Anhänger mit eigenem E-Antrieb zur Entlastung des E-Autos

Fahren mit Strom

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Anhänger mit eigenem E-Antrieb zur Entlastung des E-Autos

Beitragvon buergersolar » 12.09.2018, 19:49

Bin gerade auf diesen Artikel gestoßen und finde den Ansatz sehr interessant:
https://www.heise.de/autos/artikel/E-Mo ... share=news

Kurz zusammengefasst: Der Anhänger hat eine eigene Antriebsbatterie und eine angetriebene Achse. Dadurch können
1) höhere Anhängelasten gezogen werden, weil das Auto nur einen Teil der Last ziehen muss
2) höhere Reichweiten erzielt werden, weil der Anhänger nicht so sehr an der Auto-Reichweite zehrt
Private PV-Anlage (ca. 03/2019):
derzeit in Planung, mit Batteriespeicher (KfW40plus-Haus)
Bürgersolaranlage (seit 04/2009):
25,2 kWp | 144 x Sharp NT175E1, 3 x SMA SMC8000TL, 1 x SMA WebBox mit GSM-Modem | SunnyPortal
Benutzeravatar
buergersolar
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 5270
Registriert: 18.03.2009, 19:36
PV-Anlage [kWp]: 25,2
Info: Betreiber

Re: Anhänger mit eigenem E-Antrieb zur Entlastung des E-Auto

Beitragvon zooom » 12.09.2018, 19:58

Hamwa schon thematisiert, noch gibts in D (wahrscheinlich EU weit) keine Zulassung für angetriebene Anhänger.
elektromobilitaet-news-f141/dethleffs-ehome-coco-wohnanhaenger-mit-pv-akku-t125683.html
Gruß Thomas


19,8kWp, SO / NW 330 Kaneka K60, 3 x SMA MC 6000 seit 08 / 2010
zooom
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 325
Registriert: 03.10.2009, 08:59
Wohnort: Merching
PV-Anlage [kWp]: 19,8
Info: Betreiber

Re: Anhänger mit eigenem E-Antrieb zur Entlastung des E-Auto

Beitragvon Heiko » 12.09.2018, 20:06

Die sinnloseste Erfindung seit langen....eine 80kwh Batterie im Wohnwagen :roll:
Schon alleine das nutzen Zuhause als Speicher nützt halt gar nichts wenn die Batterie teuerer ist als der Wohnwagen .... das laden mit einer Haushaltüblichen PV Anlage will ich sehen bei der Größe. Wiegt wohl um die 500kg.
Ein vernünftiges Zugfahrzeug von T... und man braucht sich über so einen Mist keine Gedanken machen.
Es spielen zu viele Faktoren rein um sich ernsthaft Gedanken darüber zu machen ob es Sinn macht.
SolarLog800/1000
2 AchsPairan 16kwp ,1 AchsDrehhalle 27kwp, Windrad Black 600
7,5kwp Ost/West LgResu 9,6kwh. 7kwp Süd Hawker 48V,830Ah
64kwp Ost/West/Süd,
MX90D
Benutzeravatar
Heiko
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1789
Registriert: 07.07.2006, 10:03
Wohnort: Oberfranken
PV-Anlage [kWp]: 121
Speicher [kWh]: 30
Info: Betreiber

Re: Anhänger mit eigenem E-Antrieb zur Entlastung des E-Auto

Beitragvon zooom » 12.09.2018, 20:16

Ich halte die 80 Kwh immer noch für eine Ente.
Gruß Thomas


19,8kWp, SO / NW 330 Kaneka K60, 3 x SMA MC 6000 seit 08 / 2010
zooom
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 325
Registriert: 03.10.2009, 08:59
Wohnort: Merching
PV-Anlage [kWp]: 19,8
Info: Betreiber

Re: Anhänger mit eigenem E-Antrieb zur Entlastung des E-Auto

Beitragvon eba » 12.09.2018, 20:46

Das Problem ist ja die Auflaufbremse. Mit einem Anhänger bergab zu rekuperieren ist fast unmöglich, da der Anhänger bremst.
Ein Anhänger mit aktiver Achse macht Sinn. Aber eine Batterie von 10-20kWh reicht schon aus.
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1943
Registriert: 04.10.2009, 15:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

Re: Anhänger mit eigenem E-Antrieb zur Entlastung des E-Auto

Beitragvon machtnix » 12.09.2018, 21:20

normalerweise haben E Autos ausreichend starke Motoren verbaut um auch ein Hänger zusätzlich zu ziehen.
Das Problem wird eher die Anhängekupplung sein...
Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!
machtnix
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2514
Registriert: 25.06.2014, 19:17
Info: Betreiber

Re: Anhänger mit eigenem E-Antrieb zur Entlastung des E-Auto

Beitragvon smoker59 » 12.09.2018, 21:23

zooom hat geschrieben:Ich halte die 80 Kwh immer noch für eine Ente.

Umblättern und die zweite Seite lesen...... 8)
heise hat geschrieben:Ein Serienprodukt müsste nicht die Leistungsdaten dieser Studie haben. Es würde deutlich weniger Batteriekapazität ausreichen, um bereits einen großen Effekt für die Sicherheit beim Ziehen und den Komfort beim Campen zu erreichen.

:?:

machtnix hat geschrieben:Das Problem wird eher die Anhängekupplung sein...

Das denke ich auch. Welche E-Autos dürfen überhaupt solch einen Wohnwagen ziehen :?:
mit freundlichem Gruß
smoker59
Benutzeravatar
smoker59
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8643
Registriert: 22.03.2011, 14:42
Wohnort: Niedersachsen
Info: Interessent


Zurück zu Elektromobilität Allgemein



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast