Elektroautos im kommen!

Fahren mit Strom

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

2.71 (7 Bewertungen)

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Norbert W » 07.11.2018, 07:30

open source energy hat geschrieben:wen wundert das, langsam kommt man an die 60kWh Marke ran und das Produkt wird immer besser. Wenn die für den gleichen Preis 60kWh liefern können die sich vermutlich kaum mehr retten...


Dagegen hätte sicher niemand was. Wohl aber gegen das Zusatzgewicht, das so ein Akku derzeit mit sich bringen würde. Das kostet Performance, verschlechtert Fahreigenschaften und mehr Energie braucht das Auto dann auch noch.

Neue, oder künftige Akkus müssten pro kWh nicht nur dichter, sondern auch leichter werden. Dann wäre ein 60 kWh Akku im i3 sicher eine tolle Sache.
Ich möchte keinen 1,5 Tonnen schweren i3 haben.
---MJK: 21 D: 1---
---LuschenAzubi L:8----
Norbert W
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 912
Registriert: 08.10.2011, 15:14
Wohnort: 38723 Rhüden am Harz
PV-Anlage [kWp]: 30
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon SmartPanel » 07.11.2018, 08:39

Spaßvogel.
Das Gewicht des i3 mit 120Ah liegt 75kg über dem des Ur-i3 mit nur 60Ah.
Mit 180Ah (60kWh) läge das Gewicht des i3 somit bei 1410kg.
Ein vergleichbar motorisierter und ausgestatteter Ford C-Max wiegt jetzt schon 1519kg. (noch nicht vollgetankt)

Überhaupt:
Bei welchem der folgendem Fahrzeuge sollte Gewicht eingespart werden ?
Fahrzeug A: 1410kg, 14,88kWh/100km, Rekuperation, geringe Emissionswerte
Fahrzeug B: 1519kg, 65,50kWh/100km, keine Rekuperation, bis zu Fahrverbot führende Emissionswerte

(Verbrauchsdaten aus spritmonitor.de)
10kWp + Offgrid 140Wp f. LED Garagen-Beleuchtung, Ladung Pedelec und Akku-Rasenmäher,
Brauchwasser-Wärmepumpe Ariston Nuos 80, Heizungswärmepumpe Panasonic Aquarea 5kWth,
naturstrom
Kia Soul EV
Benutzeravatar
SmartPanel
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 792
Registriert: 16.02.2010, 23:06
Wohnort: bei München
PV-Anlage [kWp]: 10
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon regeneraLeaf » 07.11.2018, 08:46

Nein, ein größerer Akku kostet keine Performance sonst wäre der neueTesla Roadster nicht mit 200kWh geplant um die 2 s von 0 auf 96km/h zu machen..
Am wichtigsten wäre es den Innenwiderstand der Akkus zu reduzieren damit man dem Ziel des noch schnelleren Ladens näher kommt (da ist dann weniger Abwärme wegzuschaffen), dann reicht der Masse auch ein 40kWh Akku (wenn der in 10min geladen ist)
Das würde einige Vorteile haben
1. Kurze Ladezeiten also schnelleres Fernreisen
2. Damit weniger benötigte Ladeplätze (da schnellere Abfertigung)
3. Weniger Energieverbrauch da leichter, besserer Wirkungsgrad, weniger aktive Kühlung notwendig
4. Bessere Ökobilanz des Gesamtfahrzeuges, das sich energetisch früher amortisiert haben wird
5. Weniger Streit um knappe Akkumengen - es können mehr BEVS gebaut werden
6. Weniger Bedarf an Kobald und teurem Meerwasserlithium?
7. Für Städter ohne eigene Lademöglichkeit wird ein BEV realistischer wenn die Ladezeit superkurz wird. Damit wird die Stadtluft
besser
Uvm...
regeneraLeaf
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 516
Registriert: 09.01.2014, 00:54
PV-Anlage [kWp]: 18,81
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Norbert W » 07.11.2018, 11:01

regeneraLeaf hat geschrieben:Nein, ein größerer Akku kostet keine Performance sonst wäre der neueTesla Roadster nicht mit 200kWh geplant um die 2 s von 0 auf 96km/h zu machen.. ..


Nicht dein Ernst, oder?

Warum werden die Autos für Rennstreckeneinsatz ausgeräumt bis zum Gehtnichtmehr?

Zitat vom F1-Guru vergangener Tage, Colin Chapman:
Mehr Leistung macht ein Auto auf der Geraden schneller, weniger Gewicht macht es überall schneller. ...

Kannst ja mal nach Videos suchen und sehen, was ein Tesla für Zeiten auf die Nordschleife zaubert :roll: :mrgreen:
---MJK: 21 D: 1---
---LuschenAzubi L:8----
Norbert W
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 912
Registriert: 08.10.2011, 15:14
Wohnort: 38723 Rhüden am Harz
PV-Anlage [kWp]: 30
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon django65 » 07.11.2018, 11:35

Norbert W hat geschrieben:Zitat vom F1-Guru vergangener Tage, Colin Chapman:
Mehr Leistung macht ein Auto auf der Geraden schneller, weniger Gewicht macht es überall schneller. ...



Oh wie schön ist Panama

Für Rennfahrer oder Möchtegern Rennfahrer gelten natürlich andere Gesetze.

Wenn das E-Auto den Accu am Unterboden verbaut hat so liegt der viel besser auf der Straße als ein "hochbauender" Verbrenner mit einem Tank, der während des Rennens Abtrieb verliert. Die Elektronen wiegen im Gegensatz zum Treibstoff recht wenig.

Norbert W hat geschrieben:Kannst ja mal nach Videos suchen und sehen, was ein Tesla für Zeiten auf die Nordschleife zaubert


Ich wüsste nicht, daß ein Professioneller Rennfahrer schon einen Tesla über die Nordschleife gefahren hätte. Und die Hpbbyrennfahrer kann man ja nicht ganz dazuzählen. Außerdem ist das MS ein Familienauto und kein Rennwagen.



Django
Luschenpraktikant L 2
1000er Jäger
JK 8 , D 1
django65
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3066
Registriert: 24.10.2013, 20:57
PV-Anlage [kWp]: 9
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Norbert W » 07.11.2018, 11:43

Ein Rennfahrer in einem Tesla, auf der Nordschleife... :mrgreen:

Auf der Nordschleife kann jeder mit seinem straßenzugelassenen PKW, Moped, etc. herumfahren.
Videos mit Teslas sind einfach zu finden. Alles überhitzt, Bremsen, Akku, Reifen, etc., irgendwann rasen z.B. 50 PS-Polos an dir vorbei. Ein Rennfahrer wird sich sowas wohl nicht antun.
---MJK: 21 D: 1---
---LuschenAzubi L:8----
Norbert W
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 912
Registriert: 08.10.2011, 15:14
Wohnort: 38723 Rhüden am Harz
PV-Anlage [kWp]: 30
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon regeneraLeaf » 07.11.2018, 13:03

regeneraLeaf hat geschrieben:Nein, ein größerer Akku kostet keine Performance sonst wäre der neueTesla Roadster nicht mit 200kWh geplant um die 2 s von 0 auf 96km/h zu machen..
Am wichtigsten wäre es den Innenwiderstand der Akkus zu reduzieren damit man dem Ziel des noch schnelleren Ladens näher kommt (da ist dann weniger Abwärme wegzuschaffen), dann reicht der Masse auch ein 40kWh Akku (wenn der in 10min geladen ist)
Das würde einige Vorteile haben
1. Kurze Ladezeiten also schnelleres Fernreisen
2. Damit weniger benötigte Ladeplätze (da schnellere Abfertigung)
3. Weniger Energieverbrauch da leichter, besserer Wirkungsgrad, weniger aktive Kühlung notwendig
4. Bessere Ökobilanz des Gesamtfahrzeuges, das sich energetisch früher amortisiert haben wird
5. Weniger Streit um knappe Akkumengen - es können mehr BEVS gebaut werden
6. Weniger Bedarf an Kobald und teurem Meerwasserlithium?
7. Für Städter ohne eigene Lademöglichkeit wird ein BEV realistischer wenn die Ladezeit superkurz wird. Damit wird die Stadtluft
besser
Uvm...

OK ihr habt mich überzeugt. I hab den Punkt 8 vergessen:
8. E-Rennautos brauchen keinen Riesenakkus mehr um die Leistungen zu verdauen und sind damit agiler in den Kurven.
regeneraLeaf
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 516
Registriert: 09.01.2014, 00:54
PV-Anlage [kWp]: 18,81
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon django65 » 07.11.2018, 13:55

Norbert W hat geschrieben: Alles überhitzt, Bremsen, Akku, Reifen, etc., irgendwann rasen z.B. 50 PS-Polos an dir vorbei


Und hiermit der Beweis, daß du nur ein möchtegern Rennfahrer bist und damit bei deinem BMW bleiben solltest. Der schafft ja 50 runden Highspeed auf der Nordschleife. :juggle: :juggle: :juggle:

Die Technik, die bei der Sache übehitzt hast Du nämlich nicht erwähnt also kann dein "wissen" nicht besonders groß sein.

Django
Luschenpraktikant L 2
1000er Jäger
JK 8 , D 1
django65
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3066
Registriert: 24.10.2013, 20:57
PV-Anlage [kWp]: 9
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon shot » 07.11.2018, 14:07

Was bringt einem ein Angeber Auto der x Runden Nordschleife kann ....
aber
Nicht mehr in die Stadt fahren darf wegen zu vielen Immissionen durch Verkehr
und auf der Autobahn zukünftig nur noch mit 100 km/h schleichen darf.
Ja die Zeiten ändern sich.
shot
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 401
Registriert: 28.10.2014, 17:49
PV-Anlage [kWp]: 9.66+9.8
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Norbert W » 07.11.2018, 14:34

Regt euch nicht auf, ich habe nur versucht zu erklären, dass Mehrgewicht Performance kostet. Es wird wohl beim Versuch bleiben.

Deshalb bereitet der i3 auch eine Menge Fahrspass, ohne enorm viel Leistung zu haben, weil er vergleichsweise sehr leicht ist.
Und je schwerer der Akku ist, desto mehr Fahrspass geht verloren.
---MJK: 21 D: 1---
---LuschenAzubi L:8----
Norbert W
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 912
Registriert: 08.10.2011, 15:14
Wohnort: 38723 Rhüden am Harz
PV-Anlage [kWp]: 30
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Elektromobilität Allgemein



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast