Elektroautos im kommen!

Fahren mit Strom

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

2.71 (7 Bewertungen)

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Buck Rogers » 13.09.2018, 20:03

Koenigsegg - "The EV Exhaust" :twisted: :mrgreen:

https://youtu.be/4jhB9Yx0hyY?t=20m27s
Buck Rogers
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1104
Registriert: 20.07.2013, 15:28
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Henning_PV » 13.09.2018, 21:01

Nach etlichen Leserzuschriften ist es mir heute gelungen die allseits beliebte Serie
"Jeder in unserem schönen Land weiß, dass Elektroautos ein Werk des Teufels sind, und jeder hat 1000 Gründe dafür. Aber welche sind das genau? " zu ergänzen. Ich bitte um weitere Zuschriften und Ergänzungen.

Platz 67:
67. Nur Tesla kann brauchbare Elektroautos bauen. Da alle anderen Autos unbrauchbar sind und ich mir keinen Tesla leisten kann, machen Elektroautos keinen Sinn und rate allen davon ab die sich keinen Tesla leisten können ein anderes Elektroauto zu kaufen.
68. Im Moment gibt es nur 1% Elektroautos und in 2025 vermutlich nicht mehr als 10%. Da bis dahin die Welt untergangen ist macht es überhaupt keinen Sinn an dem Thema weiterzuarbeiten und darum kaufe ich mir als nächstes wieder einen Verbrenner.l
69. Elektroautos werden nur von linksgrünversifften Revoluzzern gekauft. Da diese bekanntlich nur eine Minderheit sind können sich Elektroautos nicht durchsetzen.
70 Elektroautos werden nur von Millionären gekauft (siehe Tesla und Porsche Mission E). Da diese bekanntlich nur eine Minderheit sind können sich Elektroautos nicht durchsetzen.
71 Alle 360.000 VW Mitarbeiter sind Betrüger die nur Betrugsdiesel bauen können und nicht dazu in der Lage sind dazuzulernen um auch Elektroautos zu bauen (siehe auch Punkt 67 - nur Tesa...). Da bekanntermaßen nur Deutsche gute Autos bauen können, kann es aber nichts werden mit der Umstellung auf Elektroautos.
72 Elektroautos sind eine Verschwörung des kalifornischen Großkapitals um deutsche Stahlarbeiter ihrer Arbeitsplätze zu berauben. Das lassen wir nicht zu und darum werden Elektroautos auf alle Zeiten verhindert werden.
73. Nur seine Heiligkeit Elon Musk weiß wie man Elektroautos definiert, Akkus herstellt, Autos zusammenbaut usw. Weil er der einzige ist der einen Elektronenauffüllkabel in der Fertigung bedienen kann hat er neulich sogar in der Fertigung übernachtet. Seitdem funktioniert alles bestens in der Fertigung. Nun ist Ihro Gnaden Elon aufgrund des übermäßigen Stresses den das verursacht an Alkoholkrankheit und gleichzeitiger Marihuanasucht erkrankt. Er wird also unweigerlich bald sterben. Damit wird Tesla untergehen und niemand wird auf der ganzen Erde wird mehr auf der Lage sein Elektroautos zu bauen.
74 Nur mal so als Beispiel. Ein Hyundai Ioniq hat laut Datenblatt 280km Reichweite. Der Hyundai hat eine Stirnfläche von 2,22² und einen cw von 0,24. Bei 120 km/h wird nach Adam Riese eine Leistung von um die 18-19kW aufgerufen und das ohne Wirkungsgrad für den Antrieb. Sind also ca. 16kWh/100km Ohne Heizung und ohne den Berg hoch zu fahren.
Wenn man dann noch 800m nach oben will kommen ca. 3 kWh dazu und für die Heizung mit rund 1-2kW.
Macht also Antriebsleistung im Winter ohne große Nässe ca. 21kW @120 also rund 17,5kWh /100km und den Berg hoch verringert den Akku auf 25kWh. Reserve 3kWh macht 22kWh nutzbar. Also 125km. Alle meine Freunde wohnen bekanntlich mehr als 60km weg und da ich ohne auftanken hin und zurückfahren will ist das Auto unbenutzbar.
75 Alle 635789 Menschen die sich einen Zoe, Ioniq, BMW I3, Leaf gekauft haben stellen innerhlab kürzester Zeit fest (siehe Punkt 74), daß sie total verarscht worden sind, diese Autos unbenutzbar sind und werden sich nie im Leben wieder ein Elektroauto kaufen.



Es gibt zu wenig Ladesäulen für alle Elektroautos, und gleichzeitig zu wenig Elektroautos für alle Ladesäulen!
2. Elektroautos sind viel teurer im Unterhalt als Benziner, weil man zusätzlich zum Benzin eines Benziners auch noch Strom verbraucht.
3. Elektroautos sind teurer im Unterhalt, weil 3 kg Strom teurer sind als 3 Meter Benzin.
4. Elektroautos haben bei Frost eine so geringe Reichweite, dass sie nur noch rückwärts fahren.
5. Reine Elektroautos kann man an der Tankstelle nicht mit Diesel oder Benzin betanken. Außer zum Zigaretten kaufen und Pinkeln gehen hat man mit diesen Tempeln der Freude und Unterhaltung nie wieder was zu tun!
6. Elektroautos lassen arme Ölscheichs verhungern.
7. Elektroautos bringen korrupte Beamte in manchen rohstoffexportierenden Ländern um ihren hundersten vergoldeten Ferrari.
8. Elektroautos bringen korrupten Beamten in manchen rohstoffexportierenden Ländern den ersten vergoldeten Ferrari.
9. Elektroautos überfahren unschuldige Cobalttierchen, weil sie diese nicht kommen hören.
10. Elektroautos erschrecken Anwohner von viel befahrenen Straßen, weil sie keinen Motorlärm machen. Die Anwohner wachen morgens auf und denken sie wären tot.
11. Elektroautos bringen Fensterputzer in der Nähe viel befahrener Straßen um ihren Umsatz, weil sie einfach nicht mehr schwarz werden.
12. Elektroautos fangen am laufenden Meter Feuer. Gut, dass Feuer bei Maschine und Treibstoff des Verbrennungsmotors prinzipbedingt unmöglich sind, wie der Name schon sagt, und dass sowas wirklich NIE vorkommt (steht ja nie in der Zeitung).
13. Elektroautos brauchen mehr Platz als Benziner wegen des bis zu 10 Meter langen Kabels.
14. Elektroautos sind gefährlich weil man über das Ladekabel stolpern könnte.
15. Elektroautos sind gesundheitsgefährlich weil man beim Laden rauchen darf, während das an der Tankstelle verboten ist.
16. Elektroautos sind ausgedacht von Lobbyisten der Ökogroßindustriemafia, die sicherlich Milliarden damit scheffeln, und zwar ohne bisher einen nennenswerten Marktanteil erzielt zu haben, während die Ölindustrie bereits am Hungertuch nagt.
17. Elektroautos verpesten die Luft viel mehr als Mogelsoftwarediesel, Direkteinspritzerbenziner und Pelletöfen, weil ihre Reifen genau wie Verbrennerautos Gummiabrieb produzieren.
18. Elektroautos springen im Winter schlecht an.
19. Der Treibstoff von Elektroautos muss im Winter und Sommer nicht gewechselt werden, was die Tankstellen arbeitslos macht.
20. Wenn man in ein Elektroauto Strom aus der Verbrennung von Öl rein tut, ein Segel aufs Dach spannt und nur gegen den Wind fährt ist der Wirkungsgrad schlechter als der eines Diesel-Autos.
21. Die Akkus reichen nicht aus um in einem Rutsch von Gibraltar zum Mond zu fahren.
22. Das Aufladen der Akkus dauert weniger lang als die Nachtruhe eines typischen Berufspendlers, so dass ihm das Gefühl der Kontrolle fehlt, das er sonst hat, wenn er den Tankvorgang permanent überwacht.
23. Wenn Elektroautos sportlich um Kurven gefahren werden ist die Lärmbelastung für Anwohner höher als beim Verbrenner, weil das laute Wimmern der Reifen nicht vom 10x lauteren Motorengeräusch überdeckt wird.
24. Ein einzelnes Elektroauto löst nicht auf einen Schlag alle Klima-, Abgas- oder Lärmprobleme unseres Landes. Darum ist jedes einzelne Elektroauto scheiße, doof und blöd und macht alles nur noch schlimmer, und der richtige Zeitpunkt eines zu kaufen ist NIE. Das Geld wäre besser ausgegeben für Steuererleichterungen auf nagelneue Luxusautos (natürlich nur deutsche).
25. Elektroautos brauchen kein AdBlue zur Abgasnachbehandlung, weshalb wir alle bald in der bisher dafür verwendeten Rinderpisse ertrinken werden.
26. Elektroauto produzieren weniger wertvolle chemische Elemente, die in Zukunft in der Industrie und Landwirtschaft Anwendung finden könnten.
27. Es ist offensichtlich unmöglich im Alltag mit einem Elektroauto klar zu kommen. Das hat von den Nutzern bisher nur noch keiner gemerkt, weil sie auch dafür zu blöd sind, nachdem sie schon so blöd waren, sich so einen Kasten zu kaufen. Leer gefahrene Elektroautos säumen längst die Straßen, und die Besitzer hocken drin und tun noch so, als würden sie fahren.
28. Man braucht sage und schreibe 2 (zwei!) verschiedene Kundenkarten um 95% aller Ladesäulen nutzen zu können, was total unpraktisch und offensichtlich komplett unmöglich, außerdem hochgradig bedenklich hinsichtlich Datenschutz (das stand in meiner Facebook-Timeline). Man kann nicht mal bequem mit Kreditkarte zahlen, und sparen mit Payback oder Aral/Shell/usw-Kundenkarten geht auch nicht. Stattdessen muss man immer diese vielen (zwei! Das ist zwei mehr als keine!) Stromtankstellenkundenkarten dabei haben. Stromtankstellenkundenkarte ist außerdem ein voll doof langes Wort. Die passt deshalb gar nicht in den Geldbeutel! Und dann braucht man auch noch mehrere davon! Dafür braucht man ja eigentlich schon ein zweites Auto! Das sollte dann aber besser ein Verbrenner sein, sonst wird das ja noch schlimmer.
29. Man darf mit einem Elektrosmart keinen dreiachsigen Wohnanhänger ziehen. Schon deshalb ist das Prinzip Elektroauto völliger Unfug.
30. Elektroautos sind so technisiert und verbaut, dass es praktisch unmöglich ist, Wartungsarbeiten dort selbst vorzunehmen. So gibt BMW beispielsweise für i3 und i8 nicht mal in den Werkstatthandbüchern an, wie die Vergaser zu reinigen, die Zündkerzen zu wechseln, die Kupplung einzustellen und die Steuerkette zu prüfen sind.
31. Elektroautos haben manchmal vorne und hinten einen Kofferraum. Man muss sich also merken, wo man was eingeladen hat, sonst verliert man wertvolle Zeit bei der Suche nach dem Gepäck. Die versehentlich gemeldeten Diebstähle von Gepäck beschäftigen die Polizei bereits landauf, landab.
32. Wenn man statt Gleichstrom versehentlich Wechselstrom tankt, fährt das Auto dauernd nur noch einen Meter vorwärts und wieder rückwärts.
33. Wenn man statt Wechselstrom versehentlich Gleichstrom tankt, fährt das Auto dauernd zwar noch vorwärts, aber nicht mehr rückwärts. Das merkt man oft erst, wenn es zu spät ist, und dann ist guter Rat teuer.
34. Normale Benzinkanister funktionieren nicht mit Elektroautos. Es sind teure Spezialanfertigungen nötig.
35. Wenn man für sein Elektroauto eine Steckdose an der Wand anbringt, und ein Kind steckt da eine Stricknadel rein, sitzt man den Rest des Lebens im Knast.
36. Während Verbrennerautos die globalen Ressourcen an Rohstoffen laufend auffüllen, fressen Elektroautos mit ihren Einwegbatterien Lithium, Cobalt, Wolfram, Kohlefaser, Polonium, und gelbe M&Ms in atemberaubendem Tempo. Zukünftige Generationen werden nichts mehr davon haben, neue Rohstoffvorkommen suchen müssen oder umständlich die alten Akkus weiterverwenden müssen. Igitt, Gebrauchtwaren! Voll unhygienisch und gar nicht premium. Darum werde ich lieber weiter Ölerzeugnisse verbrennen.
37. Ein Elektroauto zu fahren ist teurer als schwarz mit den Öffis zu fahren.
38. Benzin kann ich sehen, Strom nicht. Was ich nicht sehe, taugt nichts.
39. es macht keinen Spaß, wenn man nicht mit viel Zartgefühl den nächsten vollen Euro „ertanken“ kann
40. Wenn ich mein Elektroauto zu Hause auflade fällt sofort im ganzen Ort der Strom aus.
41. arme Studenten können nicht mehr an der Tanke jobben. Die Eltern müssen einspringen, verfallen dadurch in Armut und ich muss die Penner dann mit meinen Steuern über Wasser halten.
42. Es ist praktisch unmöglich bei Elektroautos den Auspuff zu wechseln für einen der lauter ist, Leistung frisst und mehr Treibstoff verbraucht, das gilt auch für Krümmer
43. Scharfe Nockenwellen werden als Begriff im Zusammenhang mit Elektroautos zu einem würzigen Nudelgericht
44. jedes Mopped mit Selbstachtung wird seinen Besitzer irgendwann abstrafen, wenn es nicht ab und zu zur Belohnung ein Schüsschen Edelsprit bekommt. Oder gibt es schon Strom Super Plus?
45. In ganz Deutschand wird der Strom ausfallen, da unweigerlich alle 20 Millionen Elektroautobesitzer gleichzeitig ihr Auto von Null Prozent auf hunder Prozent aufladen werden.
46: Elektroautos brauchen keine Auslandsversicherung. Kommen ja nicht bis da. Das wiederum lässt sich die Versicherungslobby nicht bieten.
47. sollten die Dinger je bis ins Ausland kommen, muss ein ganzes Arsenal an unterschiedlichen Ladesteckeradaptern mitgeführt werden. Erfahrungsgemäß passt dann keins.
48. Da mann Strom nicht sehen kann, kann man auch nicht mit dem Feuerzeug leuchtend in den Tank gucken, ob noch Sprit drin ist. Total unpraktisch!
49. nicht mal mit dem Schlauch abzapfen kann man mehr. Sauerei.
50. Elektroautos brauchen 1.21 Gigawatt, damit sie über 88 MPH kommen.
51. Elekrizität brennt erfahrungsgemäß viel häufiger und besser als Benzin und daher sind Elekroautos gemeingefährlich.
52. Elektroautos setzen sich so lange nicht durch, wie sie nicht in der Anschaffung höchstens so teuer wie ein gleichwertiger Verbrenner sind, 1000 km ohne Nachladen bei einer Reisegeschwindigkeit von 250 km/h schaffen, keine höheren Betriebskosten als ein Verbrenner verursachen (einschließlich auf 20 Jahre garantierten Strompreises), einen garantieren Restwert im Bereich eines Verbrenners haben, in Steuer und Versicherung nicht teurer sind, Platz für 5-7 Erwachsene mit Gepäck bieten, 2500 kg Anhängerlast schaffen, Allradantrieb haben, weniger Energie im Betrieb verbrauchen als ein Verbrenner, weniger Energie zur Herstellung verbrauchen als ein Benziner der 10 Minuten rumsteht, übersichtlich sind, nicht zu futuristisch aussehen und nicht zu spießig, und gleichzeitig in die kleinste Parklücke (Smart) passen.
53: Elektroautos haben keinen geilen Sound. Damit kriegt man keine Mädels an der Disse rum.
54. Wenn man sein Elektroauto über Nacht daheim auflädt, dann morgens extra früher aufsteht, um zwei Stunden vor gewünschter Abfahrt das Ladekabel zu entfernen und die Standheizung zu aktivieren, anstatt sie über den Timer automatisch zu aktivieren und am Kabel zu lassen, hat man 2 Stunden später nicht mehr die volle Reichweite zur Verfügung.
55.: Wenn ich mir ein Elektroauto kaufe, werden die Nachbarn denken, dass ich mir den Sprit nicht mehr leisten kann.
56. Wenn man ein Elektroauto mit Standheizung hat, merken die Nachbarn das nicht, weil sie keinen Krach macht. Als Statussymbol somit völlig ungeeignet.
57. Die Dinger sind nicht mit manuellem Getriebe erhältlich. Damit ist man kein rrrrichtigerrr Autofahrrerrr mehr. :(
58. Ohne Schaltpausen kann der Soundgenerator keine Fehlzündungen beim Hochschalten mehr simulieren
59. Die erforderlichen Ressourcen zur flächendeckenden Batterieversorgung würde die Population der Duracell-Häschen vermutlich empfindlich dezimieren.
60. Ein Elektroauto ist immernoch ein Auto und hat daher weiterhin Probleme wie Energieverschwendung, Platzbedarf, Fettpolster beim Fahrer. Es wäre besser Fahrrad zu fahren. Darum fahre ich weiter Verbrenner.
61. ein Elektroauto ist nur was für weichgespülte, langhaarige Joghurtfresser mit Filzläusen im Pulli. Ergo ein NoGo
62. Einem Elektroauto kann man mittels Anschieben keine Starthilfe geben und selbst wenn man am Hang wohnt, dürfte die Rekuperation nicht reichen, um den nächsten wieder hoch bzw. überhaupt soweit zu kommen.
63. Weil der Strommix in Deutschland noch nicht 100% öko ist, und weil man bei seinem Stromanbieter extra einen Haken setzen muss um 100% Ökostrom geliefert zu bekommen, sind Elektroautos gar nicht gut fürs Klima. Darum fahre ich also so lange weiter Verbrenner, bis der entweder letzte Hampelmann im hessischen Hinterland den Haken gesetzt hat oder das letzte fossile bzw. Atom-Kraftwerk in Deutschland abgeschaltet wurde.
64. Weil Elektroautos ja trotzdem Feinstaub produzieren und damit nichts gewonnen ist
65. Weil durch die Akku Produktion für Autos die Akkus für andere Geräte teurer werden und das nächste iPhone dadurch bestimmt 1500 € kostet
66. ...die Beteiligung von 1000 Informatikern bei der Entwicklung. Wer mag schon Informatiker?
Benutzeravatar
Henning_PV
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1522
Registriert: 19.02.2012, 17:12
PV-Anlage [kWp]: 3
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Henning_PV » 13.09.2018, 21:01

Nach etlichen Leserzuschriften ist es mir heute gelungen die allseits beliebte Serie
"Jeder in unserem schönen Land weiß, dass Elektroautos ein Werk des Teufels sind, und jeder hat 1000 Gründe dafür. Aber welche sind das genau? " zu ergänzen. Ich bitte um weitere Zuschriften und Ergänzungen.

Platz 67:
67. Nur Tesla kann brauchbare Elektroautos bauen. Da alle anderen Autos unbrauchbar sind und ich mir keinen Tesla leisten kann, machen Elektroautos keinen Sinn und rate allen davon ab die sich keinen Tesla leisten können ein anderes Elektroauto zu kaufen.
68. Im Moment gibt es nur 1% Elektroautos und in 2025 vermutlich nicht mehr als 10%. Da bis dahin die Welt untergangen ist macht es überhaupt keinen Sinn an dem Thema weiterzuarbeiten und darum kaufe ich mir als nächstes wieder einen Verbrenner.l
69. Elektroautos werden nur von linksgrünversifften Revoluzzern gekauft. Da diese bekanntlich nur eine Minderheit sind können sich Elektroautos nicht durchsetzen.
70 Elektroautos werden nur von Millionären gekauft (siehe Tesla und Porsche Mission E). Da diese bekanntlich nur eine Minderheit sind können sich Elektroautos nicht durchsetzen.
71 Alle 360.000 VW Mitarbeiter sind Betrüger die nur Betrugsdiesel bauen können und nicht dazu in der Lage sind dazuzulernen um auch Elektroautos zu bauen (siehe auch Punkt 67 - nur Tesa...). Da bekanntermaßen nur Deutsche gute Autos bauen können, kann es aber nichts werden mit der Umstellung auf Elektroautos.
72 Elektroautos sind eine Verschwörung des kalifornischen Großkapitals um deutsche Stahlarbeiter ihrer Arbeitsplätze zu berauben. Das lassen wir nicht zu und darum werden Elektroautos auf alle Zeiten verhindert werden.
73. Nur seine Heiligkeit Elon Musk weiß wie man Elektroautos definiert, Akkus herstellt, Autos zusammenbaut usw. Weil er der einzige ist der einen Elektronenauffüllkabel in der Fertigung bedienen kann hat er neulich sogar in der Fertigung übernachtet. Seitdem funktioniert alles bestens in der Fertigung. Nun ist Ihro Gnaden Elon aufgrund des übermäßigen Stresses den das verursacht an Alkoholkrankheit und gleichzeitiger Marihuanasucht erkrankt. Er wird also unweigerlich bald sterben. Damit wird Tesla untergehen und niemand wird auf der ganzen Erde wird mehr auf der Lage sein Elektroautos zu bauen.
74 Nur mal so als Beispiel. Ein Hyundai Ioniq hat laut Datenblatt 280km Reichweite. Der Hyundai hat eine Stirnfläche von 2,22² und einen cw von 0,24. Bei 120 km/h wird nach Adam Riese eine Leistung von um die 18-19kW aufgerufen und das ohne Wirkungsgrad für den Antrieb. Sind also ca. 16kWh/100km Ohne Heizung und ohne den Berg hoch zu fahren.
Wenn man dann noch 800m nach oben will kommen ca. 3 kWh dazu und für die Heizung mit rund 1-2kW.
Macht also Antriebsleistung im Winter ohne große Nässe ca. 21kW @120 also rund 17,5kWh /100km und den Berg hoch verringert den Akku auf 25kWh. Reserve 3kWh macht 22kWh nutzbar. Also 125km. Alle meine Freunde wohnen bekanntlich mehr als 60km weg und da ich ohne auftanken hin und zurückfahren will ist das Auto unbenutzbar.
75 Alle 635789 Menschen die sich einen Zoe, Ioniq, BMW I3, Leaf gekauft haben stellen innerhlab kürzester Zeit fest (siehe Punkt 74), daß sie total verarscht worden sind, diese Autos unbenutzbar sind und werden sich nie im Leben wieder ein Elektroauto kaufen.



Es gibt zu wenig Ladesäulen für alle Elektroautos, und gleichzeitig zu wenig Elektroautos für alle Ladesäulen!
2. Elektroautos sind viel teurer im Unterhalt als Benziner, weil man zusätzlich zum Benzin eines Benziners auch noch Strom verbraucht.
3. Elektroautos sind teurer im Unterhalt, weil 3 kg Strom teurer sind als 3 Meter Benzin.
4. Elektroautos haben bei Frost eine so geringe Reichweite, dass sie nur noch rückwärts fahren.
5. Reine Elektroautos kann man an der Tankstelle nicht mit Diesel oder Benzin betanken. Außer zum Zigaretten kaufen und Pinkeln gehen hat man mit diesen Tempeln der Freude und Unterhaltung nie wieder was zu tun!
6. Elektroautos lassen arme Ölscheichs verhungern.
7. Elektroautos bringen korrupte Beamte in manchen rohstoffexportierenden Ländern um ihren hundersten vergoldeten Ferrari.
8. Elektroautos bringen korrupten Beamten in manchen rohstoffexportierenden Ländern den ersten vergoldeten Ferrari.
9. Elektroautos überfahren unschuldige Cobalttierchen, weil sie diese nicht kommen hören.
10. Elektroautos erschrecken Anwohner von viel befahrenen Straßen, weil sie keinen Motorlärm machen. Die Anwohner wachen morgens auf und denken sie wären tot.
11. Elektroautos bringen Fensterputzer in der Nähe viel befahrener Straßen um ihren Umsatz, weil sie einfach nicht mehr schwarz werden.
12. Elektroautos fangen am laufenden Meter Feuer. Gut, dass Feuer bei Maschine und Treibstoff des Verbrennungsmotors prinzipbedingt unmöglich sind, wie der Name schon sagt, und dass sowas wirklich NIE vorkommt (steht ja nie in der Zeitung).
13. Elektroautos brauchen mehr Platz als Benziner wegen des bis zu 10 Meter langen Kabels.
14. Elektroautos sind gefährlich weil man über das Ladekabel stolpern könnte.
15. Elektroautos sind gesundheitsgefährlich weil man beim Laden rauchen darf, während das an der Tankstelle verboten ist.
16. Elektroautos sind ausgedacht von Lobbyisten der Ökogroßindustriemafia, die sicherlich Milliarden damit scheffeln, und zwar ohne bisher einen nennenswerten Marktanteil erzielt zu haben, während die Ölindustrie bereits am Hungertuch nagt.
17. Elektroautos verpesten die Luft viel mehr als Mogelsoftwarediesel, Direkteinspritzerbenziner und Pelletöfen, weil ihre Reifen genau wie Verbrennerautos Gummiabrieb produzieren.
18. Elektroautos springen im Winter schlecht an.
19. Der Treibstoff von Elektroautos muss im Winter und Sommer nicht gewechselt werden, was die Tankstellen arbeitslos macht.
20. Wenn man in ein Elektroauto Strom aus der Verbrennung von Öl rein tut, ein Segel aufs Dach spannt und nur gegen den Wind fährt ist der Wirkungsgrad schlechter als der eines Diesel-Autos.
21. Die Akkus reichen nicht aus um in einem Rutsch von Gibraltar zum Mond zu fahren.
22. Das Aufladen der Akkus dauert weniger lang als die Nachtruhe eines typischen Berufspendlers, so dass ihm das Gefühl der Kontrolle fehlt, das er sonst hat, wenn er den Tankvorgang permanent überwacht.
23. Wenn Elektroautos sportlich um Kurven gefahren werden ist die Lärmbelastung für Anwohner höher als beim Verbrenner, weil das laute Wimmern der Reifen nicht vom 10x lauteren Motorengeräusch überdeckt wird.
24. Ein einzelnes Elektroauto löst nicht auf einen Schlag alle Klima-, Abgas- oder Lärmprobleme unseres Landes. Darum ist jedes einzelne Elektroauto scheiße, doof und blöd und macht alles nur noch schlimmer, und der richtige Zeitpunkt eines zu kaufen ist NIE. Das Geld wäre besser ausgegeben für Steuererleichterungen auf nagelneue Luxusautos (natürlich nur deutsche).
25. Elektroautos brauchen kein AdBlue zur Abgasnachbehandlung, weshalb wir alle bald in der bisher dafür verwendeten Rinderpisse ertrinken werden.
26. Elektroauto produzieren weniger wertvolle chemische Elemente, die in Zukunft in der Industrie und Landwirtschaft Anwendung finden könnten.
27. Es ist offensichtlich unmöglich im Alltag mit einem Elektroauto klar zu kommen. Das hat von den Nutzern bisher nur noch keiner gemerkt, weil sie auch dafür zu blöd sind, nachdem sie schon so blöd waren, sich so einen Kasten zu kaufen. Leer gefahrene Elektroautos säumen längst die Straßen, und die Besitzer hocken drin und tun noch so, als würden sie fahren.
28. Man braucht sage und schreibe 2 (zwei!) verschiedene Kundenkarten um 95% aller Ladesäulen nutzen zu können, was total unpraktisch und offensichtlich komplett unmöglich, außerdem hochgradig bedenklich hinsichtlich Datenschutz (das stand in meiner Facebook-Timeline). Man kann nicht mal bequem mit Kreditkarte zahlen, und sparen mit Payback oder Aral/Shell/usw-Kundenkarten geht auch nicht. Stattdessen muss man immer diese vielen (zwei! Das ist zwei mehr als keine!) Stromtankstellenkundenkarten dabei haben. Stromtankstellenkundenkarte ist außerdem ein voll doof langes Wort. Die passt deshalb gar nicht in den Geldbeutel! Und dann braucht man auch noch mehrere davon! Dafür braucht man ja eigentlich schon ein zweites Auto! Das sollte dann aber besser ein Verbrenner sein, sonst wird das ja noch schlimmer.
29. Man darf mit einem Elektrosmart keinen dreiachsigen Wohnanhänger ziehen. Schon deshalb ist das Prinzip Elektroauto völliger Unfug.
30. Elektroautos sind so technisiert und verbaut, dass es praktisch unmöglich ist, Wartungsarbeiten dort selbst vorzunehmen. So gibt BMW beispielsweise für i3 und i8 nicht mal in den Werkstatthandbüchern an, wie die Vergaser zu reinigen, die Zündkerzen zu wechseln, die Kupplung einzustellen und die Steuerkette zu prüfen sind.
31. Elektroautos haben manchmal vorne und hinten einen Kofferraum. Man muss sich also merken, wo man was eingeladen hat, sonst verliert man wertvolle Zeit bei der Suche nach dem Gepäck. Die versehentlich gemeldeten Diebstähle von Gepäck beschäftigen die Polizei bereits landauf, landab.
32. Wenn man statt Gleichstrom versehentlich Wechselstrom tankt, fährt das Auto dauernd nur noch einen Meter vorwärts und wieder rückwärts.
33. Wenn man statt Wechselstrom versehentlich Gleichstrom tankt, fährt das Auto dauernd zwar noch vorwärts, aber nicht mehr rückwärts. Das merkt man oft erst, wenn es zu spät ist, und dann ist guter Rat teuer.
34. Normale Benzinkanister funktionieren nicht mit Elektroautos. Es sind teure Spezialanfertigungen nötig.
35. Wenn man für sein Elektroauto eine Steckdose an der Wand anbringt, und ein Kind steckt da eine Stricknadel rein, sitzt man den Rest des Lebens im Knast.
36. Während Verbrennerautos die globalen Ressourcen an Rohstoffen laufend auffüllen, fressen Elektroautos mit ihren Einwegbatterien Lithium, Cobalt, Wolfram, Kohlefaser, Polonium, und gelbe M&Ms in atemberaubendem Tempo. Zukünftige Generationen werden nichts mehr davon haben, neue Rohstoffvorkommen suchen müssen oder umständlich die alten Akkus weiterverwenden müssen. Igitt, Gebrauchtwaren! Voll unhygienisch und gar nicht premium. Darum werde ich lieber weiter Ölerzeugnisse verbrennen.
37. Ein Elektroauto zu fahren ist teurer als schwarz mit den Öffis zu fahren.
38. Benzin kann ich sehen, Strom nicht. Was ich nicht sehe, taugt nichts.
39. es macht keinen Spaß, wenn man nicht mit viel Zartgefühl den nächsten vollen Euro „ertanken“ kann
40. Wenn ich mein Elektroauto zu Hause auflade fällt sofort im ganzen Ort der Strom aus.
41. arme Studenten können nicht mehr an der Tanke jobben. Die Eltern müssen einspringen, verfallen dadurch in Armut und ich muss die Penner dann mit meinen Steuern über Wasser halten.
42. Es ist praktisch unmöglich bei Elektroautos den Auspuff zu wechseln für einen der lauter ist, Leistung frisst und mehr Treibstoff verbraucht, das gilt auch für Krümmer
43. Scharfe Nockenwellen werden als Begriff im Zusammenhang mit Elektroautos zu einem würzigen Nudelgericht
44. jedes Mopped mit Selbstachtung wird seinen Besitzer irgendwann abstrafen, wenn es nicht ab und zu zur Belohnung ein Schüsschen Edelsprit bekommt. Oder gibt es schon Strom Super Plus?
45. In ganz Deutschand wird der Strom ausfallen, da unweigerlich alle 20 Millionen Elektroautobesitzer gleichzeitig ihr Auto von Null Prozent auf hunder Prozent aufladen werden.
46: Elektroautos brauchen keine Auslandsversicherung. Kommen ja nicht bis da. Das wiederum lässt sich die Versicherungslobby nicht bieten.
47. sollten die Dinger je bis ins Ausland kommen, muss ein ganzes Arsenal an unterschiedlichen Ladesteckeradaptern mitgeführt werden. Erfahrungsgemäß passt dann keins.
48. Da mann Strom nicht sehen kann, kann man auch nicht mit dem Feuerzeug leuchtend in den Tank gucken, ob noch Sprit drin ist. Total unpraktisch!
49. nicht mal mit dem Schlauch abzapfen kann man mehr. Sauerei.
50. Elektroautos brauchen 1.21 Gigawatt, damit sie über 88 MPH kommen.
51. Elekrizität brennt erfahrungsgemäß viel häufiger und besser als Benzin und daher sind Elekroautos gemeingefährlich.
52. Elektroautos setzen sich so lange nicht durch, wie sie nicht in der Anschaffung höchstens so teuer wie ein gleichwertiger Verbrenner sind, 1000 km ohne Nachladen bei einer Reisegeschwindigkeit von 250 km/h schaffen, keine höheren Betriebskosten als ein Verbrenner verursachen (einschließlich auf 20 Jahre garantierten Strompreises), einen garantieren Restwert im Bereich eines Verbrenners haben, in Steuer und Versicherung nicht teurer sind, Platz für 5-7 Erwachsene mit Gepäck bieten, 2500 kg Anhängerlast schaffen, Allradantrieb haben, weniger Energie im Betrieb verbrauchen als ein Verbrenner, weniger Energie zur Herstellung verbrauchen als ein Benziner der 10 Minuten rumsteht, übersichtlich sind, nicht zu futuristisch aussehen und nicht zu spießig, und gleichzeitig in die kleinste Parklücke (Smart) passen.
53: Elektroautos haben keinen geilen Sound. Damit kriegt man keine Mädels an der Disse rum.
54. Wenn man sein Elektroauto über Nacht daheim auflädt, dann morgens extra früher aufsteht, um zwei Stunden vor gewünschter Abfahrt das Ladekabel zu entfernen und die Standheizung zu aktivieren, anstatt sie über den Timer automatisch zu aktivieren und am Kabel zu lassen, hat man 2 Stunden später nicht mehr die volle Reichweite zur Verfügung.
55.: Wenn ich mir ein Elektroauto kaufe, werden die Nachbarn denken, dass ich mir den Sprit nicht mehr leisten kann.
56. Wenn man ein Elektroauto mit Standheizung hat, merken die Nachbarn das nicht, weil sie keinen Krach macht. Als Statussymbol somit völlig ungeeignet.
57. Die Dinger sind nicht mit manuellem Getriebe erhältlich. Damit ist man kein rrrrichtigerrr Autofahrrerrr mehr. :(
58. Ohne Schaltpausen kann der Soundgenerator keine Fehlzündungen beim Hochschalten mehr simulieren
59. Die erforderlichen Ressourcen zur flächendeckenden Batterieversorgung würde die Population der Duracell-Häschen vermutlich empfindlich dezimieren.
60. Ein Elektroauto ist immernoch ein Auto und hat daher weiterhin Probleme wie Energieverschwendung, Platzbedarf, Fettpolster beim Fahrer. Es wäre besser Fahrrad zu fahren. Darum fahre ich weiter Verbrenner.
61. ein Elektroauto ist nur was für weichgespülte, langhaarige Joghurtfresser mit Filzläusen im Pulli. Ergo ein NoGo
62. Einem Elektroauto kann man mittels Anschieben keine Starthilfe geben und selbst wenn man am Hang wohnt, dürfte die Rekuperation nicht reichen, um den nächsten wieder hoch bzw. überhaupt soweit zu kommen.
63. Weil der Strommix in Deutschland noch nicht 100% öko ist, und weil man bei seinem Stromanbieter extra einen Haken setzen muss um 100% Ökostrom geliefert zu bekommen, sind Elektroautos gar nicht gut fürs Klima. Darum fahre ich also so lange weiter Verbrenner, bis der entweder letzte Hampelmann im hessischen Hinterland den Haken gesetzt hat oder das letzte fossile bzw. Atom-Kraftwerk in Deutschland abgeschaltet wurde.
64. Weil Elektroautos ja trotzdem Feinstaub produzieren und damit nichts gewonnen ist
65. Weil durch die Akku Produktion für Autos die Akkus für andere Geräte teurer werden und das nächste iPhone dadurch bestimmt 1500 € kostet
66. ...die Beteiligung von 1000 Informatikern bei der Entwicklung. Wer mag schon Informatiker?
Benutzeravatar
Henning_PV
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1522
Registriert: 19.02.2012, 17:12
PV-Anlage [kWp]: 3
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Hasch-Key » 13.09.2018, 21:10

Wow - gratuliere zu der Liste. Ich vermute Du führst ein trostloses leben, dass Du für so etwas soviel Zeit hast...

Ich habs bis zum zweiten bullet geschafft,... danach gähn...
Hasch-Key
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 135
Registriert: 29.06.2016, 19:54
PV-Anlage [kWp]: 11.92
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon open source energy » 13.09.2018, 21:22

Wir haben den Anfang gemacht, jetzt sind andere dran. Ich war der Meinung, dass man heute zumindest absehen kann dass man nicht mehr Geisel seines Autos ist. Leider schafft das nur Tesla und sonst gibt es einfach nichts.

Die Zweitwagen machen einfach noch keinen Sinn für die breite Masse. Sicher haben halt auch wenige nur noch BEVs zur Verfügung und kennen die Situation.

Ich kann PV Berlin nur zustimmen, es wird kaum jemand bereit sein seinen Status zu verändern um elektrisch zu fahren.
Zuletzt geändert von open source energy am 13.09.2018, 21:27, insgesamt 1-mal geändert.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24061
Registriert: 09.08.2010, 12:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Alexander_Z » 13.09.2018, 21:23

@haschkey

Copy und paste...
...klar kann man es auch SO machen. - Nur dann ist es halt Mist!
Alexander_Z
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1130
Registriert: 16.09.2012, 16:48
PV-Anlage [kWp]: 3,99
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Hasch-Key » 13.09.2018, 21:47

Ich finde es amüsant wenn "nicht-e-Auto-erfahrene" darüber reden warum "dies und jenes...." - erinnert mich an die nicht handy Besitzer in den Anfangsjahren... und schwups - hat sich die Meinung geändert... und ich bin mit meinem e-auto happy (>16TKM pro Jahr), gebe aber zu- dass ein ohnehin vorhandener zweitwagen auch (noch ein herkömmliches Auto) nicht so schlecht ist für lange Fahrten...
Hasch-Key
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 135
Registriert: 29.06.2016, 19:54
PV-Anlage [kWp]: 11.92
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon open source energy » 13.09.2018, 21:55

Ich finde das auch immer lustig, vor allem wenn man dann einem irgendwelche Wunschverbrauchswerte verkaufen will. Zuletzt bei unserem Tesla Stammtisch war ein i3 Fahrer dabei der dachte er könnte mir eine Geschichte vom Pferd erzählen. Er meinte er würde locker 250km auf der BAB mit dem i3 kommen.

Ich weiß ja wie das zustande kommt. Als dann sein Kumpel kam und ihn mit Hey Schleicher wie schaut es aus, begrüßte war es dann endlich eindeutig.

Physik ist halt Physik und da hilft kein Hyundai und kein i3. Luft muss um das Auto herum, Reifen müssen sich drehen. Ist nicht so schwer die Formel...
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24061
Registriert: 09.08.2010, 12:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon e-zepp » 13.09.2018, 22:27

open source energy hat geschrieben:Luft muss um das Auto herum, Reifen müssen sich drehen. Ist nicht so schwer die Formel...

Und wie geht es Dir so mit der Formel wenn Du mal ganz ungeil mit den km/h darin rumspielst ?
lg,
e-zepp
e-zepp
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5827
Registriert: 07.06.2012, 12:39
PV-Anlage [kWp]: 4,4
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon open source energy » 13.09.2018, 22:36

Ach ich kann mich noch daran erinnern als ein Audi nach Barcelona mit einem Tank gefahren ist,... Mit irgendwas um die 85km/h...

Beim Tesla wurde mit dem MS ein neuer Rekord aufgestellt und 1000km mit einer Ladung geschafft. Mit 37km/h und ohne AC etc...

Man kann auch hinter einem LKW fahren, Windschatten kennt man auch ganz gut aus dem Radsport.

Ich möchte nochmals betonen dass das für die meisten Menschen gilt aber nicht für alle ohne Ausnahme.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24061
Registriert: 09.08.2010, 12:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

VorherigeNächste

Zurück zu Elektromobilität Allgemein



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste