Welches Kabel zum Carport

Fahren mit Strom

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Welches Kabel zum Carport

Beitragvon Alexander_Z » 15.12.2016, 20:58

Du kannst auch 5 mal 6mm² "Litzen" reinziehen

Für was man etwas braucht stellt sich immer erst hinterher raus!
In meine Werkstatt lege ich auch 10mm² und brauch (eigentlich nur) 16A
Dennoch habe ich gleich für 32A ausgelegt.

In der Garage leg ich 16mm2 das reicht für 64A - ich habe gar kein E- Auto....

NUR: was weiß ich was wir in 10 Jahren haben!

PS ich habe auch keinen Keller - Altersgerecht!
ich werde aber auch garantiert genug Leerrohre reinlegen...

Jetzt noch ein letztes mal - ein Dach hast du auch nicht? (außer Flachdach- oder?)
...klar kann man es auch SO machen. - Nur dann ist es halt Mist!
Alexander_Z
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 244
Registriert: 16.09.2012, 15:48
PV-Anlage [kWp]: 3,99
Info: Betreiber

Re: Welches Kabel zum Carport

Beitragvon PV-Berlin » 15.12.2016, 21:32

Kein Keller, wohne neben dem Fluss
Grundwasser bei 2,5m darum Wärmepumpe zum heizen



bestimmt kein Grundwasser, aber trotzdem kein Problem. Habe 2,55 m Raumhöhe bei 1, 80 m stehenden Wasser (auch am Wasser) im "Keller". Aber das mit der WP ist ein guter Tipp, denn auch bei mir steht das Wasser nicht, so dass ich eben nicht 60 m tief muss, um immer genug Wärme zu bekommen . Gibt es kaum Genehmigung in Berlin.

Wie hast du das umgesetzt, bei welchem Rauminhalt (beheizt) und welchem Energieverbrauch je m2 ?

Typ, Planung etc. *kenne nur Luft Wärmepumpen.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 12109
Registriert: 30.06.2010, 12:27
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Welches Kabel zum Carport

Beitragvon django65 » 16.12.2016, 00:57

PV-Berlin hat geschrieben:Wie hast du das umgesetzt, bei welchem Rauminhalt (beheizt) und welchem Energieverbrauch je m2 ?


Informiere Dich doch einmal im Haustechnikforum bei WP mit Forumsgraben. => "Grabenkollektor als eine besondere Art des Flächenkollektors". Ist darauf ausgelegt viel in Eigenarbeit zu realisieren.

Kann auch in Bestandsbauten realisiert werden

Feuchter Boden ist Spitze.


Django
Luschenpraktikant L 2
1000er Jäger
JK 8 , D 1
django65
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2168
Registriert: 24.10.2013, 20:57
PV-Anlage [kWp]: 9
Info: Betreiber

Re: Welches Kabel zum Carport

Beitragvon Solarm » 16.12.2016, 15:17

PV-Berlin hat geschrieben:
Kein Keller, wohne neben dem Fluss
Grundwasser bei 2,5m darum Wärmepumpe zum heizen



bestimmt kein Grundwasser, aber trotzdem kein Problem. Habe 2,55 m Raumhöhe bei 1, 80 m stehenden Wasser (auch am Wasser) im "Keller". Aber das mit der WP ist ein guter Tipp, denn auch bei mir steht das Wasser nicht, so dass ich eben nicht 60 m tief muss, um immer genug Wärme zu bekommen . Gibt es kaum Genehmigung in Berlin.

Wie hast du das umgesetzt, bei welchem Rauminhalt (beheizt) und welchem Energieverbrauch je m2 ?

Typ, Planung etc. *kenne nur Luft Wärmepumpen.


Ich hab einen Brunnen 5 Meter tief 2,5 Durchmesser
Hätte 1,5 Durchmesser genügt vom Brunnenbauer, war aber mit dem normalen Bagger billiger
Und ein Sickerschacht mit 1,8 tief genügt meinte der Geologe vom Bauamt
Nur da war grad keine Sandschicht zum abfließen....drum hab ich dann auf 3 Meter nachgebuddelt

Im Brunnen unten kommt Schotter rein, Pumpe sollte 1 M über Boden hängen
Ich pumpe 4000 Liter Wasser pro Stunde die ich um 3-4 Grad abkühle
Entnahme und Schluckbrunnen sollte möglichst weit auseinanderliegen und auf Strömungsrichtung achten im Boden damit es nicht zurückfließt

2 Stock je 75qm, der Heizungsbauer(Neura) hat 12Kw ausgerechnet, und da komm ich gut durch
Wasser/Wasser ist vom Wirkungsgrad am besten (aus 2Kw mach ich 12Kw: Leistungszahl 6)
Die Pumpe steht im Garten und Puffer brauch ich keinen
Warmwasser hab ich mit Nachstrom(Heizen und WW 65 Euro x 12 pro Jahr)

Meine ist schon älter aber hier der Link
http://www.neura.at/de/ndw-4/


Hast du dir schon einen Eisspeicher überlegt ?
Studer VarioTrack VT-80 MPPT Solarladeregler zu verkaufen
Benutzeravatar
Solarm
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 4421
Registriert: 21.06.2010, 09:33
Wohnort: Niederösterreich
PV-Anlage [kWp]: 2,6
Info: Betreiber

Welches Kabel zum Carport

Beitragvon PV-Berlin » 16.12.2016, 16:20

Danke! Danke vor allem für die Werte! Damit kann ich was anfangen.


Nee Eisspeicher wäre zu aufwendig (teuer) , ich lasse mir das ja auf meine Gegebenheiten fertigen, die Baugruppen bekomme ich ja selbst im Großhandel (Fischer, B&O etc.)

In dem Forum (Haustechniker) sind meist Heizungsbauer u.ä. "Füchse" unterwegs, Ich habe ja eine "eigene" Klitsche, muss aber vorher schauen, wie aufwendig das überhaupt ungefähr ist, bevor ich meinen Spezi beschäftige.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 12109
Registriert: 30.06.2010, 12:27
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Welches Kabel zum Carport

Beitragvon Alexander_Z » 17.12.2016, 08:55

ALSO.... (hab gestern nochmal mit nem Funkenschuster gequatscht!)

Alles halb so wild:
es reicht ein 5 x 2,5
Das solltest du locker reinbekommen
...klar kann man es auch SO machen. - Nur dann ist es halt Mist!
Alexander_Z
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 244
Registriert: 16.09.2012, 15:48
PV-Anlage [kWp]: 3,99
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Elektromobilität Allgemein



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast