Elektroauto mit PV Strom laden - wie geht das?

Fahren mit Strom

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Elektroauto mit PV Strom laden - wie geht das?

Beitragvon Henning_PV » 02.02.2013, 15:09

Szenario: Ich will mein E-Auto NUR mit meinem eigenen Strom laden, also eine Insel (bzw Halbinsel wenn ich mal optional Netzstrom dazuschalte wenn ich für mich persönlich entscheide das ich eben doch mal mit Netz das Auto volladen will).

Mal angenommen meine PV bringt gerade nur 1KW, dann kann ich das Auto nur laden wenn der Charger des Autos kapiert, dass er nicht mehr als 1KW zum laden benutzen darf weil das ganze ja sonst wegen Überlastung abschaltet. Und ich will ja erstmal keinen Netzstrom zum laden benutzen.
Ich bräuchte also sowas wie einen Steca X- tender (ich könnte also optional Netzstrom zuschalten z.B. im Winter wenn ich will) und ein Auto was kapiert mit welchem Strom es gerade laden darf. Bei Chademo ist sowas prinzipiell vorgesehen.
Hallo, ist jemand von SMA anwesend? Könnt ihr Euch nicht mal mit VW zusammensetzen und ein Protokoll austüfteln? Das braucht ja nur ein wenig Software damit sich der WR und der Charger im Auto verständigen können?

Oder gibts andere Lösungen oder habe ich was verpaßt?
Benutzeravatar
Henning_PV
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 1293
Registriert: 19.02.2012, 16:12
PV-Anlage [kWp]: 3
Info: Betreiber

Re: Elektroauto mit PV Strom laden - wie geht das?

Beitragvon Quarz » 02.02.2013, 15:25

PV-Anlage mit Eigenverbrauch?
Durch den Zwei-Richtungszähler wird deine Stromeinspeisung und der externe Stromzukauf gegeneinander verrechnet.

Ich produziere an einem leicht bedeckten Tag 2,2 kW (ohne Bewölkung: 5 kW) mein Twizy braucht 2,2 kW Ladeleistung.
Wenn der Twizy der einzige "Verbraucher" ist, steht der zwei-Wegezähler still und zeigt mir so an, das kein Strom von außen zufließt.
An einem sonnigen Tag wird der Überschuss eingespeist und an einem dunklen Tag/Nacht wird die Differenz von Außen bezogen.

Dazu kommt, das der Eigenverbrauch ja noch vergütet wird.
Benutzeravatar
Quarz
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 46
Registriert: 05.07.2012, 22:14
PV-Anlage [kWp]: 5,2
Info: Betreiber

Re: Elektroauto mit PV Strom laden - wie geht das?

Beitragvon Henning_PV » 02.02.2013, 17:10

ne, genau das will ich nicht. Ich will keinen Netzstrom verwenden (nur im Notfall).
Bei einer neuen Anlage kostet der Netzstrom deutlich mehr als der PV Strom
Benutzeravatar
Henning_PV
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 1293
Registriert: 19.02.2012, 16:12
PV-Anlage [kWp]: 3
Info: Betreiber

Re: Elektroauto mit PV Strom laden - wie geht das?

Beitragvon BRJ » 02.02.2013, 17:36

Welche Spannung hat das E-Auto?
BRJ
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 647
Registriert: 10.01.2008, 20:03

Re: Elektroauto mit PV Strom laden - wie geht das?

Beitragvon Mühli » 02.02.2013, 17:57

Direktladung geht einfach nicht so simpel, keine ahnung warum jeder zweite so geil drauf is.. Andauernd wird das erwähnt, es ist aber Schwachsinn allein schon deswegen weil die Garantie auf einen 5000€-Akku futsch ist. Und von CANbus und seinen negativen Begleiterscheinungen hat scheinbar auch noch niemand was gehört. Is eben kein Autoforum.

Evtl. meldet sich Lux mal, der kennt sich mit dem ge-lade aus.

Es gibt scheinbar eine Möglichkeit, den Ladestrom per Wallbox an einem speziellen "Eigenbau-Ladekabel" in mehreren Stufen einzustellen, so dass das Auto das auch kapiert und frisst.
Ich schätze, hier wäre der beste Ansatzpunkt, diese Leistungsregelung anstatt durch einen fixen/stufen-Widerstand eben von einer elektronischen Schaltung machen zu lassen.
Auf jeden Fall brauchts einen Powerdog oder sowas, der per IR-Kopf oder RS den Zweirichtungszähler ausließt und dann entsprechend den Überschuss ermittelt.
Natürlich is das jetzt einfacher erklärt als es sein wird, da muss Hysterese etc. rein sonst gibt das an einem Sonne-Wolken-Tag sicherlich Chaos.

Wer also Controller programmieren kann und da affin zu solchem Zeugs ist, sollte das bitte mal probieren und hier berichten, ich fände das auch sehr interessant welchen Aufwand das bedeutet.

Gruß
6,6kWp West 92°, DN30°; 30xSolon Blue 220 an SB4000TL und 2100TL; 2008
16,92kWp, davon 5,64kWp Ost 88°, DN30°;24xSchott Poly 235; 11,28kWp Süd -10°, DN10° 48xSchott Poly 235 an STP 15; 2011
2,35kWp Südwest 72°, DN42°; 10xSchott Poly 235 an SB2100TL; 2011
Benutzeravatar
Mühli
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6934
Registriert: 02.09.2008, 21:45
Wohnort: Lkr. Deggendorf
PV-Anlage [kWp]: 25,87
Info: Betreiber

Re: Elektroauto mit PV Strom laden - wie geht das?

Beitragvon eba » 02.02.2013, 18:33

Wenn dein Fahrzeug über eine Typ 2 Ladeeinrichtung geladen werden kann, ist diese durchaus möglich. Über ein Pilotsignal (PWM) wird die Ladeleistung von 1 bis 70A vorgegeben. Also muss der Ladestrom dem jeweiligen PV-Ertrag und sonstigem EV angepasst werden. (Eingespeiste Leistung = 0).

Problem, ist nur, wenn unbedingt geladen werden muss und es steht keine PV zur Verfügung.

An anderer Stelle wird schon an eine solchige Lösung gebastelt. www.goingelectric.de

lg

Eberhard
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 846
Registriert: 04.10.2009, 14:23
Wohnort: Münnerstadt

Re: Elektroauto mit PV Strom laden - wie geht das?

Beitragvon Lux » 02.02.2013, 21:11

Ja, da gibt es einige gute Ideen, aber so ganz einfach ist das nicht.

@Henning:
Was für ein Auto hast du, bzw. strebst du an?
- Davon hängt es in erster Line ab, was für eine Lösung man verfolgt.

1kW Ladeleistung ist bei den IEC62196 / J1772 Ladern jedoch schon unterhalb des Minimums (1,4kW).

Wenn deine PV nicht wenigstens ein paar Stunden am Tag 2kW (besser deutlich mehr!) bringt, wird's wohl nichts werden mit ausschließlicher PV-Ladung.
Ich sehe gerade, du hast 3kWp installiert.
Da brauchst du über eine Ladeleistungssteuerung entlang der PV-Leistung überhaupt nicht nachdenken, das Auto zieht in jedem Falle mehr als bei dir vom Dach kommt.
Da macht höchstens eine on/off-Schaltung Sinn, die die Ladebox nur während der Volllast aktiviert.
Das kannst du auch einfach mit 'ner Schaltuhr machen.


Gruß Lux
Renault Kangoo ZE 5-Sitzer
KIA Soul EV
Lux
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 719
Registriert: 14.04.2007, 08:54
Info: Betreiber

Re: Elektroauto mit PV Strom laden - wie geht das?

Beitragvon Keloamt » 18.02.2013, 18:22

Hallo Leute!

Ich habe genau das System in Betrieb mit dem das geht.

Bei mir steht im Keller eine alte 6kW USV-Anlage. Die ist mit mittlerweile ca. 90kWh Akkus gekoppelt und versorgt mein Haus.

Am Tag Wenn die Sonne scheint erzeugt die PV-Anlage Strom und speist sie ins Haus ein. Wird der Strom nicht verbraucht fließt der über den Wechselrichter (USV-Anlage) in den Akku. Erzeugt die PV-Anlage zu wenig Strom holt der Wechselrichter im Keller den Strom aus dem Akku und macht den Rest.

Die PV-Wechselrichter sind ganz normal netzgeführt.
Der Wechselrichter im Keller (USV-Anlage) macht mein eigenes "Hausnetz".
Ein Teil der Anlage ist direkt per DC am Akku (ohne Wechselrichter)

Wenn der Akku voll wird habe ich noch einen Windy Boy von SMA der mir ab einer gewissen Akkuspannung den Strom vom Akku nimmt und ins Netz einspeist.
Wenn der Akku leer ist fällt der Wechselrichter im Keller wegen Unterspannung aus und das Haus schaltet auf Netz-betrieb um und wenn die Sonne wieder scheint schaltet der USV-Wechselrichter wieder aufgrund gestiegener Akkuspannung ein und das Haus ist wieder im Inselbetrieb.

Funktioniert einwandfrei. der einzige Nachteil: ich hab keinen Drehstrom wenn ich meinen eigenen Strom habe.
In der Zeit wo ich Drehstrom brauche (z.B. für die Kreissäge) schalte ich halt wieder auf Netz um.

Da kannst du wirklich mit 100% Solarstrom dein Auto laden und das auch in der Nacht bei normaler Geschwindigkeit.
Du musst nur dafür sorgen das der Akku im Haus mehr kWh speichern kann als der Akku im Auto.

lg
Keloamt
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 1
Registriert: 18.02.2013, 17:57
PV-Anlage [kWp]: 10
Info: Betreiber

Re: Elektroauto mit PV Strom laden - wie geht das?

Beitragvon sundevil » 18.02.2013, 19:05

Um welche Emobil geht es?

Soll eine neu PV-Anlage dafür gebaut werden? Also z.b. der Carport in deinem Profilbild?
Mit Ost-West Aufständerung würde dann eine brauchbare größer drauf passen. Am besten ein netzgestützte Insel mit eher kleinen LiFePo4-Akku, der dann kaum Verluste hat.
24V System mit 8 3,2V zellen und Module mit 72 Zellern
8,7 KWp SO und W , TLX pro

Elektromobile: Renault ZOE Q210 und Pedelec
Mitglied im DSC
Benutzeravatar
sundevil
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9347
Registriert: 05.05.2012, 12:47
Wohnort: Großraum Berlin
PV-Anlage [kWp]: 27,45
Info: Betreiber

Re: Elektroauto mit PV Strom laden - wie geht das?

Beitragvon Joe-Haus » 21.05.2013, 10:22

Henning_PV hat geschrieben:Szenario: Ich will mein E-Auto NUR mit meinem eigenen Strom laden, also eine Insel (bzw Halbinsel wenn ich mal optional Netzstrom dazuschalte ...

Insel ist möglich, erfordert aber nicht nur genaue Abstimmung (nur Auto laden oder auch Teile des Hauses versorgen) und großen Akku. Wirkungsgrad schlechter als bei Halbinsel, da immer der Strom aus dem Akku kommt.

Henning_PV hat geschrieben:Ich bräuchte also sowas wie einen Steca X-Tender (ich könnte also optional Netzstrom zuschalten z.B. im Winter wenn ich will) ...

An dieser Lösung knabbere ich auch schon eine Weile. Mit nur einem XTender müssen die Phasen nach der Nutzung Priorität sortiert werden. Dreiphasig mit 3x XTender wäre ideal, da dann die komplette Hausverteilung einbezogen werden kann.
Vorteil der Halbinsellösung: USV-Funktion und automatischer Betrieb, speziell bei wechselnden Sonnen-(Ertrags-)verhältnissen, die ja eher die Regel als die Ausnahme sind.

Henning_PV hat geschrieben:... und ein Auto was kapiert mit welchem Strom es gerade laden darf.

Ja, da wäre eigentlich als erstes zu klären, welches Fahrzeug mit welcher Technik Du besitzt /anschaffst! Denn nicht nur das Ladekabel bzw. die Wallbox muss die Regelung können - der Bordlader im Auto muss sie auch umsetzen können.
Die gesteuerte Typ2-Ladung beherrschen derzeit wohl nur 2Fahrzeuge: Smart ED3, der mit dem sehr sinnvollen, regelbaren 22kW-Lader unbestimmt nicht lieferbar ist und der Renault Zoe. Alle anderen haben eine fest eingestellte oder nur manuell in Stufen einstellbare Kodierung für den Ladestrom.

Alternativ gibt es Fahrzeuge (Stromos, bzw. Zusatzlader bei älteren Fahrzeugen), die mehrere kleine Lichtstromlader nutzen. Die kann man gezielt an- /abschalten und dadurch die Ladeleistung variieren.

Verschiedene Lader, bspw. Elcon /TCCharger haben einen Regeleingang 2-5V, mit dem die Ladeleistung gesteuert werden kann. Wenn mir jemand hilft, eine simple Steuerung: Helligkeitssensor -> 2-5V Steuerspannung zu basteln, probiere ich dies gern aus. Denn das Ein- /Ausschalten ist sicher weniger technikfreundlich als eine analoge Regelung und außerdem nur in Stufen 1,5kW machbar.
Die Regelung erfolgt dann zwar nur grob nach Sonneneinstrahlung und nicht nach genauem PV-Überschuss, hilft aber schon weiter. Überschussauswertung /Steuerung wäre mit "PowerDog" realisierbar, der dieses Signal ausgeben kann. Der SMA Sunny-Home-Manager kan dies (noch) nicht. So wird tatsächlich nur der Überschuss "verbraten" - wird im Haus ein Verbraucher zu- /abgeschalten, wird die Ladeleistung entsprechen angepasst.

Henning_PV hat geschrieben:Bei Chademo ist sowas prinzipiell vorgesehen.

Vergiss Chademo - da kommst Du weder an das Protokoll, noch an das BMS /die Akkus ran. Moderne Autos mögen es nicht, wenn man basteln will. Entweder ist eine Regelmöglichkeit vom Hersteller vorgesehen, oder nahezu unmöglich - DC-Ladung (Chademo) sowieso!
EEG-PVA: 7,65kWp, Kostal Pico 8.3 seit 11/2009
Insel-PVA: 4,44kWp, TriStar MPPT60 +PIP2424MSX
Hotzenblitz, Stromos, ...(Überschussverwerter)
Datensammler: Jäger im Detail 2016
Meister-Lusche L:34 (D:2)
Königlicher Jäger-König:57 (D:8,T:3,Q:1)
Benutzeravatar
Joe-Haus
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3242
Registriert: 07.12.2012, 09:53
Wohnort: Sachsen
PV-Anlage [kWp]: 7,65
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Elektromobilität Allgemein



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste