Piko 4.2 & Solarlog 1200

Allgemein über Datenlogger, Kommunikation, DFÜ

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Piko 4.2 & Solarlog 1200

Beitragvon VeronaFeldbusch » 20.09.2018, 05:29

Hallo,

Hast du LAN aktiviert?
Stecke mal nur den SL und den Piko an den
Switch ein und mache die Erkennung übers Display.

Gruß Verona
7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax + Mastervolt
2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax
2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225 - Solarmax
1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt
6,000 kWp - 24 Yingli 250 - 2 Steca
12 kW ESS Peus-Testing
http://www.solarlog-heckmann.de
VeronaFeldbusch
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2480
Registriert: 06.01.2007, 17:30
Wohnort: 89584 Ehingen
PV-Anlage [kWp]: 20,24
Speicher [kWh]: 12
Info: Betreiber

Re: Piko 4.2 & Solarlog 1200

Beitragvon msiegberg » 20.09.2018, 14:45

Hi Verona,

es hat funktioniert. Ich musste im Piko nur den RS485 Bus auf 1 stellen. Im nächsten Suchlauf hat der Solarlog den Piko dann gefunden. Stand natürlich nicht in der Komponentenanleitung des Solarlog, die man mir zur Verfügung stellte. Erst in einer wesentlich aktuelleren Version, die ich mir heute morgen aus dem Netz zog, stand eben unter der LAN Anbindung die Bus-Adresse 1.

Jetzt hat sich in der Konfiguration des Solarlog folgende Frage für mich ergeben, nämlich was trage ich bei den MPP-Tracker 1 und 2 als Werte ein :-)

Zur Erläuterung:

Auf meinem Dach sind 24 Solarmodule mit je 230 Watt installiert. 11 Module Richtung -45° und 13 Module Richtung 45°. Da in meinem Wechselrichter zwei Strings vorhanden sind, vermute ich, dass die jeweiligen Dachseiten entsprechend geteilt wurden. Wie kann ich feststellen, an welchen String 13 Module hängen und an welchen String die 11 Module? Oder würde man, trotz zweier Dachseiten, die Module immer hälftig auf die Strings verteilen, also 12 zu 12?

Könnte ich das irgendwie über die Spannung oder den Strom, der angegeben wird, ableiten oder kann man das irgendwie prüfen bzw. ausrechnen (wie auch immer)?

Ich will nämlich den jeweiligen MPP-Tracker die richtige Generatorleistung zuweisen, wobei der Unterschied zwischen 2.530w und 2.990w bei entsprechender Aufteilung wohl "überschaubar" ist, oder?

Würden dadurch falsche Werte im Solarlog hinterlegt, falls ich die Tracker mit einer zu hohen oder geringen Stringleistung zuweise?

Soll ich mal ein Bild einstellen, oder weißt Du was ich meine :-)

VG, Micha
msiegberg
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 11
Registriert: 08.07.2014, 18:23
PV-Anlage [kWp]: 5,52
Info: Betreiber

Re: Piko 4.2 & Solarlog 1200

Beitragvon LumpiStefan » 20.09.2018, 14:52

Na schön, dass es geklappt hat...
Falls keine Doku über die Stringverteilung existiert kann man über die Spannung gehen. Dort wo zur Mittagszeit die höhere Stringspannung ist, das ist der String mit den 13 Modulen.
Das sollte auch so in den MPP Tracker Einstellungen im SolarLog eingetragen werden. Da es unterschiedliche Ausrichtungen sind, musst Du auch beide Tracker in unterschiedliche Modulfelder eintragen..

Hoffe das war verständlich ausgedrückt.

Stefan
49 Sunways SM215 + SMA 10000 & 7 SF 150/10 & 6 Conergy + SMA 3000
516 Antaris ASM185 + Danfoss TLX15K
Willst du mir was gutes tun... --> http://www.stefan-bauer.net/daten/spende/
Benutzeravatar
LumpiStefan
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9546
Registriert: 16.03.2007, 18:28
Wohnort: Sindelfingen
PV-Anlage [kWp]: 109
Info: Betreiber

Re: Piko 4.2 & Solarlog 1200

Beitragvon msiegberg » 20.09.2018, 15:37

Hi Stefan,

ich habe mich gerade mal auf den Piko geschaltet und nachgesehen - auch wenn Mittag vorbei ist. Also String 1 hat eine Spannung von 328 V und Strom aktuell 6.10 A sowie String 2 hat 282 V und 5.15 A aktuell. Das spricht sehr für die 13 : 11er Verteilung.

Hinsichtlich der Modulfelder muss ich später mal schauen wenn ich zu Hause bin. Erstmal verteile ich ja die beiden Strings auf MPP-Tracker 1 und 2. Glaube da war noch ein Drop-down Menü mit Modulfeld, da muss ich halt gucken. Hab das nicht mehr 100% im Kopf.

Vielen Dank vorab
msiegberg
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 11
Registriert: 08.07.2014, 18:23
PV-Anlage [kWp]: 5,52
Info: Betreiber

Re: Piko 4.2 & Solarlog 1200

Beitragvon msiegberg » 28.09.2018, 22:04

Hi Stefan,

ich hab jetzt alles wie folgt eingetragen:

solar.jpg
Konfiguration


So müsste es doch korrekt sein,oder? Oder müssen die Modulfelder an anderer Stelle irgendwo detaillierter konfiguriert werden?

Unter Einspeisemanagement / Wirkleistung / Typ hab ich 70% Festabregelung eingetragen. Das sollte doch soweit korrekt sein. Bei Verrechnung mit Eigenstromverbrauch verlangt er eine Verbindung zum Energiezähler, die ich nicht habe.

Viele Grüße
msiegberg
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 11
Registriert: 08.07.2014, 18:23
PV-Anlage [kWp]: 5,52
Info: Betreiber

Re: Piko 4.2 & Solarlog 1200

Beitragvon LumpiStefan » 28.09.2018, 22:22

Hätte gesagt, sieht so gut aus...

Stefan
49 Sunways SM215 + SMA 10000 & 7 SF 150/10 & 6 Conergy + SMA 3000
516 Antaris ASM185 + Danfoss TLX15K
Willst du mir was gutes tun... --> http://www.stefan-bauer.net/daten/spende/
Benutzeravatar
LumpiStefan
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9546
Registriert: 16.03.2007, 18:28
Wohnort: Sindelfingen
PV-Anlage [kWp]: 109
Info: Betreiber

Re: Piko 4.2 & Solarlog 1200

Beitragvon VeronaFeldbusch » 29.09.2018, 02:21

Hallo,

Ist denn der Piko auf 100% gestellt?
Nicht das der von sich aus die Einspeiseleistung
auf 70% begrenzt...

Gruß Verona
7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax + Mastervolt
2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax
2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225 - Solarmax
1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt
6,000 kWp - 24 Yingli 250 - 2 Steca
12 kW ESS Peus-Testing
http://www.solarlog-heckmann.de
VeronaFeldbusch
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2480
Registriert: 06.01.2007, 17:30
Wohnort: 89584 Ehingen
PV-Anlage [kWp]: 20,24
Speicher [kWh]: 12
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Datenlogger



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast