Elektroautos im kommen!

Fahren mit Strom

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

2.71 (7 Bewertungen)

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon KKB68 » 08.10.2018, 01:25

Moin.

Tja, und das das alles so gut funktioniert sieht man ja auch an dem immer weiter sinkenden CO2 Ausstoß in D... oh.. der sinkt ja garnicht... so ein schei... aber auch... :mrgreen:
:ironie:

Gerade was die Hausbau-geschichte angeht kann ich OSE nur zustimmen, da wird immer noch so viel "gerade noch so ein bisschen besser als nix" umgesetzt... und damit für mehrere Jahrzehnte fixiert... seh ich gerade in unserem Neubaugebiet.
Grüße,

Klaus

9,18 kWp 34xPlus SW 270 Mono, Symio 7.0.3M O/W 39° plus
4,72 kWp 16xPlus SW 295 Mono, Symio Hybrid 4.0-3 s O 39°
20,18m²/135VR SunExtreme HD SteamBack an 1500L W 39°
Seit 05/16 Twizy, 2016er Zoe ZE20, eGO Life storniert
Benutzeravatar
KKB68
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 661
Registriert: 01.04.2016, 07:52
PV-Anlage [kWp]: 13,9
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Ulenspiegel » 08.10.2018, 06:25

open source energy hat geschrieben:Im EFH Haus ist ähnliches passiert wie beim kfz mit dem Bioethanol, welche auf dem Papier zur Senkung des Ausstoßes beitragen. Beim Haus ist es auch so, gleiche Wand, andere Heizung und schon hat man einen besseren Standard.

Die EEH70 und heute kfW40 brauchen fast gleich viel Energie. So viel ist da in 10 Jahren nicht passiert. Man hat der Sache neue Namen gegeben. Viele Häuser werden aber noch immer nach EnEV gebaut.

Ich wollte das aber auf das Thema CO2 begrenzen wie das bei den BEVs gerne in den Vordergrund geschoben wird.


Du hast wieder einmal Schwierigkeiten Primärenergie (KfW) und Endenergie (PH) sauber zu trennen.
(Du darfst PH mit Gasheizung bauen!).

Wenn die meisten Häuser KfW40-Standard entsprächen, hätten wir mit der Energiewende im Gebäudebereich absolut kein Problem. Hier siehst du Probleme, wo keine sind. Selbst der derzeitig vorgeschriebene Minimalstandard + WP würde reichen.
Ulenspiegel
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1812
Registriert: 09.03.2012, 09:17
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon SiriusCH » 08.10.2018, 08:02

Am wenigsten Energie braucht immer noch
- kein Auto besitzen
- Urlaub in der Nähe
- nicht meinen ein grosses Haus besitzen zu müssen.

Ich versuche da anzusetzen bei mir, es geht auch so.
SiriusCH
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 17
Registriert: 08.06.2018, 13:29
PV-Anlage [kWp]: 10
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon open source energy » 08.10.2018, 08:12

Ulenspiegel hat geschrieben:Du hast wieder einmal Schwierigkeiten Primärenergie (KfW) und Endenergie (PH) sauber zu trennen.
(Du darfst PH mit Gasheizung bauen!).

Wenn die meisten Häuser KfW40-Standard entsprächen, hätten wir mit der Energiewende im Gebäudebereich absolut kein Problem. Hier siehst du Probleme, wo keine sind. Selbst der derzeitig vorgeschriebene Minimalstandard + WP würde reichen.


Ich weiß jetzt wird es OT, aber ich denke schon dass ich das einigermaßen kann. Wenn man unser Passivhaus nimmt, dann sieht man dass wir mit 13kWhth /m² auskommen. Mit Gas würden bei 0,2kg und einem Wirkungsgrad von ca. 85% im Heizsystem auf rund 3kg/CO2 kommen. Mit einem EEH70 und rund 25kWh Strom für die Heizung je m² kommen dann bei 500g CO2 im Strommix 12,5kg CO2 zusammen. Menschen denken sogar, dass sie ein Plus Energie Haus haben das besser ist als ein Passivhaus, weil man man 8kWp auf dem Dach hat. Die Frage ist halt immer, wann wird Strom erzeugt und wann wird er gebraucht.

Die WP ist toll, aber kein Heilsbringer! Sicher muss man bei Gas auch noch ein paar externe Faktoren berücksichtigen.

Das geht aber an dem Kern meiner Aussage vorbei und zwar dass CO2 einfach niemand interessiert, was ich am Beispiel des Hauses und des Autos zeigen wollte und plötzlich, wenn es um E-Autos geht steht das Thema CO2 ganz oben auf der Liste.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24239
Registriert: 09.08.2010, 12:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon open source energy » 08.10.2018, 09:04

Was immer gerne vergessen wird ist, dass man mit dem ganzen Durchschnitts Betrachtungen an der Lebenswirklichkeit vorbei redete. Wenn jeder Deutsche 101l Bier im Schnitt und Jahr trinkt
https://de.statista.com/statistik/daten ... seit-2000/
so heißt das entweder, dass man am Tag ja nur ein kleines Glas Bier trinkt und es somit absolut niemals zu diesen Szenen kommen kann
https://4.bp.blogspot.com/-tRXTM9eJ1Ho/ ... 917431.jpg

Gleiches gilt natürlich auch für das Auto, nur weil jemand mit dem Taschenrechner 13.000km im Jahr / 365 Tage teilen kann heißt das noch lange nicht, dass ein 18kWh Akku ausreicht um die Fahrten komfortabel darzustellen.

Warum gibt es denn bei Tesla die kleinen Akkus nicht mehr? Warum verkaufen die Autos mit immer größeren Akkus? Warum geht die Ladeleistung hoch?
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24239
Registriert: 09.08.2010, 12:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon MBIKER_SURFER » 08.10.2018, 09:21

SiriusCH hat geschrieben:Am wenigsten Energie braucht immer noch
- kein Auto besitzen
- Urlaub in der Nähe
- nicht meinen ein grosses Haus besitzen zu müssen.


Auch mit einem kleinen Haus kannst Du mehr verbrauchen, als jemand, der alleine 200 qm bewohnt!
Gruß
MBiker_Surfer

Elektrisch: Inmotion V5F + V10F
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 43137
Registriert: 21.08.2007, 16:12
Wohnort: Niedersachsen + BW
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon CaptainPicard » 08.10.2018, 14:04

Interview mit dem BMW-Entwicklungschef:


STANDARD: Die Debatte in Deutschland, drohende Fahrverbote: Hat der Diesel eine Zukunft?

Fröhlich: Diesel ist absolut notwendig. Warum? Ungeachtet der ganzen politischen Diskussionen, wo fantastische BEV-Quoten (batterieelektrische Fahrzeuge, Anm.) und sonstwas zugrunde gelegt werden: Es gibt keinen Kontinent, auf dem die Kaufzurückhaltung der Kunden bezüglich der Elektromobilität so hoch ist wie in Europa.

STANDARD: Worauf führen Sie das zurück?

Fröhlich: Wir nenne das kognitive Dissonanz. Es werden offizielle Gründe genannt, die sind: Infrastruktur ist nicht gut genug. Autos sind zu teuer. Angebot ist zu klein. Die Reichweiten auch. Die wahren Gründe lassen sich mit drei Buchstaben definieren: Total cost of ownership. Was kostet mich das Auto. Was sind die Unterhaltskosten, was ist der Restwert, ist diese Technik schon robust, kommen nicht irgendwelche Uptates, die mein Auto dann in vier Jahren wertlos machen. Wir haben zum Beispiel Schwierigkeiten in Flotten von Unternehmen, die ihren CO2-Footprint absenken wollen, PHEVs (Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge, Anm.) reinzubringen oder BEVs. Warum? Die haben ihre Karte eines Mineralölkonzerns und mit der können sie gratis tanken. Und wenn sie ihr Elektroauto zu Hause laden würden, würden sie das erst machen, wenn es einen vergleichbaren Service gäbe. So sind die wahren Beweggründe. Total cost of ownership entscheidet. Man sieht’s auch: Wenn Förderungen hoch sind, geht die Nachfrage hoch, wenn sie zu Ende ist, zum Beispiel die Niederlande, kollabiert die Nachfrage vollständig. Vollständig. Das heißt: Europa wird den Diesel brauchen, wird 48 Volt brauchen, wird Plug-in-Hybride brauchen. Weil, nur über Batteriefahrzeuge werden wir nicht weiterkommen – obwohl das im Augenblick ja alles hoch subventioniert ist: Alle elektrifizierten Fahrzeuge von BMW sind deutlich deckungsbeitragsschwächer als die Verbrenner, trotzdem zieht die Nachfrage nicht an. Ich hoffe, dass irgendwann einmal wieder die ökologische und ökonomische Vernunft einkehrt, und da muss der Diesel nochmal eine Chance kriegen. Aber er wird sicher aus den kleineren Marktsegmenten verschwinden.


Mehr: https://derstandard.at/2000088846055/BM ... Mobilitaet


Kommt natürlich nicht ohne Attacken auf Tesla aus:

Da gibt es ja so eine kalifornische Firma, die hat letztes Jahr 100.000 Elektroautos verkauft und dabei was weiß ich wie viele Milliarden Cash-Burn-Rate gehabt. Wir haben auch 100.000 elektrifizierte Fahrzeuge gehabt, dieses Jahr werden es 140.000.


Wasserstoff wird aber im Nutzfahrzeug, sowohl auf der Langstrecke, als im Verteilverkehr, eine Riesenrolle spielen. Es gibt ja Firmen, die stellen sogar einen Elektro-Truck vor. Das ist der größte Blödsinn überhaupt. Da fahre ich sechs Tonnen Nutzlast durch die Gegend, um eine Batterie durch die Gegend zu fahren.
CaptainPicard
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 864
Registriert: 27.06.2017, 21:49
Wohnort: Niederösterreich
PV-Anlage [kWp]: 7,32
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon MBIKER_SURFER » 08.10.2018, 14:25

Moin,

wer so einen Müll redet, kann nur von einem deutschen Automobilhersteller kommen.
Diesel ist deshalb notwendig, damit diese Unternehmen ihre Drecks SUV Boliden mit 200 PS aufwärts verkaufen können. Und Frau Merkel hat dazu ja ein übriges getan, damit diese Autos vom Gewicht her mehr CO2 ausstoßen dürfen.
Klar kann der Wertverlust von BEV recht groß werden, wie man ja aktuell bei verschiedenen Modellen auch sieht.
Aber was ist mit all den Dieselkisten, die betrügersiche/falsche Abgaswerte haben? Die sind doch auch nichts mehr wert - aber das wird eben unter den Teppisch gekehrt. D ist einfach Weltklasse (in was denn?)
Gruß
MBiker_Surfer

Elektrisch: Inmotion V5F + V10F
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 43137
Registriert: 21.08.2007, 16:12
Wohnort: Niedersachsen + BW
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon GEST » 08.10.2018, 14:25

Ach, was wäre hier im Forum los, würde Musk sagen: Unsere Autos sind zu teuer! Sowas kauft doch niemand!
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1997
Registriert: 13.08.2014, 15:46
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon open source energy » 08.10.2018, 14:31

Das ist doch das große Dilemma in dem sich die alten Hersteller befinden. Sie verkaufen ein Auto mit einem Typ 2 Stecker gleich als elektrisch und die Presse und Co fasst das dann auch so auf. Sie schleppen auch die Altlast mit sich rum die neue Anbieter nicht haben.

Wenn Tesla in 2019 endlich profitabel werden wird (ELON hat ja mal gesagt, dass das vor 2020 nicht passieren wird) dann möchte ich die Aussagen mal sehen.

Das spanende ist doch, dass im neuen Segment die Leute sagen hey, dann kann ich mir gleich nen Tesla kaufen. Daimler und Co fangen ja weit unterhalb im Preissegment an, sonst haben die gar keine Chance.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24239
Registriert: 09.08.2010, 12:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

VorherigeNächste

Zurück zu Elektromobilität Allgemein



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste