer mal je 200kW? da wirds aber noch einen gewaltigen Netzausbau brauchen
:mrgreen:
LiFePO ist anders.
photoenchen4me
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1833
Registriert: 13.07.2013, 17:04
Info: Betreiber

Re: Wenn wir nachts laden fördern wir Braunkohle

Beitragvon einstein0 » 13.08.2017, 17:32

regeneraLeaf hat geschrieben:....machen das Regeln Nachbarn für die das billiger ist z.B. Holland oder die Alpenländer.
Der Link ist interessant aber schon ein dreiviertel Jahr alt, hast Du da auch was aktuelleres?

Tut mir leid, -hatte ich zufällig gefunden, aber das ist der Tenor der Energiewirtschaft.
Allein, bis der Solarstrom-Anteil in der Schweiz bloss 1 % beträgt müssen unsere KKW's leider munter weiterlaufen.
Bis vor einiger Zeit hatte ich noch geglaubt, dass die mobilen Speicher dereinst Regelenergie verschieben können,
aber allein bis eine zweckdienliche Infrastruktur erfunden ist, wird es noch Jahrzehnte dauern.
Und die Elektromobilität ist (wie PV) noch nirgends. In meinem 10'000-Seelen-Dorf verkehren gerademal 3 EV's. :oops:
einstein0
30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
1 kW- Insel im Camper ohne PV! 2014: EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
2015: PV-Repowering und Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR.
Benutzeravatar
einstein0
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6618
Registriert: 26.06.2011, 14:11
Wohnort: 3550 Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 43
Info: Betreiber

Re: Wenn wir nachts laden fördern wir Braunkohle

Beitragvon Sinci » 14.08.2017, 00:00

photoenchen4me hat geschrieben:
PV-Berlin hat geschrieben:Es ist nix einfacher, als das Stehzeug (auch PKW/ Auto / Fahrzeug gennant) dem Angebot an Strom aus EE anzupassen.

Jedes Auto bekommt ein SIM Karte, eine kleine Software, die mein Sohn sogar Morgens um 4:00 Ihr schreiben kann und gut ist es. Nun sendet die Netzagentur &/ die örtlichen EVU ihre Daten zu den 'stehenden Akkus'

Von den ca. 44.000.000 Autos in D. stehen 99% mehr als 22 h am Tag dumm rum!



Uhhh, 40Mio Zapfsäulen zu sag mer mal je 200kW? da wirds aber noch einen gewaltigen Netzausbau brauchen
:mrgreen:


An der Aussage sieht man erstaunlich gut, dass dein Photoenchen leider nicht dein Köpfchen zum Leuchten gebracht hat.
Sinci
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1542
Registriert: 14.08.2009, 15:43

Nächste

Zurück zu Elektromobilität Allgemein



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste