Elektroautos im kommen!

Fahren mit Strom

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

2.71 (7 Bewertungen)

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Joe-Haus » 31.10.2018, 09:39

KaJu74 hat geschrieben:https://www.youtube.com/watch?v=fWE9xcsnCSQ

Das Teil gehört zu meinen Lieblingen:
Denn die dt. Automobilindustrie ist, wie Sie wissen, die beste der Welt ...

Diese Aussage des Cheflobbyisten darf man immer einmal wieder mit der Realität abgleichen. Da geht es glücklicherweise nicht nur um Spaltmaße ...
EEG-PVA: 7,65kWp, Kostal Pico 8.3 seit 11/2009
Insel-PVA: 4,44kWp, 2xTriStar MPPT60 +PIP2424MSX
Hotzenblitz, Stromos, ...(Überschussverwerter)
Datensammler bei "Jäger im Detail"
Meister-Lusche L:44 (D:2)
Königlicher Jäger-König:73(D:11,T:3,Q:1)
Benutzeravatar
Joe-Haus
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4125
Registriert: 07.12.2012, 09:53
Wohnort: Sachsen
PV-Anlage [kWp]: 7,65
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon ripper1199 » 31.10.2018, 09:41

https://www.ktm.com/de/e-ride/freeride-e-xc/

Das ist die zweite Reinkarnation von dem Hersteller aus dem Interview. Die erste verschwand ziemlich sang und klanglos. Ich denke, ich weiss warum.

Während der Preis nicht völlig daneben scheint, fehlen mir die Angebote vom Händler für ein 2018er Bike.
ripper1199
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 82
Registriert: 25.07.2018, 12:42
PV-Anlage [kWp]: 1
Speicher [kWh]: 1
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon django65 » 31.10.2018, 09:46

Joe-Haus hat geschrieben:Da muss man also vorerst nicht hoffen, von KTM innovative /zukunftsträchtige Produkte kaufen zu können. Man praduziert elektrisch "weil man muss" ...


Immerhin ist man nicht so hochnößig daß man den Markt total verpennt/ignoriert.

Es gibt wohl mindestens ein e-Modell von KTM das man kaufen Wenn man das mit den Stückzahlen der Deutschen Automobilindustrei vergleicht, dann sind die aber um Welten besser.

Django
Luschenpraktikant L 2
1000er Jäger
JK 8 , D 1
django65
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3050
Registriert: 24.10.2013, 20:57
PV-Anlage [kWp]: 9
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon open source energy » 31.10.2018, 10:20

Aber... was ist denn grundsätzlich passiert seit 2011? Gut Tesla hat sich entwickelt und sonst?

Klar haben sich Marktanteile bezogen auf die so oder so kaum wahrnehmbare Größe erheblich verbessertaber von einer S-Kurve sind wir Lichtjahre entfernt.

Gerade kam eine Meldung, dass Faraday den Bach runter geht.

https://www.theverge.com/2018/10/30/180 ... h-shutdown

Nichts mit den vielen neuen Anbietern die den Markt mit tollen Modellen fluten.

Wann baut endlich jemand mal ein E-Auto das auch für Leute funktioniert, die sich maximal mit dem Luftdruck der Reifen auskennen?
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24321
Registriert: 09.08.2010, 11:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon CaptainPicard » 31.10.2018, 10:45

open source energy hat geschrieben:Klar haben sich Marktanteile bezogen auf die so oder so kaum wahrnehmbare Größe erheblich verbessertaber von einer S-Kurve sind wir Lichtjahre entfernt.

Nein. Der erste Teil deines Satzes beschreibt eben exakt die S-Kurve in der wir uns befinden. S-Kurve bedeutet eben dass zu Beginn nicht viel weiter geht und ja, wir sind immer noch am Beginn der Entwicklung. Aber wenn man nicht völlig depressiv ist und die Realität verleugnet dann sieht man am Horizont bereits einen deutlichen Anstieg auf uns zukommen.


Gerade kam eine Meldung, dass Faraday den Bach runter geht.

Nichts mit den vielen neuen Anbietern die den Markt mit tollen Modellen fluten.

Das war ohnehin nie realistisch. (Und nicht nur weil in dem Fall das Faraday-Auto hässlich wie die Nacht ist.) Nur weil Tesla ein Erfolg ist (und selbst das war bis vor kurzem alles andere als sicher) heißt das nicht dass nun die Autoindustrie komplett von Startups übernommen wird und alle bestehenden Hersteller gehen pleite. (Auch wenn du das aus welchem Grund auch immer geglaubt hast.)

Es wird ja immer das Kodak-Beispiel genannt aber ich halte das für falsch, zumindest überwiegend. Kodak war ein Chemieunternehmen das auch Filmrollen hergestellt hat, der Sprung zur digitalen Fotografie war für sie de facto unmöglich zu meistern. Im Vergleich dazu teilen sich Autos mit Verbrennungsmotor und Elektroantrieb viel mehr und auch das Know-How über Produktionsabläufe kann über weite Teile transferiert werden. Ich bin sicher ein paar Hersteller werden den Umstieg nicht schaffen aber im Großen und Ganzen werden wir 2030 die selben Automarken auf den Straßen sehen wie wir sie heute sehen.

Viel spannender (und für die Hersteller gefährlicher) wird es dann wenn der PKW als Konzept an sich abgelöst wird und Mobilität ein reines Service wird. (Wobei das meiner Meinung nach nicht vor den 2040er Jahren passieren wird.) Das ist die wahre Herausforderung, Elektromobilität werden sie, auch wenn jetzt gerne über sie gespottet wird, durchaus schaffen, auch wenn sie länger brauchen und deshalb einige Prozent an Marktanteilen an Tesla abgeben müssen. (Und die werden sie wahrscheinlich nie mehr zurückerobern können.)
CaptainPicard
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 919
Registriert: 27.06.2017, 20:49
Wohnort: Niederösterreich
PV-Anlage [kWp]: 7,32
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon i-moove » 31.10.2018, 11:33

django65 hat geschrieben:
Joe-Haus hat geschrieben:Da muss man also vorerst nicht hoffen, von KTM innovative /zukunftsträchtige Produkte kaufen zu können. Man praduziert elektrisch "weil man muss" ...


Immerhin ist man nicht so hochnößig daß man den Markt total verpennt/ignoriert.

Es gibt wohl mindestens ein e-Modell von KTM das man kaufen Wenn man das mit den Stückzahlen der Deutschen Automobilindustrei vergleicht, dann sind die aber um Welten besser.

Django
Im Vergleich zu den früheren 80ern tolles Drehmoment und super Beschleunigung, aber mit dem kleinen Akkupack ist nach 30km spätestens Schluss. Bin ich neulich bei meinem Bruder gefahren.

Gesendet von meinem BV6000 mit Tapatalk
Benutzeravatar
i-moove
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 215
Registriert: 02.09.2017, 13:55
PV-Anlage [kWp]: 13,6
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon open source energy » 31.10.2018, 13:08

CaptainPicard hat geschrieben:Nein. Der erste Teil deines Satzes beschreibt eben exakt die S-Kurve in der wir uns befinden. S-Kurve bedeutet eben dass zu Beginn nicht viel weiter geht und ja, wir sind immer noch am Beginn der Entwicklung. Aber wenn man nicht völlig depressiv ist und die Realität verleugnet dann sieht man am Horizont bereits einen deutlichen Anstieg auf uns zukommen.


Ich denke wir haben das schon so oft hoch und runter diskutiert. Es gibt hier und da ein paar Lichtblicke, das ist unbestritten, aber wer aktuell eine S-Kurve sehen will, der findet die überall... Die Frage ist am Ende nur, ob sie sich auch durchsetzt. Nimm z.B. mal den PV zubau.. Vor allem den Speicher.. dieses Jahr ist schon wieder Schluss mit der tollen kurve da der EFH Markt anteilig in sich zusammen bricht. PV Anlagen 0-20kWp im September 2017 5.699 Stück, in 2018 5.700 Stück :-) das einzig gute ist, dass die durchschnittliche Größe leicht von 7,01kWp auf 7,55kWp gestiegen ist. Zum Vergleich, September 2012 12.127 Stück mit 8,29kWp im Schnitt, 2013 8.559 im Stück mit 7,79 im Schnitt und 2014 5.178 Stück mit 6,92kWp im Schnitt.

Gerade kam eine Meldung, dass Faraday den Bach runter geht.

Nichts mit den vielen neuen Anbietern die den Markt mit tollen Modellen fluten.

Das war ohnehin nie realistisch. (Und nicht nur weil in dem Fall das Faraday-Auto hässlich wie die Nacht ist.) Nur weil Tesla ein Erfolg ist (und selbst das war bis vor kurzem alles andere als sicher) heißt das nicht dass nun die Autoindustrie komplett von Startups übernommen wird und alle bestehenden Hersteller gehen pleite. (Auch wenn du das aus welchem Grund auch immer geglaubt hast.)

Es wird ja immer das Kodak-Beispiel genannt aber ich halte das für falsch, zumindest überwiegend. Kodak war ein Chemieunternehmen das auch Filmrollen hergestellt hat, der Sprung zur digitalen Fotografie war für sie de facto unmöglich zu meistern. Im Vergleich dazu teilen sich Autos mit Verbrennungsmotor und Elektroantrieb viel mehr und auch das Know-How über Produktionsabläufe kann über weite Teile transferiert werden. Ich bin sicher ein paar Hersteller werden den Umstieg nicht schaffen aber im Großen und Ganzen werden wir 2030 die selben Automarken auf den Straßen sehen wie wir sie heute sehen.

Viel spannender (und für die Hersteller gefährlicher) wird es dann wenn der PKW als Konzept an sich abgelöst wird und Mobilität ein reines Service wird. (Wobei das meiner Meinung nach nicht vor den 2040er Jahren passieren wird.) Das ist die wahre Herausforderung, Elektromobilität werden sie, auch wenn jetzt gerne über sie gespottet wird, durchaus schaffen, auch wenn sie länger brauchen und deshalb einige Prozent an Marktanteilen an Tesla abgeben müssen. (Und die werden sie wahrscheinlich nie mehr zurückerobern können.)[/quote]

Du kannst auch Nokia nehmen und Co, keine dieser Beispiele funktioniert. Wenn der PKW als Konzept abgelöst wird dann reden wir ja über ganz andere Themen, Hier geht es aber um die individuelle Mobilität. Bei gewerblichen sind ja die Kosten je km zusammengesetzt aus Fahrer und Auto. Da sind ganz andere Faktoren am Start als ein paar ct /km, hier ist der Roboter sehr gefährlich egal ob elektrisch oder mit Verbrenner.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24321
Registriert: 09.08.2010, 11:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon CaptainPicard » 31.10.2018, 13:52

open source energy hat geschrieben:Ich denke wir haben das schon so oft hoch und runter diskutiert.

Du hast ja wieder damit begonnen...


Es gibt hier und da ein paar Lichtblicke, das ist unbestritten, aber wer aktuell eine S-Kurve sehen will, der findet die überall...

Die S-Kurve sieht man sowieso erst im Rückblick, während der Zeit der Umstellung kann man nur raten wo man sich gerade befindet.


Die Frage ist am Ende nur, ob sie sich auch durchsetzt. Nimm z.B. mal den PV zubau..

Das ist meiner Meinung nach kein zulässiger Vergleich. Der PV-Zubau hängt von allen möglichen Faktoren ab, in erster Linie von der Förderung. Vor allem aber ist es etwas zusätzliches das man sich kauft wenn man es sich leisten kann und will. Niemand braucht es, auch ohne PV-Anlage kommt der Strom 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche aus der Steckdose. Elektroautos ersetzen aber hingegen Verbrenner, das ist also der Ersatz einer Anschaffung die ohnehin viele tätigen und nichts zusätzliches.
CaptainPicard
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 919
Registriert: 27.06.2017, 20:49
Wohnort: Niederösterreich
PV-Anlage [kWp]: 7,32
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon open source energy » 31.10.2018, 15:33

Grob kann man immer erkennen wo man an der S-Kurve ist. Wenn man bei 0,7% Anteil ist sollte man lieber nicht in der Mitte sein :-) Und wenn man bei 50% ist sollte man auch nicht denken man steckt noch ganz am Anfang.

Ja, ein BEV ersetzt einen Verbrenner, aber nur dann wenn es eben die gleiche Parameter hat. Und darum geht es ja die ganze Zeit. Glaub mir, wenn es einen Golf gäbe mit den Daten eines MS100D, dem Ladenetzwerk (verfügbar) und das ganze etwas über dem Dieselpreis dann gäbe es kein Halten mehr.

Aber auch BEVs laufen in der Regel nur in Märkten in denen es satte Subventionen gibt. Schau mal für was man gerade ein M3 fahren kann in den USA. Wer sich da noch einen Mercedes C - Klasse kauft dem kann man ja nicht mehr helfen.

Aber selbst Tesla hat erst bei den Q3 Zahlen gesagt, dass sie noch min. ein halbes Jahr kein Auto mit dem kleinen Akku bauen können und ob es das dann gleich für 35.000 USD geben wird steht auch noch in den Sternen.

Niemand auf der Welt kann auf absehbare Zeit ein BEV bauen das dem durchschnittlichen Kaufpreis für ein Auto entspricht. Von daher sollte man auch mal schauen ab wann es los geht. Glaubst Du ernsthaft daran, dass VW den ID 2020 in extremen Stückzahlen ausliefern wird?

Die schaffen es ja noch nichtmal ein hochpreisiges Auto auf die Straße zu bekommen und dann gleich ein Massenmodell? Ich glaube an vieles aber daran sicher nicht.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24321
Registriert: 09.08.2010, 11:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon CaptainPicard » 31.10.2018, 16:13

open source energy hat geschrieben:Aber selbst Tesla hat erst bei den Q3 Zahlen gesagt, dass sie noch min. ein halbes Jahr kein Auto mit dem kleinen Akku bauen können und ob es das dann gleich für 35.000 USD geben wird steht auch noch in den Sternen.

Was heißt "selbst Tesla"? Warum sollte ausgerechnet Tesla irgendeine Kompetenz besitzen besonders günstige und effiziente Produktionsprozesse zu haben im Vergleich zu anderen Herstellern? Die haben vieles richtig gemacht und liefern seit Jahren Autos die es nirgendwo sonst in vergleichbarer Form zu kaufen gibt, aber billig war nichts davon.


Niemand auf der Welt kann auf absehbare Zeit ein BEV bauen das dem durchschnittlichen Kaufpreis für ein Auto entspricht. Von daher sollte man auch mal schauen ab wann es los geht. Glaubst Du ernsthaft daran, dass VW den ID 2020 in extremen Stückzahlen ausliefern wird?

Extreme Stückzahlen? Nein, aber das was sie halt angekündigt haben: 100.000 Stück in 2020, mehr in den folgenden Jahren. Jetzt kann man natürlich sagen diesen Ankündigungen traut man nicht, die wollen ja am liebsten einfach nur weiter ihre Dieselautos verkaufen. Aber selbst in dem Fall brauchen sie die Elektroautos weil sie sonst ab 2020 die neuen CO2-Flottenwerte nicht mehr schaffen würden. Also egal ob man jetzt VW glaubt oder ihnen nicht glaubt, kommen werden die Elektroautos trotzdem, über die Motivation dahinter kann man dann verschiedener Meinung sein.


Die schaffen es ja noch nichtmal ein hochpreisiges Auto auf die Straße zu bekommen und dann gleich ein Massenmodell? Ich glaube an vieles aber daran sicher nicht.

Warum nicht? Ist halt eine andere Strategie wo man gleich direkt auf Masse geht. Sie wollen ja auch nicht 2020 ein Elektroauto auf den Markt bringen und dann später noch eines wie es Tesla macht sondern von 2020 bis 2022 gleich 27 vollelektrische Modelle. Und bis 2025 über 50. (Nur zum Vergleich, aktuell hat VW ca. 300 Modelle mit Verbrennungsmotoren.)

Ich sehe keinen Grund warum das nicht passieren sollte und nein, dass sie schon früher Dinge versprochen haben die nicht eingehalten wurden ist für mich kein guter Grund. Denn dieses Mal passen auch die restlichen Faktoren (gesunkene Preise für Batterien, politischer Druck), damals gab es das nicht. Wenn man sich an diesen Faktoren orientiert hat dann war es damals offensichtlich dass sie lügen. Wenn sie auch dieses mal wieder lügen obwohl sich nun die Faktoren derart verändert (verbessert) haben dann kann man ihnen eigentlich nur Boshaftigkeit und Inkompetenz vorwerfen.

Jetzt wird es wahrscheinlich einige hier im Forum geben die genau das unterschreiben würden, aber ich kann mir ehrlichgesagt nicht vorstellen dass ein so großer Konzern, der ja auch ein wirtschaftliches Interesse hat in Zukunft möglichst viele Autos zu verkaufen, so tickt. Haben sie ja während des Dieselbetrugs auch nicht getan, das war ja keine Boshaftigkeit sondern Gewinnmaximierung mit illegalen Mitteln.
CaptainPicard
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 919
Registriert: 27.06.2017, 20:49
Wohnort: Niederösterreich
PV-Anlage [kWp]: 7,32
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Elektromobilität Allgemein



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste