Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 31.

  • Hallo zusammen, ich suche jemanden, der eine PV-Anlage für meine Halle plant. Grund ist, dass mich der mögliche Etrag der Anlage für die weitere Vorgehensweise interessiert. Es wäre eine ca. 30 kWp Anlage auf einer Halle mir einer Belegung auf dem West- und Ostdach. Da das Dach schon mal nicht optimal für PV ist und auch noch Verschattung ein Thema ist, bräuchte ich jetzt zuerst einmal die Prognose, was die Anlage den pro Jahr so an Strom erzeugen würde. Mir ist klar, dass mir hier eine Anlagenp…
  • Das kann ich liefern - würdest Du das planen? Wenn ja, dann schick ich Dir alle Infos per PN.
  • Auch kein Problem, mach ich doch glatt - Infos folgen...
  • Hier der Lageplan. Es geht im das Gebäude in der Mitte des Planes. Die Grundmaße des Gebäudes sind 8,75 x 20 Meter, die Dachneigung beträgt 20 Grad. Laut Plan hat eine Dachseite die Maße 5 x 20 Meter. Der Südgiebel der Halle zeigt nach 185 Grad Die umliegenden Gebäude verschatten das Dach teilweise, was muss ich hier angeben damit die Verschattung möglichst genau mit in der Ertragsprognose berücksichtigt werden kann?
  • Und hier noch ein Bild, was ich grob geschätzt aus OSO fotografiert habe. Die Verschattung ist schön zu erkennen (Bild ist ca. eine Woche alt, Bild wurde um 9:45 Uhr aufgenommen).
  • Hier noch mal ein paar Daten: Ein Fehler hatte sich eingeschlichen, die Halle hat eine Dachneigung von 25 Grad, ich hatte weiter oben 23 Grad angegeben, das war falsch. Die Höhe vom Dachfirst der Halle ist bei 6,56 Meter Das eine Gebäude (Nr. 39) südlich der Halle ist genau 4m von der Halle entfernt, hat die Grundmaße 9 x 12 Meter und hat eine Höhe am Dachfirst von 7,30 Metern. Das zweite Gebäude ist genau 8 m von ersten Gebäude entfernt, hat die Grundmaße 9,5 x 13,5 Meter und die Höhe Dachfirst…
  • Die Dächer haben die Fläche von 5 x 20 Metern, der Höhenunterschied ist laut Bauplan 2,26 Meter, Traufe ist bei 4,30 Metern.
  • Und die Ortsangabe wie - Koordinaten oder PLZ oder Ort?
  • (Zitat von Weidemann) Der Ort ist Germersberg Die Halle für die PV-Anlage liegt höher als das rosa Haus. ich würde grob sagen alle 50 Meter ist das Gelände einen Meter tiefer. Das rosa Haus hat den First von West nach Ost, auch der Stadel daneben hat den First von West nach Ost. Die geplante Anlage soll einspeisen und zusätzlich soll Eigenverbrauch genutzt werden. Gruß
  • Solaredge kenn ich noch gar nicht, war aber gerade auf der Website. D.h. Ich brauch dieses Bauteil an jedem Modul? Oder nur an den Modulen, die von Verschattung betroffen sein könnten?
  • Ich denke die Boxen sind mir zu teuer. Selbst wenn ich immer zwei Module rechne, bin ich grob bei 60x 90 Euro. Ich bleib wohl bei SMA, pro Dachseite ein Tripower 15000. Mit der Verschattung bin ich einfach noch nicht überzeugt. Mit 25000 kWh würde ich klarkommen, wenn aber doch nur 20000 rauskommen wär es "ungünstig".
  • Hallo zusammen, Halle: Ich habe alle Maße aus dem Bauplan. Die 25 Grad werden stimmen. Das waren fertige Dachbinder, kann mir da keine 2 Grad Toleranz vorstellen. Da passt eher was an den anderen beiden Maßen nicht. Gebäude südlich: Firsthöhe laut Bauplan 5,8 Meter, auch hier flaches Dach mit 23 Grad. Ich denke der First von diesem Gebäude ist etwas höher als der First der Halle. Da müsst ich aber erst mal aufs Dach gehen und das ausloten, dadurch, dass das Gelände fällig ist sind die beiden Fir…
  • Noch vergessen, ich rechne auf jeden Fall mit 3x20 Modulen pro Seite. Dach wird ja noch getauscht und falls doch ein paar Zentimeter fehlen, wird bei der neuen Eindeckung einfach der Dachüberstand etwas mehr werden.
  • Wegen 70 Prozent oder Rundsteuerempfänger. Kann ich nicht den RSE von der ersten Anlage auch für die neue Anlage nutzen? D.h. RSE wär hiermit kostenfrei und damit sinnvoll, oder?
  • Wie muss der Netzanschluss denn ausgelegt sein, wenn ich 12 und noch mal ca. 30 kWp dran habe. Und wie funktioniert das mit zwei Erzeugungszählern und dem Eigenverbrauch?
  • Von 2012, meines Wissens fällt da nix an EEG an wegen Bestandsschutz. Aber wie läuft das, wenn ich zwei Anlagen unterschiedlichsten Baujahres habe? Muss ich mich entscheiden über welche Anlage ich Eigenverbrauch mache oder geht das gar nicht?
  • Ich vermute fast das klappt kabeltechnisch gar nicht. Wenn ich mal den Strom bei 25 kW ausrechnen, dann sind das über über 100 Ampere. Das dürfte alleine schon zu viel sein, wenn ich mich richtig erinnere wurde der Hausanschluss mit 80 Ampere abgesichert (muss ich aber nach schauen, weiß ich nicht mehr sicher).
  • OK. letzter Eintrag war quatsch. Die über 100 Ampere stimmen zwar, aber ich hab ja drei Phasen. Blöder Denkfehler... Passt also, ein normaler Hausanschluss ist also ausreichen für die 30 kWp - hat mir der Netzbetreiber auch bestätigt. Gruß
  • (Zitat von Weidemann) Ich gehe jetzt mal von 120 Modulen mit 250 Watt aus - genau 30 kWp, laut meiner Info geht das bei dem Energieversorgen noch als Anlage bis 30 kWp durch (wollt ich aber noch mal fragen). OK, bei SMA hab ich jetzt mal angefragt, wann denn der Tripower 25000 ausgeliefert werden kann, aber noch nix zurückbekommen. Wie würden Ihr denn die Strings nun aufteilen? Bei einem WR hab ich doch 2x A und 1x B, also drei Strings und das für beide Dachseiten. Wie wäre Euer Vorschlag hier?
  • Ok, also zwei Tracker also - stimmt hattest Du reingeschrieben. Den B kann man leer lassen oder hat der Tripower 25000 wirklich nur zwei Tracker (sorry kenne nur meinen Tripower 12000 ). Und würdest Du nicht die Module (am Südende des Daches), wo auf dem Bild Schatten drauf liegt auf einen eigenen Tracker legen?