Der E-Auto und die 1000km Reise!

Fahren mit Strom

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Der E-Auto und die 1000km Reise!

Beitragvon joule » 07.06.2018, 09:42

jo911 hat geschrieben:Bereits 2015 habe ich mit einem E-Auto für unter 20000€ eine Urlaubsreise von 1100km gemacht. In 2 Wochen werde ich eine Urlaubsreise von 1000km mit einem E-Auto für unter 30000€ machen.
Das sind keine Tesla!
Aber jetzt kommen wieder die Kommentare, wo mit Annahmen und Mutmaßungen gegen Erfahrungen argumentiert wird. Besonders ein Teilnehmer hier, der weiß was alle Menschen denken und Posts von anderen als spezielle Einzelfälle abtut, tut sich da hervor.

Einfach nur lächerlich!


Was alle Menschen denken, geht aus den Umfragen hervor !!!!!

Die wichtigsten Kriterien für den Autokauf sind:

Anschaffungspreis - 65 %
Langstreckentaufglichkeit - 61 %

Ladedauer - 40
Verfügbarkeit - 39 %

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 67829.html

Es mag ja sein, dass Du eine Urlaubsreise etappenweise mit Übernachtungen an vielen verschiedenen Orten durchführst.
Deine Reiseform ist aber nicht repräsentativ sondern eine Ausnahme, denn die meisten Menschen wollen schnell am Urlaubsziel sein, um sich dort zu erholen, statt den Urlaub auf der Strasse zu verbingen.
joule

Netzparallele Eigenverbrauchsanlage - 1,3 kWp angemeldet, ohne EEG
10 x 130 Wp München Solar Mono - SunnyBoy 1.5
2 kWh Batteriespeicher - 7-stufiger Lader - 1700 W Batterie-WR
EV-Optimierung per Smappee

Meine Anlage
Benutzeravatar
joule
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 886
Registriert: 21.10.2016, 01:21
PV-Anlage [kWp]: 1,3
Speicher [kWh]: 2
Info: Betreiber

Re: Der E-Auto und die 1000km Reise!

Beitragvon GEST » 07.06.2018, 09:58

joule hat geschrieben:Was alle Menschen denken, geht aus den Umfragen hervor !!!!!


Dass man Umfrageergebnisse mit der passenden Fragestellung vollständig in eine vom Umfrager gewünschte Richtung bringen kann ist bei dir vermutlich noch nicht angekommen.
Von der nicht-repräsentativen Auswahl der Befragten mal ganz abgesehen.

Bevor man eine Umfrage bewertet, sollte man sich erst mal die konkreten Fragestellungen angeschaut haben. Nicht das was in der Medienberichterstattung darüber steht, sondern das was in der Veröffentlichung der betreffenden Umfrage steht.
Also die Primärliteratur, nicht irgendwelche Abschreibsel von Presemitteilungen die selbst oft genug die Ergebnisse nicht korrekt wiedergeben.

Aber hey, solange die eigenen Vorurteile bedient werden, sind alle Studien- und Umfrageergebnisse natürlich die einzige, gültige Wahrheit.
Und wenn die eigenen Vorurteile nicht unterstützt werden wird das "Churchillzitat" aus der Schublade gezogen.
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2081
Registriert: 13.08.2014, 14:46
Info: Betreiber

Re: Der E-Auto und die 1000km Reise!

Beitragvon wschmeiser » 07.06.2018, 10:01

@joule
Sorry, Niemand hat von technologische Problemen gesprochen.. [Nachtrag] Eine bessere Akkutechnologie und induktives Laden während der Fahrt würde die ReichweitenProbleme allerdings schon lösen.


Danke.
Aber das Akkuproblem lässt sich auch mit einem größerem Akku lösen. Das induktive Laden ist eher ein technologisches Problem, wenn man höhere Leistungen übertragen möchte. Aber das lässt sich mit einem automatischen Verbinden der Ladekabel auch lösen. Dazu bedarf es aber erst einmal einer Standardisierung.

Und die Abgasprobleme in den Städten lassen sich mit Plug-In Hybriden auch lösen .... dazu bedarf es keiner reinen E-Autos.

Und hier wird das Thema sehr stark aus deutscher Sicht betrachtet. Die Strukturen in anderen Ländern sind da sehr unterschiedlich: große, dichtbesiedelte Städte, dünn besiedeltes Land, teilweise extrem große Entfernungen.

Während die Amerikaner sich überlegen, welches Fahrzeug sie sich als 4-Wagen kaufen träumen die meisten Menschen einschließlich China noch vom Erstfahrzeug.
wschmeiser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3752
Registriert: 12.04.2011, 20:53
Info: Betreiber

Re: Der E-Auto und die 1000km Reise!

Beitragvon wschmeiser » 07.06.2018, 10:06

@GEST
Aber hey, solange die eigenen Vorurteile bedient werden, sind alle Studien- und Umfrageergebnisse natürlich die einzige, gültige Wahrheit.
Und wenn die eigenen Vorurteile nicht unterstützt werden wird das "Churchillzitat" aus der Schublade gezogen


Vollkommen richtig.

Und dazu kommt, was Du ja auch schon geschrieben, die vorherige Meinungsbildung durch die Medien!
wschmeiser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3752
Registriert: 12.04.2011, 20:53
Info: Betreiber

Re: Der E-Auto und die 1000km Reise!

Beitragvon joule » 07.06.2018, 10:08

wschmeiser hat geschrieben:
Aber das Akkuproblem lässt sich auch mit einem größerem Akku lösen. Das induktive Laden ist eher ein technologisches Problem, wenn man höhere Leistungen übertragen möchte. Aber das lässt sich mit einem automatischen Verbinden der Ladekabel auch lösen. Dazu bedarf es aber erst einmal einer Standardisierung.


Richtig ! Wir stehen technologisch erst am Anfang einer Entwicklung. Die Ladetechnik der e-Mobile wird sich noch stark verändern. Eas stellt sich also die Frage, was ist mein langlebiges e-Mobil noch wert, wenn nur noch ninduktiv geladen wird.
joule

Netzparallele Eigenverbrauchsanlage - 1,3 kWp angemeldet, ohne EEG
10 x 130 Wp München Solar Mono - SunnyBoy 1.5
2 kWh Batteriespeicher - 7-stufiger Lader - 1700 W Batterie-WR
EV-Optimierung per Smappee

Meine Anlage
Benutzeravatar
joule
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 886
Registriert: 21.10.2016, 01:21
PV-Anlage [kWp]: 1,3
Speicher [kWh]: 2
Info: Betreiber

Re: Der E-Auto und die 1000km Reise!

Beitragvon joule » 07.06.2018, 10:10

wschmeiser hat geschrieben:
@GEST
Aber hey, solange die eigenen Vorurteile bedient werden, sind alle Studien- und Umfrageergebnisse natürlich die einzige, gültige Wahrheit.
Und wenn die eigenen Vorurteile nicht unterstützt werden wird das "Churchillzitat" aus der Schublade gezogen


Vollkommen richtig.

Und dazu kommt, was Du ja auch schon geschrieben, die vorherige Meinungsbildung durch die Medien!


Das ist doch abwegig ! Die im 1 % Bereich liegenden Absatzzahlen der e-Mobile bestätigen die Umfrageergebnisse doch eindeutig !
e-Mobile lassen sich derzeit noch schlecht verkaufen, da der Preis zu hoch und die Langstreckentauglichkeitb zu gering ist.
joule

Netzparallele Eigenverbrauchsanlage - 1,3 kWp angemeldet, ohne EEG
10 x 130 Wp München Solar Mono - SunnyBoy 1.5
2 kWh Batteriespeicher - 7-stufiger Lader - 1700 W Batterie-WR
EV-Optimierung per Smappee

Meine Anlage
Benutzeravatar
joule
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 886
Registriert: 21.10.2016, 01:21
PV-Anlage [kWp]: 1,3
Speicher [kWh]: 2
Info: Betreiber

Re: Der E-Auto und die 1000km Reise!

Beitragvon kalle bond » 07.06.2018, 10:13

jo911 hat geschrieben:Bereits 2015 habe ich mit einem E-Auto für unter 20000€ eine Urlaubsreise von 1100km gemacht. In 2 Wochen werde ich eine Urlaubsreise von 1000km mit einem E-Auto für unter 30000€ machen.
Das sind keine Tesla!


Da wird dich jeder hier im Forum bewundern :ironie:
Nur fährst du die Strecke sicher nicht am Stück, sondern darfst einige Erholungspausen einlegen.
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9884
Registriert: 12.05.2011, 11:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Der E-Auto und die 1000km Reise!

Beitragvon CaptainPicard » 07.06.2018, 10:37

egn hat geschrieben:Ich habe den Eindruck dass die meisten E-Auto Gegner so vehement gegen die E-Autos argumentieren, weil sie selbst zwar unbedingt eines hätten, aber ihre vom Verbrennerauto teilweise überzogenen Anforderungen, hinsichtlich Reichweite, Größe, Modellvariante, und natürlich letztlich dem Preis, momentan nicht erfüllt werden.

Die Antwort ist viel simpler: Niemand gibt gerne zu dass er es sich nicht leisten könnte (oder sollte), also schiebt man all die anderen Argumente über Reichweite und Ladezeiten vor. Sobald Elektroautos weiter im Preis sinken werden all diese Argumente plötzlich verpuffen.


joule hat geschrieben:Was alle Menschen denken, geht aus den Umfragen hervor !!!!!

Die wichtigsten Kriterien für den Autokauf sind:

Anschaffungspreis - 65 %
Langstreckentaufglichkeit - 61 %

Ladedauer - 40
Verfügbarkeit - 39 %

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 67829.html

Jeder der auch nur irgendwie mit der Entwicklung von Produkten zu tun hatte weiß, dass die Kunden nicht wissen was sie wollen. Derartige Umfragen, speziell zum jetzigen Zeitpunkt, wo die wenigsten Leute überhaupt etwas über Elektroauto wissen, abseits von vielleicht ein paar überholten Vorurteilen, sind rausgeworfenes Geld.

Nur ein Beispiel aus der Entertainmentindustrie (Musik, Videospiele, etc.), Jahr für Jahr sagten uns Umfragen wie wichtig den Kunden es ist diese physisch zu besitzen, gleichzeitig stieg Jahr für Jahr der Umsatz über digitale Distrubition exponentiell an, während die Verkäufe von physischen Ton- und Datenträgern einbrachen. Aber die Umfragen bewegten sich keinen Millimeter, die Kunden sagten uns weiterhin sie schätzen das Erlebnis in ein Geschäft zu gehen, es sei ihnen wichtig "etwas in der Hand zu halten", etwas was eine digitale Kopie nie bieten könnte. Aber es spiegelte sich nicht in den Geschäftszahlen wieder.

Am Ende entscheiden ganz andere Faktoren (in erster Linie der Preis), nicht das was Leute glauben dass sie wollen. Mittlerweile verwenden 70- und sogar 80-jährige Smartphones und verbringen den halben Tag auf WhatsApp (hab davon persönlich mehrere in der Familie). Wie viele von denen glaubst du haben 2007 bei der Vorstellung des iPhones in Umfragen angegeben dass sie sich eines kaufen werden? Umfragen können nützliche Werkzeuge sein wenn man damit indirekt Informationen über die Zielgruppe abfragt, aber Fragen die eine aktive Meinungsbildung voraussetzen, vor allem über etwas wovon die meisten keine Ahnung haben, sind völlig für die Katz.
CaptainPicard
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 928
Registriert: 27.06.2017, 20:49
Wohnort: Niederösterreich
PV-Anlage [kWp]: 7,32
Info: Betreiber

Re: Der E-Auto und die 1000km Reise!

Beitragvon wschmeiser » 07.06.2018, 10:48

@CaptainPicard,
die Kunden wissen sehr genau was sie haben wollen, nämlich das, was andere auch haben und andere wertschätzen.

Ob das gut, sinnvoll oder praktisch ist, spielt keine Rolle.

Kleidung wird dadurch verkauft, dass der Verkäufer und alle anderen sagen, das steht Ihnen gut.

"Gute Beratung" aus Sicht eines Verkäufers heißt, den Kunden darin zu bestätigen, dass das was er denkt und glaubt kaufen zu wollen, das Beste ist.

Wenn der Verkäufer zum Kunden sagt, dass das andere Produkt aber viel besser und billiger ist, wird der Kunde den Laden meist verlassen und kund tun, dass er dort nicht gut beraten worden wäre.

Bestätigt der Verkäufer aber den Kunden darin, dass genau das Auto, vor dem er stehen geblieben ist und das im gefällt, dass das das Beste und Günstigste für ihn ist, wird der Kunde kaufen, glücklich sein und erzählen, dass man dort sehr gut beraten worden wäre.

Deshalb verteidigt halt auch jeder seine Kaufentscheidungen. Sei es nun Tesla oder <20 t€ für die Urlaubsreise.
wschmeiser
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3752
Registriert: 12.04.2011, 20:53
Info: Betreiber

Re: Der E-Auto und die 1000km Reise!

Beitragvon joule » 07.06.2018, 11:29

CaptainPicard hat geschrieben:Am Ende entscheiden ganz andere Faktoren (in erster Linie der Preis), nicht das was Leute glauben dass sie wollen.


Nö. Der hohe Preis steht doch bei den Umfrageergebnissen an 1. Stelle. An 2. Stelle steht die Langstreckentauglichkeit.

Die Umfrageergebnisse spiegeln genau das wieder, was im Kollegen- Bekannten- und Freundeskreis geäussert wird.

Die genannte Umfrage wurde von einer seriösen Firma durchgeführt und entspricht den tatsächlichen Gegebenheiten.
Zuletzt geändert von joule am 07.06.2018, 11:32, insgesamt 2-mal geändert.
joule

Netzparallele Eigenverbrauchsanlage - 1,3 kWp angemeldet, ohne EEG
10 x 130 Wp München Solar Mono - SunnyBoy 1.5
2 kWh Batteriespeicher - 7-stufiger Lader - 1700 W Batterie-WR
EV-Optimierung per Smappee

Meine Anlage
Benutzeravatar
joule
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 886
Registriert: 21.10.2016, 01:21
PV-Anlage [kWp]: 1,3
Speicher [kWh]: 2
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Elektromobilität Allgemein



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste