Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-10 von insgesamt 10.

  • Hi, ich versuche seit zwei Monaten meine neue PV-Anlage bei den Bayernwerken anzumelden. Das was ich dort erlebe ist der reinste Bürokratie-Wahnsinn. Jeder „Klein“- Einspeiser wird aufgefordert 10 unterschiedliche Formulare/Dokumente mit nahezu eben so vielen Unterschriften beizusteuern: -G.1 Anmeldung zum Netzanschluss (mit Ort, Datum und Unterschrift) -F.1 Inbetriebsetzungsanzeige (mit Ort, Datum und zwei Unterschriften) -F.2 Datenblatt für Erzeugungsanlagen (mit Ort, Datum und Unterschrift) -…
  • Danke für Eure Kommentare! Die Anlage habe ich komplett selbst aufgebaut, lediglich den Netz-Anschluss hat mein Elektriker gemacht. Insofern fülle ich die ganzen Formulare alleine aus. Nun erlebe ich wie rückständig und bürokratisch die Bayernwerke sind. Der Staat auf den wir immer schimpfen hat inzwischen massiv aufgeholt, denn bspw die Registrierung bei der Bundesnetzagentur geht online und ist in 10 Minuten erledigt. So etwas, wie die Beantragung der Umweltprämie geht ebenfalls online und ist…
  • ... da habe ich eine anregende Diskussion gestartet Wir leben im Jahre 2017! Zeitgemäß wäre es ein Portal anzubieten, in dem sämtliche Informationen online eingegeben werden, inkl. der Angabe des Wechselrichters (wobei sofort die Info hochpoppt, ob dieser eine gültige EU-Zulasung hat oder nicht). Meinetwegen wird das ganze um eine schriftliche Erklärung ergänzt (eine Seite!), die mit den Unterschriften des Solateurs und des Betreibers versehen und an den Netzbetreiber per Post versendet wird. Da…
  • (Zitat von seppelpeter) Jawohl! Allerdings ist ein Modul nicht angeschlossen. Spare Modul! Insofern habe ich ehrlicherweise nur 9,8 kWp. ... eigentlich habe ich 275W Module bestellt und wäre dann bei 9,9 kWp. Leider waren diese Module plötzlich nicht mehr lieferbar und wurden durch neuere 280 W Module ausgetauscht.
  • (Zitat von alterego) Meinst Du, dass 'mein' (wer auch das immer sein mag) Bundestagsabgeordnete sich dafür interessieren wird? Eigentlich müsste man den erwischen, der mutig für die Energiewände kämpft und der nach solchen Beispielen sucht, entweder im Bundestag oder im bayerischen Landtag. Auf jeden Fall muss irgend jemand diese Schikane beenden. Ich habe mir erst einmal den Spass gemacht und das Management der Bayernwerke angeschrieben. Mal sehen was passiert
  • (Zitat von seppelpeter) Die lange Nase habe ich von Geburt an. Praktisch, denn man sieht nicht wenn ich schwindele
  • (Zitat von VIC-RAPTOR) Ok Meister dann gib mal ein Beispiel für den zivilen Ungehorsam! ... übrigens, nachdem ich dieses Thread heute aufmachte, bekam ich von den Bayernwerken die Aufforderung zwei weitere Dokumente zuzusenden: Nr. 11: NA-Schütz Konformitätsbestätigung Nr. 12: Formular für die Stromspeicheranlage .... ....dabei habe ich diesem Bürokraten von den Bayernwerken sowohl schriftlich als auch am Telefon mitgeteilt, dass ich gaaaaaar keinen Speicher habe. Und nun? Soll ich ihm das jetzt…
  • Nein, 9.9 kWp! Dokument Nr. 11 ist jedoch kein Problem. Gibt's online bei SMA.
  • (Zitat von jodl) Falsch!!! Das Schreiben hat eine sofortige Wirkung gezeigt. Wie von magischer Hand sind alle Fragen und Probleme der Bürokraten bei den Bayernwerken gelöst und morgen ist schon Zählersetzung. Man darf sich halt nicht alles gefallen lassen.
  • (Zitat von jodl) Deine Antwort ist arrogant. So löst Du keine Probleme! Die Bayernwerke haben sich inzwischen für die gemachten Fehler schriftlich bei mir entschuldigt. Zur Besänftigung habe ich sogar ein Amazon-Gutschein erhalten.