Einspeisevergütung

Diskussion über das EEG sowie Verträge mit Energieversorger

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Einspeisevergütung

Beitragvon citystromer » 16.09.2018, 19:04

... was machst du dir denn fürn Kopp für Probleme, die es in der Regel nicht gibt.
Dein VNB wird dich zu gegebener Zeit Fragen, wie der Zählerstand am 31.12. ist...
Ich bekomme elf Abschlagszahlungen und die die zwölfte ist die Verrechnungszahlung...

Wo ist denn hier das Problem? Warum sollte ich jeden Monat eine eigene Rechnung stellen, wenn der VNB die Arbeit für mich erlerdigt...

lg
citystromer
Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 30xxx
Benutzeravatar
citystromer
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 895
Registriert: 06.08.2011, 13:20
Wohnort: Südlich der Nordeutschen Tiefebene
PV-Anlage [kWp]: 4,23
Info: Betreiber

Re: Einspeisevergütung

Beitragvon Fritzi1 » 16.09.2018, 19:10

Hat dein Solateuer keine Prognose für die voraussichtliche Einspeisemenge pro Jahr in seinem Angebot gemacht?
Diese Zahl kannst Du doch gegenüber dem VNB als Grundlage nehmen.

Wenn dir die Höhe der Pauschale zu hoch ist, kannst Du sie reduzieren lassen.
Ist doch alles wie beim Netzbezug, nur andersrum.

Du machst dir zu viele Gedanken, in allen deinen Threads...
IBN 18.07.2017
Module 29 x Aleo Solar S59 HE 305
WR SMA SB 3.6-1-AV-40
WR SMA SB 4.0-1-AV-40
Speicher RWE Storage flex 6 kWh
Benutzeravatar
Fritzi1
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 291
Registriert: 18.02.2018, 12:05
Wohnort: 45xxx
PV-Anlage [kWp]: 8,85
Speicher [kWh]: 6
Info: Betreiber

Re: Einspeisevergütung

Beitragvon Bento » 16.09.2018, 20:47

Chris1977 hat geschrieben:Will halt nicht Geld zurückzahlen müssen.

Tja, damit wirst du höchstwahrscheinlich so alle 2-4 Jahre leben müssen.

Die VNBs sind durch das EEG nur zur Zahlung von Abschlägen verpflichtet (bei größeren Anlagen mit RLM wird natürlich monatsgenau abgerechnet, aber da hat der VNB die Werte ja auch vorliegen). Aber das klappt genauso gut, wie beim Strombezug. Du bekommst bei den meisten VNBs automatisch monatliche Gutschriften und einmal im Jahr die Jahresabrechnung. Du brauchst weder einen Vertrag unterschreiben noch "bitte,bitte" machen noch Rechnungen schreiben.........nur einmal im Jahr deinen Zählerstand durchgeben. Weniger Arbeit kann man damit wirklich nicht haben.

Du machst dir Sorgen um Dinge, bei denen man sich wirklich keine Sorgen machen muss. Nicht dass du das Geld demnächst noch am letzten Freitag des Monats in bar in 20-EURO-Schein-Stückelung persönlich bei deinem Kunden abholen möchtest. :lol:
Viele Grüße
Bento

Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
(Arnaud Desjardins)
Benutzeravatar
Bento
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7343
Registriert: 08.10.2006, 16:09
Wohnort: Münsterland
Info: Betreiber

Re: Einspeisevergütung

Beitragvon Chris1977 » 17.09.2018, 01:28

Okay.
Ja kann schon sein das ich mir zu viele Gedanken und Sorgen
mache. Möchte halt alles richtig machen.
Okay dann wird es schon laufen und der VNB auf mich
zukommen. Danke für die Infos.
Chris1977
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 90
Registriert: 02.05.2018, 07:22
PV-Anlage [kWp]: 9,92
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu EEG / Einspeiseverträge



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste