Elektroautos im kommen!

Fahren mit Strom

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

2.71 (7 Bewertungen)

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon open source energy » 06.10.2018, 17:56

Ein Elektroauto ist per Definition ein Auto das keine weitere Antriebseinheiten hat. Klar kann man eine große Starterbatterie mit einem Ladegerät auch noch zu einem EV zählen geht aber am Kern der Sache vorbei. Und glaube ja nicht, dass jeder der ein PHEV hat das auch immer an der Steckdose auflädt. Ich kenne da so einige die das Auto beim Fahren wieder aufladen weil das viel einfacher sei.

Soll jeder so sehen wie er es möchte für mich ist diese Diskussion hier in diesem Faden für die Elektroautos die erstrangig mit Strom betrieben und nicht mit Benzin fahren und ab und zu mal elektrisch.

Klar wollen viele mit aller Gewalt, dass man die Zahlen ernst nimmt. Mit einer Veränderung im Markt hat das wenig zu tun.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24196
Registriert: 09.08.2010, 12:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon open source energy » 06.10.2018, 18:05

Also bitte, seit wann sind denn Arztbesuche ein Notfall ? Willst Du ernsthaft wegen einem gebrochenen Schlüsselbein mit dem Krankenwagen fahren? Wenn Du ein Kind hast dann würdest Du ja recht häufig mit dem Taxi fahren.

Und ja, es soll Menschen geben denen das reicht. Und wie man sieht gibt es davon auch ganz 0,7% der Neuwagenkäufer.

Was Du erzählst ist absolut an der Lebenswirklichkleit der Menschen vorbei. Nur weil es Dir Spaß macht auf dem Weg zum Ausflug 500 verschiedene Apps zu lesen wo doch noch irgendwo eine Ladesäule zur Verfügung ist und Dich dann auch noch mit dem Preis auseinander setzt heißt das noch lange nicht dass das andere auch so machen.

Du fährst jetzt ne ZOE mit 40kWh also bist Du quasi noch jungfräulich. Warte halt mal ab bis Du das Laden vergisst. Klar hast bestimmt noch ein Verbrenner den Du dann nehmen kannst aber das zählt halt nicht wirklich.

Und sicher hat unser i3 in 95% der Fahrten locker gereicht und das mit 18kWh Akku! Aber zum Tagesausflug an den Feldberg kann man damit kaum fahren und das geht auch mit dem 40kWh ZOE kaum von uns aus.

Ich weiß, sowas macht ja kein Mensch, daher sind dort auch die ganzen Parkplätze immer total überfüllt und diese Vorstellung ist weltfremd und überhaupt müssten wir wieder in Höhlen ziehen.

Bevor aber solch eine Diskussion wieder aufkommt sollte jeder seinen eigenen CO2 Fußabdruck prüfen und dann entscheiden. Ich fahre keine 5km hin und zurück zur Arbeit. Erledige fast alles zu Fuß weil wir extra in Zentrumsnähe und nah bei der Firma wohnen wollten.

Alleine was wir im Vergleich zu anderen an Strecke sparen (Job und Einkaufen) kann ich einmal die Woche zum Feldberg fahren. Aber das nur am Rande um den Leuten den Wind aus den Segeln zu nehmen die schon wieder darauf warten mir das vorzuhalten.


Denk doch mal darüber nach warum sich kaum Apps durchsetzen um billiger zu tanken? Denk mal darüber nach warum Roaming abgeschafft wurde in der EU? Weil das so schwer war sich den günstigsten Roamingpartner vor Urlaubsantritt auszusuchen?
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24196
Registriert: 09.08.2010, 12:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon ragtime » 06.10.2018, 18:15

open source energy hat geschrieben:Ein Elektroauto ist per Definition ein Auto das keine weitere Antriebseinheiten hat. Klar kann man eine große Starterbatterie mit einem Ladegerät auch noch zu einem EV zählen geht aber am Kern der Sache vorbei. Und glaube ja nicht, dass jeder der ein PHEV hat das auch immer an der Steckdose auflädt. Ich kenne da so einige die das Auto beim Fahren wieder aufladen weil das viel einfacher sei.

Soll jeder so sehen wie er es möchte für mich ist diese Diskussion hier in diesem Faden für die Elektroautos die erstrangig mit Strom betrieben und nicht mit Benzin fahren und ab und zu mal elektrisch.

Klar wollen viele mit aller Gewalt, dass man die Zahlen ernst nimmt. Mit einer Veränderung im Markt hat das wenig zu tun.


Hat es meiner Ansicht nach schon... zumal die BEVs mittlerweile in der Überzahl sind:
http://ev-sales.blogspot.com/search/label/World hat geschrieben:Looking at the BEV / PHEV breakdown, pure electrics have grown their share by 1%, to 64% of the total market, mostly thanks to the Model 3, and expect this score to be improved even further during the year, possibly to levels above the 65% share of 2017.

Und grössere Batterien gehen auch nicht an den PHEVs nicht vorbei. Während die jetzige Generation 50km elektrisch schafft, ist es bei der nächsten 100km und plötzlich merken viele, dass der Verbrenner eigentlich gar nicht mehr sooft an ist und sie verlieren diese irrationale Reichweitenangst.

Ich sehe es diesbezgl. wie PV-Express... für die allermeisten sind lange Strecken planbar und kommen max. 2-3 im Jahr vor. Ausnahmen bestätigen die Regel und für 2-3x kann ich mir auch nen Verbrenner als Mietwagen oder vom Carsharer nehmen.

Aber klar man muss das alles auch wollen/können und darf nicht zu bequem sein... ich selbst hab deswegen gar kein eigenes Auto, weil der Ärger für 5000km im Jahr gar keinen Sinn macht. Carsharing ist VIEL bequemer und praktischer, wenn man für den Weg zur Arbeit kein Auto braucht da <10km.
Zuletzt geändert von ragtime am 06.10.2018, 18:19, insgesamt 2-mal geändert.
9.5kWp, Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protect SW250 & Samil Power SolarLake 8500TL-PM (70% hart),... ab 3'2015

LuschenPraktikant L:3
(mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)
Benutzeravatar
ragtime
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 719
Registriert: 13.11.2014, 22:51
Wohnort: nördl. Schwarzwald
PV-Anlage [kWp]: 9,5
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon PV-Express » 06.10.2018, 18:17

open source energy hat geschrieben:Willst Du ernsthaft wegen einem gebrochenen Schlüsselbein mit dem Krankenwagen fahren? Wenn Du ein Kind hast dann würdest Du ja recht häufig mit dem Taxi fahren.


Komm, willst du mich verar.....? Nirgendwo in D benötigt man für diese unschönen Vorfälle eine Reichweite von mehr als 50-100km. Dazu ist unser Land viel zu klein. Außer man möchte sein Kind unbedingt von XY Prof aus XY Stadt begutachten lassen. Das ist aber dann ein Elternproblem, nicht dass des Fahrzeuges :wink:
(PS ich habe 2 Kinder. Und ja, Arztbesuche jeglicher Form sind mir deshalb nicht fremd und kam selbst mit leuchtendem Tanklämpchen im Verbrenner noch hin -Thema Reichweite)

OSE OSE OSE, du entäuschst mich. Irgendwas scheint wohl bei dir nicht mehr rund zu laufen. Wo ist deine Euphorie hin? Wo ist dein Problem? Tanken/Laden vergessen? Hä? Komm, du bringst aktuell Argumente, wie die EV Skeptiker, wie ich, in besten Tagen.

Ok, gib auf, aber wundere dann nicht, dass es nicht vorwärts geht
46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
Renault ZOE Z.E.40
Benutzeravatar
PV-Express
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4032
Registriert: 06.04.2013, 16:40
Wohnort: 76xxx bei Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 8,97
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon open source energy » 06.10.2018, 18:31

@PV-Express... Also jetzt mal langsam. Wir waren am Samstag Nacht in der Klinik dort wurde ein Verband angelegt und man hat uns zu unserem Ortophäden geschickt, dieser hatte uns dann aber zu einer Spezialklinik nach BR verwiesen weil es etwas komplizierter war. Ich weiß dass das sicher nichts ist was jeden Tag vorkommt aber genau dafür hat man doch ein Auto! Und dass die Akkus größer werden und die Ladezeiten verkürzt werden zeigt doch eindeutig dass ich Recht habe.

Und Du wirst sehen dass Du niemals mehr einen 40kWh Akku kaufen würdest wenn es für ein paar Euro mehr einen 60 oder 80er geben wird. Ich kenne das alles von früher...

Ich habe erst vor wenigen Tagen mein neues E-Auto in Empfang genommen und ich rede nicht von mir, ich rede von den Anforderungen die andere haben. Und bei 99% wären halt die von mir beschrieben Fälle eben das Ende.

Ich weiß ja nicht ob Du ab und zu mal auf dem Fernpass unterwegs bist, aber es gibt schon noch ein paar wenige die ab und an mal etwas länger fahren. Und ein Auto kauft man auch nicht für wenige Fahrten sondern für die Freiheit. Und diese hat man eben mit einem BEV nicht mehr!

Wenn ich mit den Freunden zum Fahrradfahren gehe ist es bei mir einfach immer komplizierter und das obwohl ich ein MX habe mit 100kWh und SUC Netzwerk. Dass es geht sieht man ja. Aber die anderen sind davon nicht begeistert.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24196
Registriert: 09.08.2010, 12:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon PV-Express » 06.10.2018, 18:33

Sorry, kann dir nicht folgen :juggle:
46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
Renault ZOE Z.E.40
Benutzeravatar
PV-Express
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4032
Registriert: 06.04.2013, 16:40
Wohnort: 76xxx bei Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 8,97
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon ragtime » 06.10.2018, 18:48

open source energy hat geschrieben:...

Ich habe erst vor wenigen Tagen mein neues E-Auto in Empfang genommen und ich rede nicht von mir, ich rede von den Anforderungen die andere haben. Und bei 99% wären halt die von mir beschrieben Fälle eben das Ende.
...


Was isses, was isses... du musst deine Sig ändern... (manchmal ärgere ich mich schon das ich kein Auto brauche. So ein schickes BEV hätte ich schon auch gern... ich muss dafür wohl aufs Land ziehen. :)).

Die beschriebenen Widerstände sehe ich übrigens auch in meinem Freundeskreis... hauptsächlich bei denen, die auf dem Land mit Eigenheim eigentlich gar keine Problem hätten ein EV daheim zu laden (aber Reichweitenangst haben), während die anderen in der Stadt, die gerne ein EV hätten, keine (Nacht-)Lademöglichkeit haben. DAS ist nämlich das eigentliche Problem... wenn man schon einen der raren Tiefgaragenplätze hat, weigert sich der Vermieter (und bei ner WEG reicht da wohl einer der querschiesst) ne Steckdose zu montieren.
9.5kWp, Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protect SW250 & Samil Power SolarLake 8500TL-PM (70% hart),... ab 3'2015

LuschenPraktikant L:3
(mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)
Benutzeravatar
ragtime
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 719
Registriert: 13.11.2014, 22:51
Wohnort: nördl. Schwarzwald
PV-Anlage [kWp]: 9,5
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Henning_PV » 06.10.2018, 19:43

Volkswagen will im Zuge seiner Elektro-Offensive 2021 bereits 300.000 Stromer jährlich produzieren. „Die Verfügbarkeit der Batteriezellen ist dabei die Grundvoraussetzung“, so Ulbrich. Volkswagen hat deshalb vor, das Gesamtauftragsvolumen auf mehrere Lieferanten zu verteilen. Abgesehen von chinesischen Zulieferern setzt der Konzern auch auf zwei Branchengrößen aus Südkorea: Neben LG Chem soll auch Samsung SDI zum Lieferantenkreis gehören.

https://www.electrive.net/2018/10/04/lg ... riezellen/
Benutzeravatar
Henning_PV
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1561
Registriert: 19.02.2012, 17:12
PV-Anlage [kWp]: 3
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon CaptainPicard » 06.10.2018, 20:09

Im Grunde ist die Schnellladefähigkeit ja fast noch wichtiger als die Akkugröße. Denn wenn die wirklich langen Fahrten für jemanden die große Ausnahme sind dann nimmt die Person vielleicht eher in Kauf dass sie einmal im Jahr dann eben 1,5 Stunden an vier Ladestationen steht als dass sie die restlichen 364 Tage im Jahr einen riesigen Akku unnötig spazieren fährt.

Dummerweise hängen Akkugröße und Schnellladefähigkeit aber leider direkt zusammen und je kleiner der Akku desto weniger schnell kann man laden wenn man die Zellen nicht ruinieren will. Sollte es eine neue Batterietechnologie geben (Solid States?) wo das funktioniert dann könnte die Kombination 30 kWh Akku + 150 kW Schnellladen für manche interessanter sein als 75 kWh Akku + 125 kW (Tesla Model 3).
CaptainPicard
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 846
Registriert: 27.06.2017, 21:49
Wohnort: Niederösterreich
PV-Anlage [kWp]: 7,32
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Retrerni » 06.10.2018, 20:23

PV-B, Du solltest mal von Deiner Wolke 7 herunter steigen und Dich der Realität widmen.
Die Statistik mag ja sagen, dass die durchschnittliche Strecke nur xx km pro Tag sind, aber wie das halt mit der Statistik so ist sind da sowohl die Fußgänger als auch die Langstrecken-Pendler über einen Kamm geschert worden.
Und Du verkennst auch, dass nicht jeder Wohneigentum mit eigenem Stellplatz hat, der zudem noch elektrifiziert ist...
Denn das ist aktuell aus Meiner Sicht eines der größten Probleme. Wer in Mehrfamilien-Häusern wohnt, muß sich jetzt erst einmal mit Hausverwaltung und den Eigentümern herum schlagen, um vielleicht einmal in x Jahren einen Stromanschluss am Stellplatz zu haben (das erste Jahr vergeht mit dem Antrag auf Aufnahme eines Tagesordnungspunktes der Eigentümerversammlung, dann vertagt diese die Entscheidung erst mal um ein Jahr, da die rechtliche Lage ja noch nicht klar ist und dann müsste auch noch eine einstimmige Zustimmung erfolgen...). Solange es hier keinen gesetzlichen Anspruch auf einen Ladeanschluss bei festem Stellplatz (egal ob drinnen oder draußen bzw. überdacht oder nicht) gibt, ist Dein Ansatz, man kann die Kiste ja immer nachts laden makulatur. Und selbst dann fallen noch viele durch's Raster, die keine festen Stellplatz haben...
Und leider kann man bei wohl eher den meisten Arbeitgebern auch nicht (egal ob kostenpflichtig oder nicht) während der Arbeit laden, also wird die Kiste da jetzt auch nicht voll... Nur wie stellst Du jetzt sicher, dass der Akku immer geladen ist, wenn Du los musst? Mit den in der Stadt verteilten Ladestationen wirst Du hier wohl nicht glücklich werden, wenn die beispielsweise 2 km (oder noch weiter) entfernt von Deinem Interessenspunkt entfernt ist...

Ciao

Retrerni
Benutzeravatar
Retrerni
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 18290
Registriert: 09.11.2007, 23:56

VorherigeNächste

Zurück zu Elektromobilität Allgemein



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste