Elektroauto Zulassungszahlen

Fahren mit Strom

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Elektroauto Zulassungszahlen

Beitragvon mcspar » 08.01.2017, 11:28

open source energy hat geschrieben:Ich war gestern mit der Familie kurz im Schnee.. 180km Roundtrip in den Schwarzwald. Ich kenne einfach kein einziges EV in einem bezahlbaren Segment mit dem das möglich gewesen wäre. Nichtmal der i3 NEU kann das, einzig und alleine der neue ZOE der aber noch nicht in den Zulassungen auftaucht geht das.


Ja so ist das derzeit eben. Die Batteriepreise sind noch nicht in dem Bereich in dem das möglich wäre. Selbst das Model 3 wird noch nicht im bezahlbaren Segment liegen.

Was deine i3 Verunglimpfungen immer sollen, ich verstehs nicht.
Ist sicherlich nicht das perfekte Auto für den Trip, aber es wäre problemlos machbar. Dank Schnelllader an praktisch jeder Raststätte. Wenn der Tesla das perfekte Auto für alles wäre, hättest du ja 3 und keinen i3, oder?
Der neue i3 macht einfach richtig Sinn, wenn man pendelt und regelmäßig in die Stadt fährt.
Die Tesla machen zumindest in Deutschland doch keinen Sinn. Wenn ich viel Autobahn fahre, habe ich immernoch Einschränkungen und sobald ich in die Stadt muss, wünsche ich mir ein Auto mit vernünfitgen Abmessungen.
Benutzeravatar
mcspar
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 819
Registriert: 29.10.2012, 13:34
Wohnort: 7439
PV-Anlage [kWp]: 93,6
Info: Betreiber

Re: Elektroauto Zulassungszahlen

Beitragvon Buck Rogers » 08.01.2017, 11:44

open source energy hat geschrieben:Erst wenn die Autos 40-50kWh haben werden die Stückzahlen merklich steigen! Ein Auto braucht mindestens 60kWh um richtig einsetzbar zu sein und 70kWh um komfortabel nutzbar zu sein.


An dem Punkt waren wir in der Diskussion schon mal und da kann ich dir auch nur wieder zustimmen. So viele und dicht beieinander stehende Schnellader wird es nie haben als das kleinere Akkus Sinn machen - wg. der Ladezeit. Das ist ja ein zusätzlicher Teufelskreis ( kleinerer Akku > kleinere Ladeleistung > Sackgasse ala BMW i3 & Co). Ich denke GM / Opel zeigen mit dem Bolt / Ampera e und 60kWh wo es sinnvollerweise losgeht - für 33416 Euro (in Norwegen). Und das weis auch jeder potentielle Kunde das er nur "ein wenig" warten muss bis sich diese Reichweite für nahezu das gleiche Geld der jetzigen Miniakku auf breiter Front durchgesetzt hat. Auch der Trend zu mehr Ladeleistung. Sicher ist es immer so das die nächste Generation immer irgendwas besser kann als die vorherige, aber es gibt eben einen qualitativen Umschlagspunkt ab dem es erst wirklich Sinn macht - ohne größeren Verzicht.

Mit meinem Benziner fahre ich nach 750-820km an die Zapfsäule je nach Fahrweise - Mit dem Motorrad schaffe ich max. 1/3, eher weniger ( *räusper* :twisted: :mrgreen: ). Im Auto stören 15l zusätzliches Tankvolumen nicht, im Motorrad schon. Da habe ich allerdings auch keine Reichweitenangst wg. 14000 Tankstellen und insbesondere weil ich nach 5min wieder vom Hof und am Gashahn bin. Auf diese Freiheit "verzichte" ich eben nicht einfach so.
Buck Rogers
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 602
Registriert: 20.07.2013, 14:28
Info: Betreiber

Re: Elektroauto Zulassungszahlen

Beitragvon open source energy » 08.01.2017, 11:48

Es ist doch keine Verunglimpung wenn man ein Auto das 40.000€ kostet mal genauer unter die Lupe nimmt und das habe ich nach über 3 Jahren nun gemacht! Der neue ZOE ist viel viel besser ohne Frage. Dort ist das einzige was fehlt das DC Laden, das kann ich wiederum auch nicht verstehen warum das Auto das nicht kann!

Fakt ist doch dass ein Mensch von einem Automobil Mobilität erwartet und nicht eine reine Einschränkung. Zuletzt ist meine Tochter bei Regen im Auto eingeschlafen und ich habe sie dann ins Haus getragen und vergessen das Auto wieder einzustecken, beim Tesla geht das noch da man selbst mit 30% noch eine tägliche Reichweite hat, beim i3 wäre man schon im Eimer und locker mal eine Stunde an der Steckdose gestanden.

Sowas will niemand, weder in Deutschland noch in den USA wie die Zahlen ja eindrucksvoll belegen. Gleich viel ZOEs wie i3.. 2800 Stück in diesem Segment ist echt ein Armutszeugnis.

Da ich ein Gespräch mit dem Leiter des i3 in München hatte weiß ich auch wie die Leute dort denken, es ist erschreckend...

In den USA sackt BMW komplett ab, der i3 ist ein MONSTER Flopp und das sollte man auch mal kapieren.

und da der i3 keine gute Lenkung hat, fehlende Düsen im Font fahren wir selbst in die Stadt als Familie mit dem Model S, weil man entweder schwitzt oder friert auf den hinteren Plätzen und schlecht wird es einem auch noch hinten...
Orange Solar GmbH - Ihr TÜV zertifizierter Anbieter von schlüsselfertigen Solaranlagen - die hier wiedergegeben Aussagen sind nur eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 und Roadster 2.5 - BMW i3 seit 13.12.13 - seit 09.09.14 ZOE
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 22274
Registriert: 09.08.2010, 11:01
PV-Anlage [kWp]: 1880
Info: Händler

Re: Elektroauto Zulassungszahlen

Beitragvon PV-Berlin » 08.01.2017, 12:30

Das sieht man am i3 ganz besonders gut. Unser i3 hat im Winter keine 90km Reichweite...


Vielleicht hilft es, wenn man deinen Leuten Nachhilfe gibt. Einer meiner Geschäftspartner braucht mit seinen BMW I3 jeden Tag eine Reichweite von > 100 bis > 120 km, logisch ohne 'BMW Schnellladung' . * (du verstehst mich schon)

Bei privaten PKW, die als 'Einzelstück' im Haushalt genutzt werden, hast du selbstverständlich recht, obwohl die 40/ 60 kWh nur für unter < 10% der Jahresfahrleistung benötigt werden.

Aber liegt da nicht eher der Hund begraben, dass das Mobilitätskonzept insgesamt nicht passt?

*Bei BMW bekommt man ja immer noch Ersatzfahrzeuge mit 1.000 km Reichweite, wenn man es denn braucht.

Da bin ich eher bei tommy, das kleine Autos mit weniger als 20 kWh die Masse der Mobilität weltweit tragen werden. Der Antriebsstrang incl. Motor, Steuerung und Akku kostet dann immer noch ca. 3.000 bis 4.000 $, wenn die Preise für die Akkus < 100 $ liegen werden.

Klar, in D. werden wir eher 60 kWh plus sehen. Uns geht es auch halt viel zu gut! Ein frischer Tata kostet komplett 235.000 €, dann kann der vergleichbare Tesla ruhig 250 kWh haben und 295.0000 € kosten, verkauft sich trotzdem wie geschnitten Brot.

Nur so werden wir mal > 5% Marktanteil in D. sehen, sicher total irre, aber leider Fakt.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 11361
Registriert: 30.06.2010, 12:27
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Elektroauto Zulassungszahlen

Beitragvon open source energy » 08.01.2017, 12:36

Ich war auch noch sehr euphorisch vor einigen Jahren und dachte anders. Aber nach drei Jahren i3 muss man ein ernüchterndes Urteil fällen. Ein halber Zweitwagen für abartig viel Geld.

Man kauft sich doch keine halben Produkte... Sondern die Mobilität befriedigt doch ein Gefühl und keine EXCEL Tabelle. Einfach mal ins Grüne fahren zu können ist Freiheit auch wenn man es nie macht. Ich habe mich in den USA nie wohl gefühlt weil um 2 Uhr in LA die Läden schließen und in Deutschland war ich wie oft länger als 2 Uhr weg seit 2002?

Freiheit ist eben ein Gefühl und eine EXCEL Tabelle.
Orange Solar GmbH - Ihr TÜV zertifizierter Anbieter von schlüsselfertigen Solaranlagen - die hier wiedergegeben Aussagen sind nur eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 und Roadster 2.5 - BMW i3 seit 13.12.13 - seit 09.09.14 ZOE
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 22274
Registriert: 09.08.2010, 11:01
PV-Anlage [kWp]: 1880
Info: Händler

Re: Elektroauto Zulassungszahlen

Beitragvon einstein0 » 08.01.2017, 13:35

Auch mit dem i3 kann ich @OSE zustimmen, bzw. würde noch weiter gehen: Die grösste Missgeburt von BMW.
Auch müssten die Europäer noch die richtige Lade-Infrastruktur lernen. Dazu ist zwar der schlichte PKW noch nicht
das Gelbe vom Ei, doch für den künftigen Bi-direktionalen Betrieb hat Asien mit der DC-Schnittstelle die Nase vorn.
Es ist zu hoffen, dass wenigstens die LKW ihre Lader nicht spazieren fahren. :roll:
einstein0
30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
1 kW- Insel im Camper ohne PV! 2014: EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
2015: PV-Repowering und Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR.
Benutzeravatar
einstein0
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5994
Registriert: 26.06.2011, 14:11
Wohnort: Schweiz und Warschau
PV-Anlage [kWp]: 43
Info: Betreiber

Re: Elektroauto Zulassungszahlen

Beitragvon Joe-Haus » 08.01.2017, 13:43

open source energy hat geschrieben:Ich war auch noch sehr euphorisch vor einigen Jahren und dachte anders. Aber nach drei Jahren i3 muss man ein ernüchterndes Urteil fällen. Ein halber Zweitwagen für abartig viel Geld. ...

An sich möchte ich Dir beipflichten. Aber der neue, größere Akku und die 11kW Drehstromlademöglichkeit + 50kW CCS/Combo2 machen den BMW i3 m.E.n. auch ohne REX deutlich alltagstauglicher.
Dass er nicht optimal konstruiert ist und einen BMW-typischen Preis hat - das weiß man doch. :wink:
EEG-PVA: 7,65kWp, Kostal Pico 8.3 seit 11/2009
Insel-PVA: 4,44kWp, TriStar MPPT60 +PIP2424MSX
Hotzenblitz, Stromos, ...(Überschussverwerter)
Datensammler: Jäger im Detail
Meister-Lusche L:32 (D:2)
Herzoglicher Jäger-König:48 (D:8,T:3,Q:1)
Benutzeravatar
Joe-Haus
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2986
Registriert: 07.12.2012, 09:53
Wohnort: Sachsen
PV-Anlage [kWp]: 7,65
Info: Betreiber

Re: Elektroauto Zulassungszahlen

Beitragvon PV-Berlin » 08.01.2017, 14:29

BMW hat das Auto für eine ganz kleine Nische entwickelt, bzw. dem Entwickler das Lasterhaft so aufgegeben. Da kommen private Kunden eigentlich nicht vor (ein paar 'Idioten' kaufen den trotzdem) und auch der typische 1% Nutzer wird nie zufrieden sein.

Klar, BMW möchte dem selben Nutzer ja auch noch einen M3 oder ähnliches verhökern. Es geht BMW ja nicht um den Ersatz ihrer eigenen Flotte (Kannibalismus) sondern um zusätzliche Verkäufe und die Möglichkeit die notwendigen Entwicklungskosten auf die Kunden umzulegen.

Aber trotzdem ist der BMW I3 total geil, aber nur wenn man noch einen Porsche 911 ..... in der Tiefgarage zu stehen hat und mitten in einem Ballungstraum seinen Tätigkeitsschwerpunkt hat. * ich rede nicht von mir

*Ich fahre z.Z. einen VW Caddy, der nicht heizt (extrem praktisch wenn man den Winterdienst macht! :evil: ) Dafür habe ich grade Post bekommen, dass ich unsere Caddy zu VW bringen darf, um die neue Software einzuspielen.

Wie viel mehr Diesel die dann verbrauchen, haben sie mir nicht geschrieben. Die zuständigen Mitarbeiter bei VW haben noch nicht mal ppa , nur I.V. , daran kann man schon die Priorität ablesen, die VW dem zubilligt.

Bei durchschnittlich 75,- € bis 165 € Diesel Kosten p.M., den geringen Steuern und der nicht vorhandenen Maut, wie soll in dem Bereich jemals ein e-Mobil das Renen machen? Billig sind die Karren auch ( Kaufpreis zu Verkaufspreis nach 60 Monaten)
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 11361
Registriert: 30.06.2010, 12:27
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Elektroauto Zulassungszahlen

Beitragvon open source energy » 08.01.2017, 17:17

Joe-Haus hat geschrieben:
open source energy hat geschrieben:Ich war auch noch sehr euphorisch vor einigen Jahren und dachte anders. Aber nach drei Jahren i3 muss man ein ernüchterndes Urteil fällen. Ein halber Zweitwagen für abartig viel Geld. ...

An sich möchte ich Dir beipflichten. Aber der neue, größere Akku und die 11kW Drehstromlademöglichkeit + 50kW CCS/Combo2 machen den BMW i3 m.E.n. auch ohne REX deutlich alltagstauglicher.
Dass er nicht optimal konstruiert ist und einen BMW-typischen Preis hat - das weiß man doch. :wink:


Wie gesagt uns wurde bei der Bestellung gesagt, dass der AKKU 22kWh hat und nicht 18. Okay wollte halt den ersten haben im Land und bin auch froh ihn zu haben. Verstehe aber warum das Auto keine Käufer findet!

Erstmal die Ladepunkte finden, dann hoffen dass an dem einen kein anderer steht...

Ich würde mir den i3 auf jeden Fall nicht mehr kaufen und er wird auch mit dem M3 abgestoßen... Das war es dann für die dt. Hersteller bei uns.
Orange Solar GmbH - Ihr TÜV zertifizierter Anbieter von schlüsselfertigen Solaranlagen - die hier wiedergegeben Aussagen sind nur eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 und Roadster 2.5 - BMW i3 seit 13.12.13 - seit 09.09.14 ZOE
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 22274
Registriert: 09.08.2010, 11:01
PV-Anlage [kWp]: 1880
Info: Händler

Re: Elektroauto Zulassungszahlen

Beitragvon PV-Bernd » 13.01.2017, 16:48

Audi hat im Dezember 7 elektrische Zulassungen. Unter R8 sind die aber nicht (wobei das sicher ungewöhnlich wäre, wenn im Dezember 7 R8 e-tron zugelassen worden wären). Die müssen unter den 36 sonstigen elektrischen Zulassungen im Dezember sein.
Hat jemand Infos welche Fahrzeuge das sein könnten? Vorserienmodelle vom Q6 oder anderen auf Messen gezeigten Elektro-SUVs? Oder hab ich nur irgendwas verpasst??
Meine Anlage bei sonnenertrag.eu
------------------------------------------------------------
E-PKWs getestet:
Nissan Leaf - 05/2012
VW e-Golf - 07/2014
MB B-ED - 02/2015
Kia Soul EV - 08/2015
BMW i3 (60Ah/ReX) - 05/2016
BMW i3 (94Ah) - 10/2016
Benutzeravatar
PV-Bernd
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 571
Registriert: 25.05.2012, 15:40
Wohnort: Lkr. Passau
PV-Anlage [kWp]: 8,3
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Elektromobilität Allgemein



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron