Einspeisevergütung

Diskussion über das EEG sowie Verträge mit Energieversorger

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Einspeisevergütung

Beitragvon Don Siven » 03.09.2018, 09:49

Sorry.. Meine Frage bezieht sich auf die Einspeisevergütung. Welches Datum ist bindend für die Höhe? Wenn ich den oben genannten Link aufmache, ändert sich die Vergütung nun jeden Monat ein wenig nach unten. Meine IB war im August, ich speise aber noch nicht ein weil der neue Zähler noch nicht gesetzt wurde. Bekomme ich nun die Vergütung ab dem 01.08. oder die, die zählt wenn ich den neuen Zähler habe?
Don Siven
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 73
Registriert: 17.06.2018, 07:36
PV-Anlage [kWp]: 9,92
Info: Betreiber

Re: Einspeisevergütung

Beitragvon ragtime » 03.09.2018, 10:13

Die Anmeldung des IBN-Datums bei der BNA ist maßgebend für die Vergütungshöhe... Geld vom VNB gibt's aber trotzdem nur ab Zähler-Einbau. Ich hoffe die Anlage läuft trotzdem schon... ;)
Zuletzt geändert von ragtime am 03.09.2018, 10:15, insgesamt 1-mal geändert.
9.5kWp, Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protect SW250 & Samil Power SolarLake 8500TL-PM (70% hart),... ab 3'2015

LuschenPraktikant L:3
(mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)
Benutzeravatar
ragtime
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 693
Registriert: 13.11.2014, 22:51
Wohnort: nördl. Schwarzwald
PV-Anlage [kWp]: 9,5
Info: Betreiber

Re: Einspeisevergütung

Beitragvon Bento » 03.09.2018, 10:14

Die Anlage muss einspeisebereit sein, also AC+DC fertig.
Den Termin meldest du bei der BNA und das würde ich auch mit dem Zählerantrag dem VNB mitteilen.
Bei dir dürfte das dann die EEG-Vergütung für August sein.
Viele Grüße
Bento

Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
(Arnaud Desjardins)
Benutzeravatar
Bento
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7343
Registriert: 08.10.2006, 16:09
Wohnort: Münsterland
Info: Betreiber

Re: Einspeisevergütung

Beitragvon Don Siven » 03.09.2018, 11:46

Super Danke für die Infos. Ja, Anlage läuft, jedoch ohne Einspeisung. IBN bei BNA ist im August erfolgt.
Don Siven
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 73
Registriert: 17.06.2018, 07:36
PV-Anlage [kWp]: 9,92
Info: Betreiber

Re: Einspeisevergütung

Beitragvon Chris1977 » 03.09.2018, 16:33

Also zu mir hat er eben auch gesagt, wenn er die Anlage fertig hat zum Zählertausch. Alle Leitungen verlegt und es nur noch am
VNB hängt. Das Datum zählt. Bin mal gespannt hab heute gefragt.
Vielleicht kann man noch was machen, auch wenn die Anlage erst nächste Woche fertig ist mit allen Anschlüssen. Vielleicht bekomme ich noch den August Preis.
Eine der Geschäftsführer hat nur flappsig gemeint, ja es gibt bei jedem Betrieb auf dem Bau / Handwerk Verzögerungen.
Das sei normal. Fand ich etwas arrogant.
Chris1977
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 90
Registriert: 02.05.2018, 07:22
PV-Anlage [kWp]: 9,92
Info: Betreiber

Re: Einspeisevergütung

Beitragvon Xilli » 03.09.2018, 19:16

Der Tag der IBN zählt.
Jetzt musst du dir nur einig werden, ob die schon erfolgt ist. Gemeldet hast du sie doch schon :juggle:
Fronius 6.0-M-3, 22x 275Wp TrinaSolar TSM05 seit 2015
BWWP Feinwerk Top Air LS/WT270 seit 2016
Fronius 8.2-M-3, 36x 270Wp JAM-6-BK seit 2017
Xilli
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 200
Registriert: 27.05.2008, 22:18
Wohnort: 15370
PV-Anlage [kWp]: 15,77
Info: Betreiber

Einspeisevergütung

Beitragvon Chris1977 » 16.09.2018, 17:39

Hallo

Wir haben auch im September unsere Anlage
in Betrieb genommen.
Wir wollen keinen Einspeisevertrag machen.
Da werden ja meistens mtl. Abschläge
vereinbart. Die kann man ja aber sicher auch
ohne Vertrag vereinbaren denke ich.

Ich überlege jetzt aber nur ob ich auf Abschläge ganz
verzichte und exakt jeden Monat den eingespeisten Strom
in Rechnung stelle. Wie ist das denn generell....?
Wenn man Abschläge vereinbart. Erfolgt die Ablesung für die
Mengenermittlung der Einspeisung mit dem
Ablesen der Bezugsstrommenge in Einem..?
Normal müsste zumindest für die eingespeisste
Menge ja eher die Ablesung der 31.12 sein.

Kann man das machen mit der mtl. genauen Ist-Rechnungsstellung .? Oder würdet ihr mir da eher abraten ?
Dann müsste der Anleser ja auch jeden Monat kommen

Gruss
Chris
Chris1977
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 90
Registriert: 02.05.2018, 07:22
PV-Anlage [kWp]: 9,92
Info: Betreiber

Re: Einspeisevergütung

Beitragvon LumpiStefan » 16.09.2018, 17:50

Was erwartest Du denn, bzw. Was willst Du haben/erreichen?

Stefan
49 Sunways SM215 + SMA 10000 & 7 SF 150/10 & 6 Conergy + SMA 3000
516 Antaris ASM185 + Danfoss TLX15K
Willst du mir was gutes tun... --> http://www.stefan-bauer.net/daten/spende/
Benutzeravatar
LumpiStefan
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9446
Registriert: 16.03.2007, 18:28
Wohnort: Sindelfingen
PV-Anlage [kWp]: 109
Info: Betreiber

Re: Einspeisevergütung

Beitragvon Fritzi1 » 16.09.2018, 17:58

Du brauchst keinen Einspeisevertrag.
Auf die Kohle für die Einspeisung hast Du ein Anrecht.
Wenn Du deine Anlage bei deinem VNB angemeldet hast, bekommst Du eine mtl. Pauschale überwiesen.
Bei mir z.B. ist es von Westnetz.

Warum willst jeden Monat eine Rechnung schicken? Für den Netzbezug zahlst Du ja auch eine Pauschale, ohne mtl. Rechnung.
Für die Einspeisung bekommst Du eine Pauschale, ganz einfach.
Die genaue Abrechnung für die Einspeisung erfolgt dann nach Zählerstandsablesung. Ablesedatum ist der 31.12. eines jeden Jahres.
IBN 18.07.2017
Module 29 x Aleo Solar S59 HE 305
WR SMA SB 3.6-1-AV-40
WR SMA SB 4.0-1-AV-40
Speicher RWE Storage flex 6 kWh
Benutzeravatar
Fritzi1
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 289
Registriert: 18.02.2018, 12:05
Wohnort: 45xxx
PV-Anlage [kWp]: 8,85
Speicher [kWh]: 6
Info: Betreiber

Re: Einspeisevergütung

Beitragvon Chris1977 » 16.09.2018, 18:46

Okay.
Ja bei uns ist die Bezugsablesung immer im August.
Frag mal an, ob die das dann zum 31.12 eine extra Ablesung machen für den eingespeisten Strom.
Also dann kann man die mtl. Pauschalen auch ohne
Einspeisevertrag machen. Hab ich mir schon fast gedacht.
Quasi eine Vereinbarung nur zur Zahlung.
Nur wie hoch werden die veranschlagt .?
Will halt nicht Geld zurückzahlen müssen. Die Gefahr
bei der mtl. Rechnung hätte man natürlich nicht.Da wird exakt
das in Rechnung stellt was eingespeisste würde.
Aber ist halt Mehraufwand und wird vom VNB wahrscheinlich
nicht akzeptiert. Mein VNB sind die
Baden Netze. Hab eine 9,92 Jep Anlage. Ist West.
Wie viel Pauschale werden da so in der Regel bezahlt..?
Nur ob die wirklich an 31.12 kommen ist halt auch fraglich.
Vielleicht ein paar Tage vorher. Aber dann würde die
eingespeiste kWh nicht stimmen
Chris1977
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 90
Registriert: 02.05.2018, 07:22
PV-Anlage [kWp]: 9,92
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu EEG / Einspeiseverträge



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast