WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Fahren mit Strom

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

1.00 (2 Bewertungen)

Re: WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Beitragvon iron-age » 12.08.2018, 03:13

Die Verbrennungsmotoren sind nicht umweltschädlich, sondern der Kraftstoff.
Wenn man sich einen modernen Motor ansieht, und durchschauen kann, merkt man was für Verrenkungen da gemacht werden, um den, grottenschlechten Kraftstoff, verwenden zu können.
Benzin ist ein chaotisches Stoffgemisch, was nur durch Zugabe von schädlichen Additiven, in einen halbwegs brauchbaren Zustand versetzt wird.
Würde man einen reinen Stoff verwenden, wie zB. Ethanol, könnte man kleinere Motoren, mit mehr Leistung bauen, die weniger kompliziert gebaut sind, und eine bessere Abgasqualität haben. Dann wäre aber der Kraftstoff in der Herstellung teuer.
Das macht man aber nicht, sondern nutzt den Verbrennungsmotor, um diesen fossilen Mist weiter verkaufen zu können. Und den aufwändigen Motor, bezahlt ja eh der Autobesitzer.

In dem Video sieht man mal was mit Ethanol möglich ist. Über vier Bar Ladedruck, ist das Vierfache was mit Benzin geht.
https://www.youtube.com/watch?v=rp6DZJCscnY

Wenn der fossile Kraftstoff wegfällt, ist der Verbrenner unwirtschaftlich. Dann werden einfache, günstige Elektroautos kommen. Die sind dann billiger, weil da ja "nichts" drin ist.

MfG Georg
Benutzeravatar
iron-age
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1079
Registriert: 18.11.2013, 23:01
PV-Anlage [kWp]: 2,010
Speicher [kWh]: 14
Info: Betreiber

Re: WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Beitragvon PV-Berlin » 12.08.2018, 13:34

Ich fahre ja ausschließlich V-Power von Shell, welches ja bekanntlich aus Erdgas extrahiert wird. Nur was passiert, wenn diese Qualität von Kraftstoffen oder noch besser verpflichtend eingeführt wird?

9 von 10 Kunden der Stihl Motor Geräte kaufen eben nicht, das vollsynthetische Benzin, sondern sogar nur 95 Normal! an der Tanke! Wenn sie ahnten, wie die Verbrennungsabgase auf ihr Hirn wirken, würden sie sofort auf Akku Geräte von Stihl umstellen! :wink:

man spart halt Geld, was dem Deutschen schon immer wichtiger war und bleibt, als alles andere.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14842
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Beitragvon iron-age » 12.08.2018, 14:17

PV-Berlin hat geschrieben:Ich fahre ja ausschließlich V-Power von Shell, welches ja bekanntlich aus Erdgas extrahiert wird. Nur was passiert, wenn diese Qualität von Kraftstoffen oder noch besser verpflichtend eingeführt wird?

9 von 10 Kunden der Stihl Motor Geräte kaufen eben nicht, das vollsynthetische Benzin, sondern sogar nur 95 Normal! an der Tanke! Wenn sie ahnten, wie die Verbrennungsabgase auf ihr Hirn wirken, würden sie sofort auf Akku Geräte von Stihl umstellen! :wink:

man spart halt Geld, was dem Deutschen schon immer wichtiger war und bleibt, als alles andere.


V- Power soll angeblich ein GTL Kraftstoff sein, aber der ist auch nicht besser als nötig.
Eine Zeil lang bin ich mit E85 gefahren, da kam das Ende als die Steuerbefreiung weg war.
Am Auto wollen Alle mitverdienen, der Staat auch.

Die Stihl Akkugeräte sind super. Ein Gärtner hier, hat die nur. Im Moment läd er die Akkus an meiner Inselanlage auf. Mit den Akkus, fährt zudem noch Jemand hier, ein Elektrofahrad. Der fährt also mit Solarstrom.

Ein Auto ist nicht das Gerät zum Geldsparen. Viele sind deswegen verschuldet. Es heißt ja auch "Autobesitzer" und nicht "Autoeigentümer", weil Eigentümer, die Bank ist.

MfG Georg
Benutzeravatar
iron-age
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1079
Registriert: 18.11.2013, 23:01
PV-Anlage [kWp]: 2,010
Speicher [kWh]: 14
Info: Betreiber

Re: WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Beitragvon Tobi » 12.08.2018, 14:32

Wenn ich auch etwas gegen den Elektroauto-Hype eingestellt bin, bei kleinen Arbeitsgeräten macht es durchaus Sinn.
Wir haben am Freitag ne Akku-Motorsäge von Stihl gekauft (MSA140) und ich muss sagen ich bin begeistert.
Klar kann man damit keine meterdicken Bäume fällen, aber zum entasten oder Garten-Aufräumen ist die echt ausreichend.
Schnell betriebsbereit und der Akku hält auch recht lange.
Klar ist das Gerät recht teuer und vor allem die Akkus, aber ich bin letztens fast vom Hocker gefallen, als ich die Preise für den synthetischen Spezialsprit gesehen hab.
Also als Zweitsäge ist so eine Akku-Säge ideal.
Tobi
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 211
Registriert: 19.04.2006, 09:38
Wohnort: Stuttgart
Info: Betreiber

Re: WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Beitragvon stromdachs » 12.08.2018, 14:34

PV-Berlin hat geschrieben:Ich fahre ja ausschließlich V-Power von Shell, welches ja bekanntlich aus Erdgas extrahiert wird.

Hallo PV, was heist hier "bekanntlich"? Dazu finde ich keine Quelle, dass das Zeug aus Erdgas extrahiert wird! Was ich finde, es ist teuerer und hat (angeblich) eine bessere "Reinigungswirkung" auf div. Motorteile.... was muß eigentlich im Verbrennungsraum von Motoren "gereinigt" werden? Mein Diesel läuft nun schon seit 295.000km ohne "Reinigung" mit durchschnittlich 5....5,5 l/100km und das mit Automatikgetriebe (das frißt leider auch noch paar Tröpfchen....)
Kolbenboden und Zylinderkopf sehen im Benziner und Diesel gleich (schwarz) aus.
Gruß Claus
stromdachs
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2716
Registriert: 02.06.2013, 10:25
PV-Anlage [kWp]: 1,6
Info: Betreiber

Re: WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Beitragvon stromdachs » 12.08.2018, 14:51

Tobi hat geschrieben:...aber ich bin letztens fast vom Hocker gefallen, als ich die Preise für den synthetischen Spezialsprit gesehen hab.

Wozu "Spezialsprit"? Den sollst du kaufen, damit die Garantie nicht futsch ist, weiter nichts. Schon die Androhung, wenn ihr den "guten" Spezie nicht reinfüllt, geht der (in dem Fall sch...) Motor kaputt und du bekommst keine Garantie! Also kauft "Otto-NV" den teuren Sprit. (kadavergehorsam)
Die bringen es sogar fertig, einen Sensor einzubauen, der normales Tankstellenbenzin erkennt und dann einfach ausgeht.... so ein "verräterisches Produkt" würde ich nicht kaufen! Aber ich glaube, soweit sind wir schon. Schaut euch blos mal die neuen Autos an...... wenn man Glück hat, kann man mittels des Bordcomputers nachweisen, das man in der 30-er Zone nur 25km/h gefahren ist..... also wenn man Glück hat! (Wenn man Pech hat, übermittelt das Auto die Bilder vom Fremdgehen an die Ehefrau/den Ehemann.....)
stromdachs
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2716
Registriert: 02.06.2013, 10:25
PV-Anlage [kWp]: 1,6
Info: Betreiber

Re: WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Beitragvon MBIKER_SURFER » 12.08.2018, 14:57

PV-Berlin hat geschrieben:
9 von 10 Kunden der Stihl Motor Geräte kaufen eben nicht, das vollsynthetische Benzin, sondern sogar nur 95 Normal! an der Tanke! Wenn sie ahnten, wie die Verbrennungsabgase auf ihr Hirn wirken, würden sie sofort auf Akku Geräte von Stihl umstellen! :wink:



Ist aber auch sackteuer - ich bezahle 4 € / l - bin aber dann definitiv der zehnte :D
Gruß
MBiker_Surfer

Elektrisch: Inmotion V5F + V10F
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 42708
Registriert: 21.08.2007, 16:12
Wohnort: Niedersachsen + BW
Info: Betreiber

Re: WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Beitragvon MBIKER_SURFER » 12.08.2018, 15:01

stromdachs hat geschrieben:Wozu "Spezialsprit"? Den sollst du kaufen, damit die Garantie nicht futsch ist, weiter nichts. Schon die Androhung, wenn ihr den "guten" Spezie nicht reinfüllt, geht der (in dem Fall sch...) Motor kaputt und du bekommst keine Garantie! Also kauft "Otto-NV" den teuren Sprit. (kadavergehorsam)


Der 'Ottonormalo' benötigt die Stihl Geräte eben nur sporadisch. Wenn Du da normalen Sprit plus Zusatz reinfüllst und die 'Sauce' eben dann Jahre drinsteht - wegen Nichtgebrauch - ist eben Asche. Ich hatte einen Motorchaden an meiner Stihl (10 J Alt) - seither kommt nur noch synt. Kraftstoff für 4€/l rein. Macht mich jetzt nicht wirklich arm bei ca. 10l Verbrauch im Jahr :roll:
Gruß
MBiker_Surfer

Elektrisch: Inmotion V5F + V10F
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 42708
Registriert: 21.08.2007, 16:12
Wohnort: Niedersachsen + BW
Info: Betreiber

Re: WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Beitragvon PV-Berlin » 12.08.2018, 15:36

Strohdachs hat geschrieben: Wozu "Spezialsprit"? Den sollst du kaufen, damit die Garantie nicht futsch ist, weiter nichts. Schon die Androhung, wenn ihr den "guten" Spezie nicht reinfüllt, geht der (in dem Fall sch...) Motor kaputt und du bekommst keine Garantie! Also kauft "Otto-NV" den teuren Sprit. (kadavergehorsam)


Einem Privatmann kann das alles egal sein! Stihl verbaut auch keinen Sensor. Die Motoren laufen auch mit Dreck, nur sollte man Tankstellenbenzin immer leer laufen lassen, sonst wird es teuer (Ultraschall Reinigung Vergaser)

Die einzigen, die das nicht lustig finden, sind die Jungs von der BG! Wenn diese dich erwischen, sind 4,- € je Liter ein Schnäppchen gewesen!

*Logisch, wenn man keinen Speck auf den Rippen hat, kann auch das einem egal sein!

Es waren, so glaube ich, mehr als 250 Chemische Verbindungen, die auf das Hauptnervensystem (Gehirn) als Gift wirken (Tankstellensprit) .

Deshalb war der Hinweise, das man mit deutlich besseren Sprit viele Probleme nicht hätte, gar nicht so verkehrt, nur welcher US Bürger würde > 3 $ je Liter Sprit ertragen? Von Kenia u.ä. Ländern gar nicht zu reden!

Mir persönlich wäre es schnuppe, solange ich die Tankkarte verwenden kann! * geht auf meine Frau!
bzw. wenn es nach mir ginge, wäre ich für 5,- € je Liter Benzin und 6,- € je Liter Diesel!

Dann brauchten wir weder e-Autos noch Maut! 8)

*In die Luft zu gehen, halte ich für ein ganz blöde Idee!
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14842
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

Beitragvon Janne » 12.08.2018, 15:42

Geht ja auch mit Aspen in etwas günstiger und die ganz schlauen schauen nach Angeboten und gehen dann zum Baumarkt mit der tiefstpreisgarantie. Ich nehme auch nur Aspen, allerdings müsst Ihr den auch irgendwann leermachen. Wenn die Sonderkraftstoffe zu lange im Kannister stehen verlieren die durch Verdunstung. (Quelle: Thread im Motorsaegen Portal) das dürfte dann auch in der Säge passieren und die Schmierstoffe werden aufkonzentriert

Den Freischneider hab ich auch als Akku passend zu meinem anderen Makita Akkuwerkzeugen, den brauche ich nur selten. Bei den Kettensäge sehe ich das noch nicht, da müssten die alten Schätzchen ja weg und gegen einige Euro in ein Akku Gerät gewandelt werden. Zum Asten evtl, aber nicht im Stammholz und erst Recht nicht zum Bohlen schneiden....

erstellt mit taschentelfon
10,81 Kwp---> 2*23 Emmvee MS235 M60 an Kostal Piko 10.1 (eigener Anlagenteil)
http://www.tischlermeister-aachen.de/PV/
9,4 Kwp ------>2*20 Emmvee MS235 M60 an Kostal Piko 8.3 (mit errichteter Anlagenteil)
Ausrichtung 56° Dachneigung 15°
Benutzeravatar
Janne
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1606
Registriert: 19.03.2010, 20:49
Wohnort: Aachen
PV-Anlage [kWp]: 10,81
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Elektromobilität Allgemein



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste