Piko 4.2 & Solarlog 1200

Allgemein über Datenlogger, Kommunikation, DFÜ

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Piko 4.2 & Solarlog 1200

Beitragvon msiegberg » 10.09.2018, 14:32

Liebe Leser,
ich interessiere mich sehr für den Solarlog 1200 PM+ mit seinem grafischen Display.

Er soll an meinem Kostal Piko 4.2 Wechselrichter der alten Generation angeschlossen werden, um die Ertragsdaten konsequent zu loggen.

Die Web Portale, zu denen die Daten aktuell geschickt werden, sind mir teilweise zu unzuverlässig.

Werden über die RS485 Schnittstelle alle notwendigen Daten ausgetauscht?

Wie erfolgt im Wechselrichter die richtige Terminierung der RS485 Adresse über die DIP Schalter?

Oder kann ich den Kostal Piko 4.2 auch über Ethernet mit dem Solarlog verbinden? Sprich, würde ich hier sowohl Wechselrichter als auch Solarlog mit meinem Router verbinden, den Wechselrichter eine feste IP zuweisen und diese im Solarlog hinterlegen? Holt sich dann der Solarlog automatisch die Daten vom Wechselrichter?

Oder muss eine Direktverbindung zwischen Wechselrichter und Solarlog hergestellt werden?

Viele Grüße,
Michael
msiegberg
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 08.07.2014, 18:23
PV-Anlage [kWp]: 5,52
Info: Betreiber

Re: Piko 4.2 & Solarlog 1200

Beitragvon LumpiStefan » 10.09.2018, 14:53

Der Kostal Piko 4.2 kann sowohl über die RS485, als auch über die Ethernet-Schnittstelle an den SolarLog angebunden werden. Bei Ethernet müssen beide Geräte im lokalen Netzwerk (z.B: am Router) angeschlossen sein und am Besten feste IP-Adressen verwenden.

Stefan
49 Sunways SM215 + SMA 10000 & 7 SF 150/10 & 6 Conergy + SMA 3000
516 Antaris ASM185 + Danfoss TLX15K
Willst du mir was gutes tun... --> http://www.stefan-bauer.net/daten/spende/
Benutzeravatar
LumpiStefan
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9453
Registriert: 16.03.2007, 18:28
Wohnort: Sindelfingen
PV-Anlage [kWp]: 109
Info: Betreiber

Re: Piko 4.2 & Solarlog 1200

Beitragvon msiegberg » 10.09.2018, 15:55

@ Stefan, vielen Dank.

Ja, sowohl Wechselrichter als auch Solarlog wären im selben Subnet und bekämen eine feste IP zugewiesen. Nur zum Verständnis, d.h. der SolarLog erkennt den Wechselrichter und holt sich in gewissen Abständen die Daten aus dem Wechselrichter? Wahrscheinlich sind Zugangsdaten für den Wechselrichter im Solarlog hinterlegt bzw. werden hinterlegt?

Welche Verbindung ist denn besser bzw. zu empfehlen? RS485 oder eben Ethernet. Bei letzterer müßte ich natürlich den Kostal nicht aufschreiben und anschließen :-) Was ich aber auch machen würde, wenn die RS485 Verbindung irgendeinen Vorteil bietet.

VG, Michael
msiegberg
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 08.07.2014, 18:23
PV-Anlage [kWp]: 5,52
Info: Betreiber

Re: Piko 4.2 & Solarlog 1200

Beitragvon VeronaFeldbusch » 10.09.2018, 16:08

Hallo,

Du weist aber schon das die Daten im Solarlog auf einer SD Karte gespeichert werden.
Nach meiner Erfahrung geht die nach 3 bis 6 Jahre kaputt.
Also ich würde das nicht als zuverlässig bezeichnen.

Wenn du kein Portal willst, ist regelmäßige Datensicherung
Pflicht.

Warum wohl gibt SDS keine 5 Jahre Garantie mehr auf die Logger...

Gruß Verona
7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax + Mastervolt
2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax
2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225 - Solarmax
1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt
6,000 kWp - 24 Yingli 250 - 2 Steca
12 kW ESS Peus-Testing
http://www.solarlog-heckmann.de
VeronaFeldbusch
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2395
Registriert: 06.01.2007, 17:30
Wohnort: 89584 Ehingen
PV-Anlage [kWp]: 20,24
Speicher [kWh]: 12
Info: Betreiber

Re: Piko 4.2 & Solarlog 1200

Beitragvon msiegberg » 11.09.2018, 09:37

Hallo VeronaFeldbusch,

ja, mir ist klar, dass die Daten auf der SD-Karte gespeichert werden bzw. einem USB-Stick, den man anschließen kann.

Selbstverständlich würde ich auch parallel das Portal von Solarlog nutzen.

Im Moment bin ich noch bei Suntrol von Solarworld und muss da langsam weg. Es erfährt kaum noch Wartungen und Updates, hat regelmäßige Ausfälle, keinerlei Infos mehr per Mail und auch keine APP mehr. Gründe dafür sind ja hinreichend bekannt.

Sicherlich kann ich einfach zum Kostal Portal wechseln.

Jedoch finde ich es irgendwie cool, diesen Datenlogger mit Display im Keller zu haben :-) Das hat jetzt nichts mit Logik oder Verstand zu tun, ein fast EUR 700,- Gerät (welches voll überdimensioniert ist) da hinzuhängen für diesen Zweck. Bitte einfach akzeptieren, da es eine Gefühlssache für mich ist :-)
msiegberg
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 08.07.2014, 18:23
PV-Anlage [kWp]: 5,52
Info: Betreiber

Re: Piko 4.2 & Solarlog 1200

Beitragvon VeronaFeldbusch » 11.09.2018, 12:56

Hallo,

nee ist in Ordnug,
wollte meinen Speicher auch haben...

Was hast du denn jetzt dran, das du bei Solarworld loggst?

Gruß Verona
7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax + Mastervolt
2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax
2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225 - Solarmax
1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt
6,000 kWp - 24 Yingli 250 - 2 Steca
12 kW ESS Peus-Testing
http://www.solarlog-heckmann.de
VeronaFeldbusch
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2395
Registriert: 06.01.2007, 17:30
Wohnort: 89584 Ehingen
PV-Anlage [kWp]: 20,24
Speicher [kWh]: 12
Info: Betreiber

Re: Piko 4.2 & Solarlog 1200

Beitragvon msiegberg » 11.09.2018, 16:37

Im Moment hab ich kein extra Gerät dafür. Der Kostal Piko 4.2 schickt die Daten direkt ins Suntrol Portal von Solar world.

Warum ich damals zu Suntrol bin und nicht woanders kann ich nicht mehr beantworten :-)
msiegberg
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 08.07.2014, 18:23
PV-Anlage [kWp]: 5,52
Info: Betreiber

Re: Piko 4.2 & Solarlog 1200

Beitragvon VeronaFeldbusch » 11.09.2018, 18:17

Hallo,

Ok dann schreib mal "Heiko" an der hat eine neuen zum Verkaufen...

Siehe hier
sds-allgemein-ueber-solar-log-f38/solar-log-fuer-sma-core-1-t120130-s10.html

Gruß Verona
7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax + Mastervolt
2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax
2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225 - Solarmax
1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt
6,000 kWp - 24 Yingli 250 - 2 Steca
12 kW ESS Peus-Testing
http://www.solarlog-heckmann.de
VeronaFeldbusch
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2395
Registriert: 06.01.2007, 17:30
Wohnort: 89584 Ehingen
PV-Anlage [kWp]: 20,24
Speicher [kWh]: 12
Info: Betreiber

Re: Piko 4.2 & Solarlog 1200

Beitragvon VeronaFeldbusch » 11.09.2018, 18:18

Hallo

@Heiko

Lies mal hier...
datenlogger-f5/piko-4-2-solarlog-1200-t125924.html#p1664980

Gruß Verona
7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax + Mastervolt
2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax
2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225 - Solarmax
1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt
6,000 kWp - 24 Yingli 250 - 2 Steca
12 kW ESS Peus-Testing
http://www.solarlog-heckmann.de
VeronaFeldbusch
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2395
Registriert: 06.01.2007, 17:30
Wohnort: 89584 Ehingen
PV-Anlage [kWp]: 20,24
Speicher [kWh]: 12
Info: Betreiber

Re: Piko 4.2 & Solarlog 1200

Beitragvon msiegberg » 20.09.2018, 01:09

Sorry, zu spät gesehen. Ich hatte den Solarlog schon bestellt gehabt. Heute wollte ich mich auch mal der Installation widmen, die natürlich nicht klappte :-(

Der Solarlog kann den Piko 4.2 über Ethernet nicht finden.

In der Komponenten-Anleitung von Solarlog steht, dass beide Geräte im gleichen Netz sein müssen, dies ist gewährleistet. Der Piko hat 192.169.1.20 und der Solarlog 192.168.1.30 als feste IP.

Jetzt las ich weiter, dass die RS485 Adresse auf 255 sein muss. Meine im Piko steht jedoch auf 220. Auf 255 stellen nimmt der Piko nicht an. Kann es daran liegen? Wenn ja, wie bekomme ich die 255 wieder eingemeldet?

Viele Grüße,Michael
msiegberg
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 08.07.2014, 18:23
PV-Anlage [kWp]: 5,52
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Datenlogger



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: flob und 2 Gäste