Elektroautos im kommen!

Fahren mit Strom

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

2.71 (7 Bewertungen)

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Rainbow » 06.09.2018, 19:43

KaJu74 hat geschrieben:Und deshalb muss schleunigst die Energiesteuer her.
Dann interessiert sich plötzlich jeder für die Effizienz.

Denn so lange man 100kWh für 100km verbraucht und sich dabei über den günstigen Spritpreis freut, läuft was falsch.

Am Spritpreis muss was passieren.
Jeden Monat die Mineralölsteuer 2 Cent hoch, das ist nicht die Welt und finanzierbar.
Jeder der dann sich einen Verbrenner kauft, weiss so ungefähr, was er in 10 Jahren zahlen muss. Da braucht man keine kfz Steuer mehr, jeder zahlt über seinen Verbrauch. Hoher Verbrauch viel Geld, niedriger Verbrauch deutlich weniger Geld.
Ganz einfach und keinen Aufbau von Beamten. Die vorher für KFZ Steuer da waren, kann man dann für die Maut einsetzen.
1. 9,78 KWp
2. 3,5 KWp

Smart ed

MJK: 19; D: 1
Rainbow
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8334
Registriert: 03.11.2009, 13:04
Wohnort: Lebenswerteste Stadt der Welt, Münster(Ausgezeichnet vom LivCom-Award)
PV-Anlage [kWp]: 13,28
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Buck Rogers » 06.09.2018, 20:20

Rainbow hat geschrieben:
KaJu74 hat geschrieben:Und deshalb muss schleunigst die Energiesteuer her.
Dann interessiert sich plötzlich jeder für die Effizienz.

Denn so lange man 100kWh für 100km verbraucht und sich dabei über den günstigen Spritpreis freut, läuft was falsch.

Am Spritpreis muss was passieren.
Jeden Monat die Mineralölsteuer 2 Cent hoch, das ist nicht die Welt und finanzierbar.
Jeder der dann sich einen Verbrenner kauft, weiss so ungefähr, was er in 10 Jahren zahlen muss. Da braucht man keine kfz Steuer mehr, jeder zahlt über seinen Verbrauch. Hoher Verbrauch viel Geld, niedriger Verbrauch deutlich weniger Geld.
Ganz einfach und keinen Aufbau von Beamten. Die vorher für KFZ Steuer da waren, kann man dann für die Maut einsetzen.

Wieso läuft da was falsch? Deutschland bzw. die EU stehen im Wettbewerb mit anderen Nationen. Wer das ausblendet kann nur Beamter oder im öffentlichen Dienst sein. Deswegen ist es wichtig das richtige auch zur richtigen Zeit zu tun um nicht den Wagen vor die Wand zu fahren. Mag ja sein das du bereit bist etwas von deinem Wohlstand abzugeben. Viele andere sind das sicher nicht - zumal dabei zwangsläufig nicht nur am wohlhabenden Ende Folgen zu erwarten sind. Elektrofahrzeuge werden schon jetzt subventioniert. Vorschlag: Mal überschlagen was mit dem Strompreis für elektrische Mobilität passieren muss, wenn man die jetzigen Steuern die aufgrund von Kraftstoffen entstehen auf Elektrofahrzeuge umrechnet. Alleine die 65,45 ct/Liter Benzin bzw. die in Summe jenseits der 30 Milliarden / Euro pro Anno in Deutschland. Da wirst du feststellen das es ohne KFZ Maut in vergleichbarer Höhe für Elektrofahrzeuge nicht gehen wird wenn man kein Loch in den Bundeshaushalt reissen will.
Buck Rogers
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1105
Registriert: 20.07.2013, 15:28
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon eba » 06.09.2018, 20:51

65ct je Liter Benzin das sind gerade mal 8ct/kWh. Die Abgaben, Umlagen und Steuern auf Strom macht mind. das Doppelte aus oder das 3x gegenüber Diesel.
Ein Betreiber einer WP zahlt mehr als das 10x Abgaben je kWh Strom gegenüber dem Ölheizungbetreiber für eine kWh Wärme aus Heizöl.
EEG Umlage auf alle fossilen Energieträger aufkommendsneutral erheben wäre die Gerechtigkeit der Stunde. Würde sofort einen Ansturm auf WP-Heizungen auslösen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1963
Registriert: 04.10.2009, 15:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon PV-Express » 06.09.2018, 20:58

und jeder Brief kostet dann 2€, jede Lieferung per Spedition gleich mal 5€ mehr, jede Wurst- und Brotware xx€ mehr. jeder Artikel im Supermarkt wieder xx€ mehr und und und

Sind hier manche von der Realität weiter entfernt als der Mond von uns?

Und plötzlich merken manche neureiche Befürworter hier, dass sie plötzlich arm wie eine Kirchenmaus sind und das weinen anfangen :wink:
46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
Renault ZOE Z.E.40
Benutzeravatar
PV-Express
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3965
Registriert: 06.04.2013, 16:40
Wohnort: 76xxx bei Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 8,97
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon sundevil » 06.09.2018, 21:33

Wenn transport kostet besunnt man sich auch mal wiefer auf Regionalität. Zudem mqcht man dann den umsteig auf emobikity für die speditionen schmackhafter
8,7 KWp SO und W , TLX pro

Elektromobile: Renault ZOE Q210 und Pedelec
sundevil
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9462
Registriert: 05.05.2012, 13:47
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 27,45
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon remag » 06.09.2018, 21:48

Es stimmt schon, Transporte über weite Strecken sind einfach zu billig.
Einen 40 Fuss Container (grob 20 Tonnen Inhalt) von Rotterdam nach Shanghai zu transportieren kostet
weniger als den gleichen Container per LKW von München nach Rotterdam zu bringen.
Und jetzt ist der LKW eigentlich schon unschlagbar günstig.
remag
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 497
Registriert: 24.01.2017, 18:31
Wohnort: 85570 Markt Schwaben
PV-Anlage [kWp]: 99,96
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon Buck Rogers » 06.09.2018, 22:18

eba hat geschrieben:65ct je Liter Benzin das sind gerade mal 8ct/kWh. Die Abgaben, Umlagen und Steuern auf Strom macht mind. das Doppelte aus oder das 3x gegenüber Diesel.


Deine Rechnung ist nicht ganz richtig. Da die Summe der Energiesteuer nicht kleiner werden "darf" um den Bundeshaushalt nicht zusätzlich zu belasten.

Nehmen wir an du brauchst 6,0l Benzin auf 100km, dann sind das 6,50 EUR Energiesteuer auf 100 km. (Bei Benzinpreis 1,55 EUR also 9,30 EUR/100km). Rechnet man die Summe der Energiesteuer von 6,50 EUR auf 15 kWh für 100km um (ein vergleichbar sparsames Elektroauto), dann sind das 42 Cent pro kWh zusätzlich (6,50 EUR / 15). Zusammen mit den 25 Cent aus der Steckdose dann 67 Cent pro kWh. Zieht man man nun großzügig die 2 Cent Stromsteuer raus, verbleiben immer noch 65 Cent pro kWh, also bei 15 kWh/100km = 9,75 EUR. Du kannst jetzt gerne noch die Umsatzsteuer mit berücksichtigen, wirst aber zu keinem wesentlich anderen Ergebnis kommen. Da es bei Elektrofahrzeugen keinen Tankstellenzwang geben wird, wird man das über eine KFZ-Maut einkassieren. Die Elektroautos selbst werden billiger, damit aber irgendwo das Geld für die Straßen herkommt wird an anderer Stelle in dein Portemonnaie gegriffen werden (müssen). Passt evtl. nicht in dein Weltbild wird aber unvermeidlich sein.

Du kannst alternativ aber auch gerne ein Stückchen der Torte nennen mit dessen Reduzierung du das Elektroauto subventionieren willst:

Bild

Mit einem hohen Strompreis, wie in Deutschland, behindern wir auf absehbare Zeit die Elektromobilität deutlich.
Buck Rogers
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1105
Registriert: 20.07.2013, 15:28
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon sundevil » 06.09.2018, 22:42

Buck Rogers hat geschrieben:Deine Rechnung ist nicht ganz richtig. Da die Summe der Energiesteuer nicht kleiner werden "darf" um den Bundeshaushalt nicht zusätzlich zu belasten.

Die erhöhten Einnahmen bei Sprit kompensieren ja die niedrigeren bei Strom. Geht natülrich nicht ewig so, aber so plötzlich verschwinden die Verbrenner ja nicht
8,7 KWp SO und W , TLX pro

Elektromobile: Renault ZOE Q210 und Pedelec
sundevil
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9462
Registriert: 05.05.2012, 13:47
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 27,45
Info: Betreiber

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon open source energy » 06.09.2018, 23:13

Effizienz ist Nebensache, die Frage ist zu welchem Preis kann man welche Qualität liefern und das ganze einigermaßen Umweltfreundlich.

Wegen mir könnten auch nur PHEVs rum fahren wenn wir mit 150% EEs dafür sorgen dass die Luft wieder gereinigt wird.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 24061
Registriert: 09.08.2010, 12:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: Elektroautos im kommen!

Beitragvon eba » 07.09.2018, 01:03

Wenn man schon richtig rechnen will, sollte das man volkswirtschaftlich korrekt machen. Wertschöpfung Strom 100% Inland. Wertschöpfung Benzin <30%


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1963
Registriert: 04.10.2009, 15:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Elektromobilität Allgemein



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste