WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Fahren mit Strom

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

1.00 (2 Bewertungen)

Re: WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Beitragvon django65 » 10.05.2018, 21:13

ndorphin hat geschrieben:Aber gut, hier gehts wohl mehr um Religion, sachlich sind die Diskussionen nicht mehr. Leider


Um die Religion der "Deutschen Angst" und der Verlogenen Panikmache :?: :twisted: :twisted: :danke: :mrgreen:

ndorphin hat geschrieben:Unabhängig von der technische Diskussion würde ich mich wohler fühlen mit einer zweiten unabhängigen Energiequelle. Uns in totale Abhängigkeit nur von Strom inkl. heizen und Mobilität zu begeben halte ich für falsch


Wo ist ein Gasnetz sicherer vor Anschlägen :?: :?:

Was ist unabhängiger als Strom der im eigenen Land ja man kann ihn sogar auf dem eigenen Dach durch PV erzeugen und dazu muss man weder Gas noch Öl importieren, nicht nur das, man muss sogar noch nicht einmal aus dem Kellerbunker an die Öffentlichkeit gehen und sich der Gefahr von anders aussehenden oder anders denkenden Menschen auszusetzen.

Nur die Flugabwehr und Selbstschussanlage sollte natürlich funktionieren.

Wenn die Terroristen die Sonne gesprengt haben ist dein Gas-/Öltank uninteressant.
So ein großes Tuch gibt es noch nicht um die Sonne abzuschirmen.

Django
Luschenpraktikant L 2
1000er Jäger
JK 8 , D 1
django65
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2953
Registriert: 24.10.2013, 21:57
PV-Anlage [kWp]: 9
Info: Betreiber

Re: WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Beitragvon Andi_ » 10.05.2018, 21:20

@ ndorphin: aber Dein Handy/Smartphone, PC/Tablet, el. Zahnbürste, Staubsauger, Kühlschrank, Fernseher usw usf laufen schon nur mit Strom, oder können die auch mit Benzin/Diesel/Gas auch? :oops:
2050, pro Jahr:
- 8 Mio vermiedene vorzeitige Todesopfer,
- 1600 MRD $ vermiedene Umwelt- und Gesundheitskosten,
- 30 % mehr Lebensqualität
mit pflanzlicher Ernährung:
http://www.pnas.org/content/113/15/4146.full
Andi_
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 841
Registriert: 13.07.2011, 01:00
PV-Anlage [kWp]: 9,9
Info: Betreiber

Re: WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Beitragvon ndorphin » 10.05.2018, 23:47

GEST hat geschrieben:Die Gas-Zentralheizung hier im Haus funktioniert bei Stromausfall auch nicht.
In wie fern wäre also Gas in deinem Sinne geeignet?


Eine kleine USV oder Speicherbatterie an die Therme und die könnte relativ lange autark laufen. So eine Umwälzpumpe + Steuerelektronik braucht nicht viel Energie. Kombiniert mit einem Flüssigastank ergibt das eine schöne "Heizinsel", kochen sogar inkl. Mit einer PV Insel und Batterie kombiniert kann man selbst im Winter ohne Stromnetz noch halbwegs gut leben während sich vollelektrische WP Häuser in diesem Falle langsam in lebensfeindlichen Kühlhäuser wandeln.

Auch die Gasleitungsnetze konnte man entsprechend ausrüsten damit Ventile und Pumpen für eine Zeit ohne Stromnetz laufen. Tankstellen ebenfalls.

Reicht das?
ndorphin
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 516
Registriert: 21.08.2014, 13:41
Info: Interessent

Re: WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Beitragvon ndorphin » 10.05.2018, 23:59

Andi_ hat geschrieben:@ ndorphin: aber Dein Handy/Smartphone, PC/Tablet, el. Zahnbürste, Staubsauger, Kühlschrank, Fernseher usw usf laufen schon nur mit Strom, oder können die auch mit Benzin/Diesel/Gas auch? :oops:


Nein, du verstehst es nicht. Wenn Du eine komplette Region mit einem Anschlag auf ein Umspannwerk in eine immobile und ungeheizte Steinzeit-Gesellschaft katapultieren kannst wird das einfach viel lukrativer als wenn wenigstens noch per gasbetriebenen Fahrzeugen eine Notversorgung in die gasbeheizten Häuser gebracht werden kann, es eine gewisse Rest-Mobilität gäbe und kleine dezentrale GasBHKWs die wichtige öffentliche Infrastruktur aufrecht erhalten könnten.

Für Luxus wie el. Zähneputzen wäre dann in so einem Fall eine PV Anlage mit Batterie selbst im Winter ausreichend.
Zuletzt geändert von ndorphin am 11.05.2018, 00:46, insgesamt 1-mal geändert.
ndorphin
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 516
Registriert: 21.08.2014, 13:41
Info: Interessent

Re: WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Beitragvon remag » 11.05.2018, 00:21

PV-Berlin hat geschrieben:LPG Gas wird auch viel im Bereich Wärme eingesetzt und in vielen Ländern ist LPG auch unabdingbar zum Kochen.
Propan ist sogar ein super Kältemittel. R290 : Umweltfreundlich, sehr preiswert ( ca, 3,- € je kg als 5.5) . Ein guter Ersatz für R 410 A & Co.

Aus technischer Sicht ein Super-Kältemittel noch dazu sehr billig.
Aber leider hochexplosiv und deshalb in der Praxis kaum verwendet. Hier wird mehr mit Co2 und Ammoniak gearbeitet.
remag
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 592
Registriert: 24.01.2017, 18:31
Wohnort: 85570 Markt Schwaben
PV-Anlage [kWp]: 99,96
Info: Betreiber

Re: WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Beitragvon ndorphin » 11.05.2018, 00:26

django65 hat geschrieben:Um die Religion der "Deutschen Angst" und der Verlogenen Panikmache :?: :twisted: :twisted: :danke: :mrgreen:


Ich habe um Sachlichkeit gebeten, Deine Smilieansammlung ist weit davon entfernt. Na ja, Religion, sag ich ja...

Wo ist ein Gasnetz sicherer vor Anschlägen :?: :?:


Ist es nicht. Ein zweiter Bremskreis im Auto ist per se auch nicht sicherer als der erste. Nur zusammen ergibt sich die Sicherheit (siehe auch Beitrag weiter oben). Und auch wenn Du Dein Leben unfallfrei gefahren bist würdest Du sicher nicht auf den zweiten Bremskreis verzichten, oder?

Aber wenn wir dabei sind: Was glaubst Du macht mehr Schaden? Eine Panzerfaust auf den Trafo eines Umspannwerkes oder eine Gasleitung bzw. Pumpenhäuschen? Und wie schnell ist eine Pumpe repariert / Gasleitung geflickt und wie lange braucht man eine Großtrafo zu ersetzen. Und das sind nur physische Szenarien. Hackerangriffe gibt es auch noch, da sind die Stromnetze auch anfälliger. Aber klar, man kann auch von einer Blümchenwelt in der Zukunft ausgehen und Sicherheit über Bord werfen.

Was ist unabhängiger als Strom der im eigenen Land ja man kann ihn sogar auf dem eigenen Dach durch PV erzeugen und dazu muss man weder Gas noch Öl importieren, nicht nur das, man muss sogar noch nicht einmal aus dem Kellerbunker an die Öffentlichkeit gehen und sich der Gefahr von anders aussehenden oder anders denkenden Menschen auszusetzen.


Selbst wenn Dein WR ohne Netz noch funktioniert, wie lange kannst Du damit im Winter Dein Haus heizen?

Gas kann man zumindest zum Teil biologisch erzeugen, Steigerungen denkbar (P2L usw.). Man müsste das nur als zweiten Primärenergieträger festlegen. Die Investitionen wären überschaubar, Gasleitungen liegen meist schon im Boden, Gaskavernen als Speicher sind auch da.
ndorphin
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 516
Registriert: 21.08.2014, 13:41
Info: Interessent

Re: WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Beitragvon ndorphin » 11.05.2018, 00:43

CaptainPicard hat geschrieben:Kannst du vielleicht so ein Szenario beschreiben wo eine "zweite unabhängige Energiequelle" zum Einsatz kommen würde und wie das ablaufen würde? Kann mir nicht so recht etwas darunter vorstellen, bitte also detailiert beschreiben wie du dir das vorstellst.


Klar doch. Die Gasinfrastruktur (Leitungen) liegt ja meist schon im Boden, große Investitionen sind kaum nötig. Große Gaspeicher/kavernen gibt es auch zu minimalen Speicherkosten, damit kann wohl das ganze Land einige Monate versorgt werden. Es müssten evtl. nur einige Steuerventile und Pumpen per USV vom Stromnetz unabhängig gemacht werden. Pro Ort eine Tankstelle mit Notstromversorgung zur Notversorgung der Gasfahrzeuge. Abgerundet das ganze mit dezentralen BHKWs für wichtige öffentliche Infrastruktur. Ist sicher nicht umsonst aber Sicherheit kostet, im Vergleich zur Umgestaltung der Stromnetze wohl aber nur Peanuts.

Dann Förderung aller Arten der biologischen Gaserzeugung und vllt. in Zukunft P2L. Für die Übergangszeit halt Erdgas.

Ansonsten sind noch einige Sachen (z.b. wie das eigen Haus autark gemacht wird) in meinen vorherigen Beiträgen erwähnt, möchte mich ungern wiederholen.
ndorphin
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 516
Registriert: 21.08.2014, 13:41
Info: Interessent

Re: WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Beitragvon django65 » 11.05.2018, 01:11

ndorphin hat geschrieben:Die Gasinfrastruktur (Leitungen) liegt ja meist schon im Boden, große Investitionen sind kaum nötig. Große Gaspeicher/kavernen gibt es auch zu minimalen Speicherkosten, damit kann wohl das ganze Land einige Monate versorgt werden
ndorphin hat geschrieben:als wenn wenigstens noch per gasbetriebene Fahrzeugen Notversorgung in die gasgeheizten Häuser gebracht werden kann, es eine gewisse Rest-Mobilität gäbe und kleine dezentrale Gasbhkw die wichtige öffentliche Infrastruktur aufrecht erhalten könnten.


Du widersprichst Dir in deinen Szenarien.

wie kommt das Gas in dein gasbetriebenes Fahrzeug? Meinen Diesel/Benziner kann ich noch zur Nmit dem Eimer betanken, Beim Gas habe ich Blumenkind keine praktikable Lösung. :?
Das Methan direkt von den Kühen abzuzapfen ist recht mühsam . :mrgreen:

Wenn die Gasversorgung über eine Leitung funktioniert bedeutet das daß keiner einen Gastank hat was willst du dann Notversorgen? Soll dann vor jeder Gasheizung ein Gastankfahrzeug stehen? vor dem Schreiben Hirn einschalten.

Bevor ich erfriere komme ich natürlich zu Dir der ,it seiner USV so toll auf alles vorbereitet ist.

Vermutlich wirst du aber im Winter eher zum mir kommen als umgekeht.
Mein Diesel kann ich auch mit Heizöl fahren.
Mit dem Strom kann ich meinen Accu von der Motorsäge laden mit der ich das Holz für die Nachbarn sägen kann. Mein Holzvorrat kann ich mit dem Schubkarren zur Heizung und Kochstelle fahren.

Nur was nützt Dir ein voller Gastank, wenn du ohne dein Smartphone oder Kreditkarte nicht einkaufen kannst weil der Supermarkt nicht öffnet/öffnen kann weil keiner da ist der die Preise mit Stift, Zettel und Hirn zusammenrechen kann?

Oder hast Du gerade die gasbetriebene Supermarktkasse zum Patent angemeldet?

JA JA es gibt Gasbetriebene Kühlschränke aber nicht in den Dimensionen von einem Laden.

Django
Luschenpraktikant L 2
1000er Jäger
JK 8 , D 1
django65
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2953
Registriert: 24.10.2013, 21:57
PV-Anlage [kWp]: 9
Info: Betreiber

Re: WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Beitragvon GEST » 11.05.2018, 07:58

ndorphin hat geschrieben:Eine kleine USV oder Speicherbatterie an die Therme und die könnte relativ lange autark laufen. So eine Umwälzpumpe + Steuerelektronik braucht nicht viel Energie. Kombiniert mit einem Flüssigastank ergibt das eine schöne "Heizinsel", kochen sogar inkl.


Und wer zahlt das?

Und das machen wir nur, weil ein paar Handvoll Leute Schiß vor hypothetischen Terrorattacken haben, die dann sowieso nicht kommen werden?

Erinnert mich stark an diejenigen, die bei der Abschaltung des alten Telefonnetzes rumjammern, dass im Fall eines Stromausfalls die Festnetztelefone dann ja auch nicht mehr funktionieren (die "Next Generation Networks" haben keine Amtsspeisung mehr).
Da frage ich mich dann schon, was erst passiert, wenn die Glasfaser dann mal in der Wohnung endet und niemand mehr Daten über eine ranzige Kupferdoppelader schicken will.
Halten wir dann eine komplette, separate Telefoninfrastruktur über Kupfer vor?
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1996
Registriert: 13.08.2014, 15:46
Info: Betreiber

Re: WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Beitragvon PV-Berlin » 11.05.2018, 09:38

ndorphin hat geschrieben:
Nein, du verstehst es nicht. Wenn Du eine komplette Region mit einem Anschlag auf ein Umspannwerk in eine immobile und ungeheizte Steinzeit-Gesellschaft katapultieren kannst wird das einfach viel lukrativer als wenn wenigstens noch per gasbetriebenen Fahrzeugen eine Notversorgung in die gasbeheizten Häuser gebracht werden kann, es eine gewisse Rest-Mobilität gäbe und kleine dezentrale GasBHKWs die wichtige öffentliche Infrastruktur aufrecht erhalten könnten.

Für Luxus wie el. Zähneputzen wäre dann in so einem Fall eine PV Anlage mit Batterie selbst im Winter ausreichend.



Fakten und Mythen!

Wie sicher ist die Stromversorgung? Der 2. WK sollte als Belastungsprobe genügen? In Berlin ist zu keinem Zeitpunkt die komplette Stromversorgung ausgefallen. Woran liegt das? bei den Energieversorgern arbeiten schon ein Haufen Idioten, aber die halten sich fern von Arbeit, echter Verantwortung und wirklich komplexen Aufgaben.

Das Gasnetz ist deutlich anfälliger, für Störungen. Genau deshalb haben die Rückversicherer auch GuD wie eingestuft?


Selbstverständlich muss es in einer so hoch entwickelten Gesellschaft, die so am Strom hängt, ein doppeltes Netz gespannt sein.
Ich kann ja mal Fotos von richtigen USV Stationen mitbringen (Wärmeabgabe > 5 kW) oder andere können Bilder von den > 20 GW Notstromaggregaten machen oder Spezialisten können mal aufzeigen, das das Netz selbst in der Prinzen Vorstadt redundant ist. Ganz im Gegensatz zum Gasnetz!

Dass Sicherheit kein statischer Begriff ist und man dies immer erweitern sollte, steht außer Frage. Liegen wir bei nahe 100% EE (aller Energiebedarf) sollten man p.A. schon 1% bis ??? in zusätzliche Sicherheit investieren. Also richtige Backup etc.

Ich hatte ja schon mal geschrieben, das ich alle Schulen in D. als 100 h "Festung" aufbohren würde wollen. neben der Stromversorgung und der Versorgung mit Informationen (Internet, Rundfunk , Telefon) ist es unbedingt wichtig, den Experten zu versichern, das ihre Kids sicher untergebracht sind (Lehrer, Rentner und Leute wie ich, die nix können, aber bestens Arbeit und Aufgaben verteilen! )
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15337
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Elektromobilität Allgemein



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste