Elektroautos im kommen!

Fahren mit Strom

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

2.71 (7 Bewertungen)

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon einstein0 » 13.09.2018, 11:21

open source energy hat geschrieben:Leider lassen richtige E-Autos weiter auf sich warten. Ein paar Verzichtserklärungen gibt es schon, aber nichts wirklich gutes.
Schade dass sich da nichts tut...

Ja @ose, ich kann mit dir mitfühlen, insbesondere als es auch bei der Ladeinfrastruktur gewaltig happert:
Entweder passen die Stecker nicht, oder die Säule geht gar nicht, oder der Fi/Ls ist nicht zugänglich, oder ein unbekanntes Abrechnungssystem, oder viel zu weit vom wirklichen Parkplatz...
einstein0
30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
1 kW- Insel im Camper ohne PV! 2014: EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
2015: PV-Repowering und Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR.
Benutzeravatar
einstein0
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7971
Registriert: 26.06.2011, 15:11
Wohnort: 3550 Schweiz
PV-Anlage [kWp]: 43
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon open source energy » 13.09.2018, 14:31

CaptainPicard hat geschrieben:Du meinst also die Hersteller werden dann alle den Verkauf ihrer lukrativen SUVs einschränken oder einstellen? Weil das ist die Konsequenz wenn sie 2020 keine Elektroautos am Markt haben. VW steht aktuell bei 113g CO2, erlaubt sind ab 2020 95g. Jetzt erklär mir wie sie das ohne Elektroautos schaffen wollen.

Und es ist ja nicht nur das, die Fabriken werden ja bereits umgebaut, die Batteriedeals wurden abgeschlossen, komplett neue Plattformen entworfen, warum sollten sie all das Geld investieren nur um dann keine Elektroautos zu produzieren? Das hat ja nichts mehr mit Pessimismus sondern mit Realitätsverweigerung zu tun wenn du all das ignorierst. Klar könnte immer alles noch besser sein, sie könnten mehr bauen, schneller bauen, billiger bauen, überall gibt es Dinge die ich mir wünschen würde um den Umstieg auf Elektromobilität so schnell wie möglich durchführen zu können, aber deshalb kann man ja nicht verleugnen was tatsächlich passiert.

Und das sind eben zahlreiche neue Modelle mit größeren Akkus, mit Schnellladefunktion und somit mehr potentiellen Kunden da mehr Fahrprofile abgedeckt werden können.


Aktuell wird doch schon an der Aushöhlung der neuen Vorgaben gearbeitet. Die Lobby ist stark und hat eine starke Vertretern aus Deutschland. Zudem kann man das mit PHEV sehr gut erreichen, dazu braucht es keine BEVs. Klar ist eine Teilelektrifizierung besser als nichts... aber mit BEVs hat das recht wenig zu tun.

Ich bilde mir ein, eine gewisse Einschätzung auf den Markt zu haben und ich kenne in meinem Umfeld kaum noch jemand der sich für BEVs interessiert. Es müssen auch die Kunden mitgehen und nicht nur die Hersteller. Ich bin die letzen Tage wieder viel auf der BAB unterwegs gewesen und dort fährt doch so oder so kaum jemand mit 130 wenn es keine Beschränkung gibt.

Bis sich ein ganz normaler Mensch, der sich weder mit kW kWh Kapazität, Winter, Sommer, Regen Auswirkungen auf das Abenteuer BEV einlassen kann vergehen noch viele Jahre.

Selbst mit einem Tesla kann ein Tagestripp zu einer Herausforderung werden.

Aber ich weiß, ich kenne die BEVler die alle besser sind als die Physik, denn ich war auch mal einer von denen lange bevor es überhaupt sowas wie Ladesäulen gab. Was hat man da nicht so alles philosophiert. Heute gibt es ein SUC Netz und schon juckt einen das von früher nicht mehr.

Sobald die Autos 60-80kWh min haben und mit rund 150 oder mehr geladen werden, werden wir einen steigenden Anteil an BEVs sehen. Bis dahin wird das BEV leider (ich bedauere das wirklich sehr) ein Nischendasein führen.

Es juckt einfach niemanden wie viel da hinten raus kommt und solange man den Menschen so ein Auto mit Stahlseilen auf den Bauch binden muss, solange wird das nichts.

Ich sehe auch kaum eine Vielfalt im Markt, Menschen wollen eine Auswahl treffen und nicht ein Auto kaufen, bloß weil es das einzige ist das es als BEV gibt,.

Der Ioniq z.B. ist mit 4,4% aller Hyundai Autos ein sehr unwichtiges, im Segment steht er mit 0,8% da inkl E-Antrieb. Soll heißen, klar kaufen jetzt ein paar E-Autos Fans das Auto, aber eben nur weil es ihn als BEV gibt.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24070
Registriert: 09.08.2010, 12:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon CaptainPicard » 13.09.2018, 14:40

open source energy hat geschrieben:Ich bilde mir ein, eine gewisse Einschätzung auf den Markt zu haben und ich kenne in meinem Umfeld kaum noch jemand der sich für BEVs interessiert. Es müssen auch die Kunden mitgehen und nicht nur die Hersteller.

Nein, aktuell liegt es zu 100% an den Herstellern. Die Kunden stehen schon längst Schlange. Selbst die aktuellen Elektroautos die nur für sehr bestimmte Fahrprofile geeignet sind bzw. große Kompromisse von den Nutzern einfordern, sind alle ausverkauft. Die Leafs, die Ioniqs, die e-Golfs, die Konas (noch bevor er überhaupt rausgekommen ist). Und dabei sind die auch noch völlig überteuert für das was sie sind.

Du berichtest ständig von einer Welt wo die Menschen einfach keine Elektroautos kaufen weil sie ihnen zu schlecht und unpraktisch sind und sie sich die Leute nicht für Umweltschutz interessieren. Sorry, aber in den Verkaufsstatistiken findet man diese Welt nicht, dort gibt es Jahr für Jahr Zuwächse und die einzige Limitierung für die Zuwächse ist das Angebot, nicht die Nachfrage.
CaptainPicard
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 799
Registriert: 27.06.2017, 21:49
Wohnort: Niederösterreich
PV-Anlage [kWp]: 7,32
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Tomyy » 13.09.2018, 15:28

Klar, die Großen bestimmen wie schnell der Umbruch geht !
Private eAutos sind nur ein kurzer Wimpernschlag zur neuen Technologie:

https://www.ingenieur.de/technik/fachbe ... -personen/

...wo sich am meisten verdienen lässt. Genauso in der Logistik:

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 63605.html

...gerade jetzt und in Zukunft wo massenhaft Fahrer fehlen.
Wir wissen, jeder Mutige kann in Zukunft Autos bauen:

https://www.electrive.net/2018/09/06/un ... -absetzen/

...und jedes Land baut seine Eigenen, die alle vorbereitet sind um autonom für die Mobilitätsdienste zu fahren.
Wir wissen Mobilität wird immer preiswerter und immer öfters sitzt wirklich keiner mehr drin.

https://www.youtube.com/watch?v=C8r9lnWYHsc

Tomyy
!!! Nie wieder Abhängig von Öl, Diesel, Benzin, Gas, Kohle, einem Schornsteinfeger oder Dachdecker !!! ->
Benutzeravatar
Tomyy
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3129
Registriert: 09.08.2012, 23:45
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon open source energy » 13.09.2018, 15:58

Stimmt, die Hersteller sind schuld, sie bauen einfach keinen SUV für 30.000€ mit 100kWh Akku und 350 kW Ladenetz.

Vielleicht sollte man die Sache näher definieren. Dass wir aktuell noch kein % erreicht haben ist beschämend und auch so schnell nicht in Sicht. Und das liegt nicht an den Herstellern. Solche Autos kann man aktuell einfach nicht bauen, nichtmal Tesla.

Für mich ist die 10% Hürde das Thema und die scheint leider vor 2025 nichtmal in greifbare Nähe zu sein

Und das Angebot ist sicher das Problem aber eben weil es keine brauchbaren Autos gibt (ausgenommen Tesla)

Warum kaufen die Leute wie blöde Verbrenner? Weil sie wegen zwei Monaten hin oder her nicht warten können?
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24070
Registriert: 09.08.2010, 12:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Joe-Haus » 13.09.2018, 16:35

open source energy hat geschrieben:Warum kaufen die Leute wie blöde Verbrenner? Weil sie wegen zwei Monaten hin oder her nicht warten können?
- es gibt bei EV Wartezeiten >10Monate und manche sind fast nicht lieferbar :juggle: ...
- es gibt bei Verbrennern kurze Wartezeiten und eine Riesenauswahl an jungen Gebrauchten ...
- es gibt bei Verbrennern satte Nachlässe auf die Listenpreise bei schon niedrigem Preisniveau
- es gibt Verbrennermodelle für jede Marktnische - als BEV gibt es nicht einmal einen Familienkombi und kaum Optionen wie AHK oder Dachträger ...

"Kaufen wie blöde" ist eigentlich auch nicht ganz richtig. Hatte hier ein Unternehmerehepaar, das wollte gern elektrisch fahren. Tesla MS, MX war aber zu groß (zu teuer?) - Tesla M3 nicht verfügbar, alles andere zu klein /zu schmächtig - darum kaufen sie jetzt nach Auslaufen des Leasings (notgedrungen) wieder einen Verbrenner. Evtl. bischen Hybrid ... Ich denke aber, es wird deren letzter Verbrenner sein.
EEG-PVA: 7,65kWp, Kostal Pico 8.3 seit 11/2009
Insel-PVA: 4,44kWp, 2xTriStar MPPT60 +PIP2424MSX
Hotzenblitz, Stromos, ...(Überschussverwerter)
Datensammler bei "Jäger im Detail"
Meister-Lusche L:44 (D:2)
Königlicher Jäger-König:71 (D:9,T:3,Q:1)
Benutzeravatar
Joe-Haus
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4012
Registriert: 07.12.2012, 10:53
Wohnort: Sachsen
PV-Anlage [kWp]: 7,65
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon PV-Berlin » 13.09.2018, 17:21

Warum die Leute SUV kaufen (Kolbenmotor) ? Weil sie es können (extrem preiswert ist) .

Wer 1975 einen Golf mit 75 PS und vier Türen kaufen konnte, kann heute locker einen Passat oder SUV kaufen und unterhalten.
Dieser Fakt hat sich in einem festen Anspruch manifestiert, wie fast alles in D. sich in statischen Ansprüchen manifestiert hat.

*Schaut doch mal vor einem Finanzamt, einer Schule o.ä. , was da heute für Autos stehen!

Solange der private PKW mit Kolbenmotor (nahezu 100% Importiere Energie) derart subventioniert wird und gleichzeitig der ÖPNV etc. derart bewusst uninteressant gemacht wird (teuer, dreckig , voll, unpünktlich , geringe Tacktung etc.) wird überhaupt nix wesentliche passieren. Wer meint, Überzeugungen und der Verstand werden helfen, den Anteil auf > 10% der Neuzulassungen zu hieven, ist ein Träumer! *BEV

3.000 Autos in Berlin zu viel!

Es ist ja Unfug , beim privaten Auto immer auf das Land zu verweisen. denn die meisten Menschen mit einem Auto leben in den Ballungsräumen. Es sind ja nicht selten Minimum 1 Auto je Person im Haushalt! Zumindest bei den Haushalten, die sich schon 1975 den Golf o.ä. leisten konnten. Wer sich 1975 eine Stern kaufen konnte, der hat heute meist mehrere Autos in seinen Garagen. usw. usf!

Was haben KKW und Kolbenmotor gemeinsam?
Sie sind volkswirtschaftlich eine Katastrophe und es gibt sie in dem Ausmaß nur, weil sie massiv subventioniert werden.

Es traut sich halt keiner zu sagen:

Warum soll ein Niedriglohnempfänger (alles < 3.500 € im Monat) in Friedrichhain wohnen und/oder täglich mit dem eigenen Auto unterwegs sein? Platz ist knapp ! Und die Vernetzung im Ballungsraum (Logistik, Nähe etc.) das größte Pfund der Ballungsräume!
Deshalb muss man die Preise so lange anheben, bis Platz (Wohnraum) verfügbar ist (für genau die, die man braucht) und der Verkehr sehr gut funktioniert. Das alle Auto die noch fahren 'müssen' auch e-Autos zu sein haben, ist ganz klar! Denn alles andere wäre purer Faschismus (Nutzung des PKW auf Kosten der Mehrheit, die sich den nicht leisten soll/kann!)
Genau so, wie es ein Muss ist, den ÖPNV immer weiter auszubauen, so das es eben möglich ist. zur Arbeit zu kommen und am Leben in der Stadt teilzunehmen.

* In 20 bis 30 Jahren , werden in den echten Kernen der Städte nur noch das obere 1 % wohnen! In einigen größeren Stadtgebieten vielleicht die Oberen 5% ! *Keine Sorge, die haben auch alle 'ein' Landhaus etc.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15121
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Dringi » 13.09.2018, 18:45

Elektroautos im kommen! Aber wohl nicht so schnell von VW. Wenn die Zahlen stimmen, dann ist VW sowas von im Arsch.
9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013

Twitter & Sonnenertrag

L:70
D:4
T:1
GroßMeisterLusche
Benutzeravatar
Dringi
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13737
Registriert: 10.10.2012, 19:10
Wohnort: 59556 Lippstadt
PV-Anlage [kWp]: 20,16
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon stromdachs » 13.09.2018, 18:52

Es gibt sie doch! Die E-Tankstellen! Gestern auf der Heimfahrt (Autobahn) gesehen, 10 Ladestationen, stand überall "Tesla" dran. Eine Reichweite müssen die E-Mobile haben, keiner hat sein Auto dort geladen..... alle haben Benzin und Diesel getankt. Wo sind die Elektroautos "im Kommen"?
In der Schweiz bedienen Dieselbusse diverse Bergstrecken, so ca. 15....20km lang, nur Berg hoch oder runter. Nach "oben" kocht sich der Motor heiß, man riecht es förmlich beim Aussteigen, nach "unten" dann die Bremsen....
Wieso habe ich in dem Moment an E-Busse gedacht? Runterwärts könnten die doch ihre Batterie laden, wenigstens teilweise..... bis auf die unvermeidlichen Verluste eben. Da ist eben auch nichts "im Kommen"!
Was uns auch aufgefallen ist: Viele polnische und tschechische Kleintransporter sind unterwegs, mit ausgesonderten deutschen Dieselautos hinten drauf! Scheint ein lukratives Geschäft zu sein......, der deutsch Depp darf zahlen, halt ein Benziner kaufen.....
bis auch die "ausgesperrt" werden!
So läuft "Marktwirtschaft"!
Ach ja! Wir, die Deutschen, haben den "Umweltschutz" erfunden! (Also "wir" retten die Welt, wohlbemerkt)

In einer Zeitung war zu lesen, dass mit dem Dieselverbot und dem daraus resultierendem rückläufigen Diesel-Absatz die limitierten CO2-Vorgaben nicht einzuhalten sind. Na so was! Und der CO2-Ausstoß soll auch noch weiter (per EU-Verordnung) gesenkt werden.....die Autobauer "stehen Kopf"!
Wie wäre es eigentlich mit einer generellen Geschwindigkeitsbegrenzung auf deutschen Autobahnen, so wie in "CH" und "A", eben 120km/h?
Gestern kamen wir vom Schweiz-Urlaub zurück. Wie so manche PS-Boliden an uns "vorbeigepfiffen" kamen, das war schon beeindruckend. Wir glaubten zu "stehen"! Und das waren alles keine "Tesla´s" mit 360kW! (oder PS?), spielt keine so entscheidende Rolle bei solcher Übermotorisierung!

Wo, frage ich, ist der "gesunde Menschenverstand" geblieben?

Korrigiert mich, wohl an die 115.000 Menschen sind "gegen Klimaerwärmung" auf die Straße gegangen. Wo? Weis ich nicht mehr so genau, in weiteren 100 Ländern sind auch Tausende demonstrieren gegangen, gegen "Klimaerwärmung".... finde ich richtig toll! Hoffentlich sind die mit den "Öffentlichen" angereist und nicht mit ihren Stinkern....

Claus
stromdachs
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2772
Registriert: 02.06.2013, 10:25
PV-Anlage [kWp]: 1,6
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Buck Rogers » 13.09.2018, 19:01

CaptainPicard hat geschrieben:Mal abgesehen davon dass ich parallele Plugin-Hybride dämlich finde, wo ist das Problem? 80 Kilometer Reichweite werden für >80% aller Fahrten reichen, bei mir wären es wahrscheinlich >90%.

Ich sehe da kein Problem, wenn auch, besser gesagt insbesondere solche Dickschiffe überwiegend elektrisch unterwegs sind. Da gibt es absolut gesehen pro Fahrzeug am meisten Benzin durch Strom zu ersetzen. Das ist gut.
Gerne würde ich aber noch deine Erklärung zu deiner Meinung hören wieso du parallele Plugin-Hybride dämlich findest.

CaptainPicard hat geschrieben:80 km WLTP vs 31 km NEFZ ist doch eine ordentliche Steigerung oder übersehe ich gerade etwas?

Ich finde das sehr ordentlich und würde je nach Elektrofahrzeug und Ausbau des Schnellladenetzes durchaus auf einen BEV verzichten. Aber interessant ist auch das der Anlass für die Hersteller das zu ändern (größere Reichweite) in der unterschiedlichen Bewertung im WLTP gegenüber dem NEFZ begründet ist. (siehe den von mir verlinkten Artikel)


Eisbaer hat geschrieben:Bin heute 40 km nach Wasserburg am Inn geradelt und mit einem nagelneuen Leaf II heimgefahren. :D
Angezeigte Reichweite beim Start 283 Km, nach 40 Km Fahrt Anzeige 253 Km! :D
Einmal gebremst (hat mir einer relativ frech die Vorfahrt genommen), ansonsten nur E-Pedal!

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß damit!

open source energy hat geschrieben:Wenn 2020 wirklich was kommen würde, dann wüsste man das heute schon einigermaßen. Ich kenne kein einziges potentielles Auto das alsbald in den Markt kommen wird. Auch das sind nur leere Versprechen die wieder eingeholt werden. Vor 2025 passiert hier kaum was, was danach kommt werden wir sehen.

Der E Corsa von Opel kommt allem Anschein nach ziemlich sicher (50 kWh). Ein Entwickler von Opel meinte zu mir das es beim Preis durchaus positive Überraschungen geben könnte. Ich will es noch nicht glauben. Da ich mit einem Fahrzeug nahezu alles abdecken muss/will wird der nichts für mich sein. Aber er könnte sehr gut für viele passen und es könnte für Opel ein erfolgreiches Modell zu rechten Zeit werden.

einstein0 hat geschrieben:Entweder passen die Stecker nicht, oder die Säule geht gar nicht, oder der Fi/Ls ist nicht zugänglich, oder ein unbekanntes Abrechnungssystem, oder viel zu weit vom wirklichen Parkplatz...
einstein0

Habe mir jetzt mal den Spaß erlaubt das für ein Verbundnetz in der nähe zu machen. Antrag per Kugelschreiber ausgefüllt, 5 Tage auf den Antwortbrief mit Ladekarte gewartet, den Erhalt nochmal per EMail (Alternative war Telefon) bestätigt um die Karte zu aktivieren. Das Laden in der Praxis ist zwar unkompliziert (wenn man die Karte mit hat) wenn ich wirklich mal zu der Ladesäule dieses Parkhaus komme (ca. alle 2 Wochen einstellige kWh laden), aber das Anmeldeprozedere bis es mal soweit war ist derart sperrig und archaisch ... einfach zum scheitern verurteilt. Für mich reiner Spieltrieb ohne wirklichen praktischen Nutzen.

PV-Berlin hat geschrieben:Genau so, wie es ein Muss ist, den ÖPNV immer weiter auszubauen, so das es eben möglich ist. zur Arbeit zu kommen und am Leben in der Stadt teilzunehmen.

Als jemand der in einem Landkreis wohnt der in den TOP10 mit den meisten zugelassen Fahrzeugen gemessen an der Einwohnerzahl ist kann ich dir nur empfehlen mal die Stadtbrille abzunehmen. ÖPNV hat hier nie funktioniert und wird es nie - trotz dessen das ich nur 5 km von einem Bahnhof und 10km von der Autobahnauffahrt entfernt wohne. ein "funktionierender ÖPNV" wäre hier einfach unbezahlbar. Deswegen ist dafür jeder Cent völlig fehl am Platze. Am Rande: Unser Landkreis ist auch in den TOP10 der reichsten Landkreise Deutschlands (durch Gewerbesteuer&Co).
Buck Rogers
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1108
Registriert: 20.07.2013, 15:28
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Elektromobilität Allgemein



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste