Warum nur der Akku am Ende siegen wird!

Fahren mit Strom

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Warum nur der Akku am Ende siegen wird!

Beitragvon PV-Berlin » 19.12.2017, 17:55

User OSE hat einen netten Artikel ausgebuddelt, den ich nicht einfach so verloren gegangen wissen wollte.

Deshalb der mir wichtige Teil:


Stefan Roßkopf, Geschäftsführer von Teamtechnik,

Ich persönlich bin hundertprozentig überzeugt von der Elektromobilität. Es gibt in Zukunft schlichtweg keine andere Möglichkeit, als die, Energie regenerativ herzustellen. Es ist völlig unerheblich, ob wir noch zehn, 15 oder 20 Jahre Autos mit Verbrennungsmotoren fahren. Aber dann wird Schluss damit sein, Autos mit fossilen Kraftstoffen zu betreiben. Das Thema ist dann durch! Da kommt es auf zehn Jahre mehr oder weniger nicht an. Danach muss die Mobilität mit erneuerbaren Energien versorgt werden. Und dann ist man relativ schnell an dem Punkt, wo man sieht, dass Sonne zu Strom, der dann direkt in Batterien geladen wird, die geringsten Wirkungsgradverluste bietet in der sogenannten well-to-wheel-Kette. Es gibt also keine effizientere Art, ein Fahrzeug anzutreiben, als mit Elektromobilität.

Was ist mit der Brennstoffzelle oder synthetischen Kraftstoffen?

Das sind Scheingefechte, die geführt werden, um von der eigenen technologischen Schwäche abzulenken. Beispiel Brennstoffzellenfahrzeug: Auch hier braucht man eine Batterie und dann braucht man die Brennstoffzelle noch zusätzlich. Der Wasserstoff, den die Brennstoffzelle benötigt, muss man auch erst aus regenerativen Energiequellen gewinnen. Man hat schon bei der Erzeugung von Wasserstoff aus Sonnenstrom einen Wirkungsgradverlust von 30 Prozent. Der einzige Vorteil des Brennstoffzellenautos - man kann es schnell tanken - wird völlig aufgezehrt durch den riesigen Kosten- und Effizienznachteil. Ganz zu schweigen von der hochkomplexen Infrastruktur, die man errichten müsste, um Wasserstoff flächendeckend bereitzustellen. Deswegen finde ich die Diskussion über die Brennstoffzelle geradezu absurd. Man hat es über Jahre nicht geschafft, eine Ladeinfrastruktur für Elektroautos aufzubauen, die vergleichsweise trivial ist. Aber jetzt diskutiert man darüber, dass Wasserstoff vielleicht die Zukunft sein könnte.

Aber die langen Ladezeiten der Elektroautos sind ja gerade der Grund, warum viele sich heutzutage gegen den Kauf eines E-Autos entscheiden.

Dieser heute noch vorhandene Nachteil der Ladezeiten bei den Elektrofahrzeugen – der wirklich der einzige Nachteil gegenüber einem Brennstoffzellenauto ist – wird sich über die nächsten Jahre erledigen, weil die Ladezeiten dank besserer Technik immer kürzer werden. Und diese Ladezeiten werden sehr viel schneller kürzer werden, als es möglich sein wird, Komplexität und Kosten bei der Brennstoffzelle zu reduzieren. Gleichwohl wird man die Brennstoffzelle in bestimmten Nischen benötigen, wie beispielsweise im Schwerlastverkehr. Die Brennstoffzelle in der Masse für den Individualverkehr einzusetzen, ist aber keine Option. Die synthetischen Kraftstoffe haben dasselbe Problem wie die Brennstoffzelle.


Es lohnt den ganzen Artikel zu lesen. Quelle
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 15565
Registriert: 30.06.2010, 12:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Warum nur der Akku am Ende siegen wird!

Beitragvon Cruso » 19.12.2017, 18:19

Es gibt da zu endlos Studien, nur wenige wichtige sagen es direkt, am Ende gewinnt der Akku, weil er die geringsten Umwandlungsverluste im Verhältnis zum Preis hat.
Mit bezahlbarer Technologie lässt sich sogar langfristig nichts besseres finden. Alle anderen Technologien Brennstoffzelle etc. haben höhere Kosten und weit geringere Gesamtsystemwirkungsgrade.
Entsprechend ist da noch nach Land, Fahrzeugtyp aufzuschlüsseln und dann ergibt sich doch für einen kleinen Anteil bestimmter Länder bzw. Gebiete die Möglichkeit für Wasserstoff Brennstoffzellen.

Ich vermute das ganze geht jetzt sehr schnell.
Cruso
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2838
Registriert: 29.07.2010, 22:38
Info: Interessent

Re: Warum nur der Akku am Ende siegen wird!

Beitragvon Redhouse » 19.12.2017, 21:32

...dann bin ich ja mal gespannt - auf die akkubetriebenen
* Containerschiffe
* Hubschrauber
* Schwerlastverkehr
* Ferienflieger
* Traktoren und Baumaschinen
* Busverkehr
* Zustell- und Lieferdienste
* Einsatzfahrzeuge
* Notstromaggregate
* Heizungen
* Raumfahrt
* Plastikersatzstoffe
* Panzer / Militärfahrzeuge
*...
Redhouse
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: 15.06.2014, 10:13
Info: Betreiber

Re: Warum nur der Akku am Ende siegen wird!

Beitragvon e-zepp » 19.12.2017, 22:11

Das meiste davon gibt es eh schon, einfach mal gurgeln.
Aber zu den akkubetriebenen Plastikersatzstoffen - was genau meinst Du damit?
e-zepp
e-zepp
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5972
Registriert: 07.06.2012, 11:39
PV-Anlage [kWp]: 4,4
Info: Betreiber

Re: Warum nur der Akku am Ende siegen wird!

Beitragvon regeneraLeaf » 20.12.2017, 00:37

Akkubetriebene Raumfahrt wird eher nicht kommen, da die Energiedichte hier extren wichtig ist. Cantainerschiffe, Panzer und Ferienflieger wird noch mindestens 10 Jahre dauern. Den Rest gibt es inspätestens 5 Jahren oder sogar jetztschon.
regeneraLeaf
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 516
Registriert: 09.01.2014, 00:54
PV-Anlage [kWp]: 18,81
Info: Betreiber

Re: Warum nur der Akku am Ende siegen wird!

Beitragvon Dringi » 20.12.2017, 00:59

regeneraLeaf hat geschrieben:Akkubetriebene Raumfahrt wird eher nicht kommen, da die Energiedichte hier extren wichtig ist.

Nun, ganz doof gesagt: akkubetriebe Raumfahrt war der Anfang der PV. Sicher, nicht für den Antrieb, aber der ist halt grundverschieden zu dem vom PKW, LKW, Panzern, Containerschiffen und eigentlich auch Flugzeugen.

Redhouse hat geschrieben:Plastikersatzstoffe

Genau und Wasser und Luft werden auch nie durch Akkus ersetzt. Nur haben Wasser, Luft und Plastikersatzstoffe auch schon heute keinen Motor der mit Treibstoff angetrieben wird. Deswegen ist die Aufzählung genauso sinnos wie die von Äpfeln und Birnen.

Ansonsten:
* Containerschiffe -> gibt es in China, zwar nicht Container, sondern ein kohlefrachter kommt aber aufs gleiche raus
* Hubschrauber --> ggogle mal Volocopter
* Schwerlastverkehr --> Siehe Tesla semi-Truck
* Ferienflieger --> siehe Cooperation zw. siemens, Airbus und mTU
* Traktoren und Baumaschinen --> einfach googlen. Gibt es.
* Busverkehr --> BYD baut nur eBusse
* Zustell- und Lieferdienste --> eScooter der Post
* Einsatzfahrzeuge --> warum nicht?
* Notstromaggregate --> laufen heute schon auf Akkus und dann zusätzlich Diesel. wass soll grund gegen 100% Akku sein?
* Heizungen --> Wärmepumpe
* Raumfahrt --> siehe oben
* Plastikersatzstoffe --> siehe oben
* Panzer / Militärfahrzeuge --> warum nicht?
9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013

Twitter & Sonnenertrag

L:70
D:4
T:1
GroßMeisterLusche
Benutzeravatar
Dringi
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13843
Registriert: 10.10.2012, 18:10
Wohnort: 59556 Lippstadt
PV-Anlage [kWp]: 20,16
Info: Betreiber

Re: Warum nur der Akku am Ende siegen wird!

Beitragvon django65 » 20.12.2017, 14:39

Redhouse hat geschrieben: von Redhouse » 19.12.2017, 21:32
...dann bin ich ja mal gespannt - auf die akkubetriebenen



Notstromaggregate => der Accu ist doch schon der "Notstrom" wenn das Netz ausgefallen ist. bei meinem Accuschrauber ist der Accu doch der Notstrom weil ich kein Kabel/Netz habe.

Plastikersatzstoffe => Plastik ist ein Handelsname Wie Imbusschraube heißt auch nach DIN Innensechskantschraube. Dein "Plastik" is´t Kunststoff.
Den gibt es schon in der Form daß sie auf Milchsäuerebasis und nicht auf Erdölbasis hergestellt werden.

Panzer braucht die Menschheit eigentlich nicht zum überleben. Völkermorde haben auch schon stattgefunden bevor es Panzer gab.

Django
Luschenpraktikant L 2
1000er Jäger
JK 8 , D 1
django65
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3066
Registriert: 24.10.2013, 20:57
PV-Anlage [kWp]: 9
Info: Betreiber

Re: Warum nur der Akku am Ende siegen wird!

Beitragvon eject » 20.12.2017, 14:44

Inbus
Innensechskant Bauer und Schaurte
eject
 

Re: Warum nur der Akku am Ende siegen wird!

Beitragvon PV-Berlin » 20.12.2017, 15:00

Siemens arbeitet an einer ganzen Baureihe an Hochleistungs E-Motore für die Luftfahrt. Siemens meint dazu, dass sie den ganzen Bereich kleiner bis mittlerer Propellermaschinen, die heute üblicherweise von Kolbenmotoren betreiben werden, keine Zukunft mehr geben. Zu teuer, deutlich zu ineffizient und auch viel zu aufwendig zu warten etc.

Hier sehe ich unbedingt einen Markt für echte Hochleistungsakku. Die müssen ja auch keine 1.000 Zyklen halten. Vielleicht ist es billiger, die nach 500 Zyklen auszutauschen (Recycling, Aufarbeitung, keine Ahnung.

schauen wir mal!

Wie viele Satelliten, werden mit Brennstoffzellen betrieben? Nicht mal in U-Booten hat sich die Brennstoffzelle durchgesetzt und da soll sie die Rettung sein?

Aber jeder darf seinen Taler auf das Pferd setzen, das ihm gefällt, gar kein Thema!
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 15565
Registriert: 30.06.2010, 12:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Warum nur der Akku am Ende siegen wird!

Beitragvon eba » 20.12.2017, 16:19

Ein großes Problem bei den großen Flugzeugen ist doch der enorme Leistungsbedarf beim Start und beim Steigflug.
Auf Dienstgipfelhöhe und bei Reisegeschwindigkeit wird wesentlich weniger Leistung gebraucht. Allein der Treibstoffvorrat beim Start macht die Hälfte des Startsgewichts aus. Mit hybriden Antriebskonzepten will man mind. 25% des Treibstoffverbrauchs einsparen. Batterien unterstützen beim Start und im ersten Teil des Steigfluges das eTriebwerk. Die Triebwerke sind leichter und der Stromgenerator effizienter.
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2140
Registriert: 04.10.2009, 14:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Elektromobilität Allgemein



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste