Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-3 von insgesamt 3.

  • Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass sich im Zeitalter von Google Leute zu Dingen äußern, von denen sie nicht die geringste Ahnung haben. Die Fragestellung des TS finde ich erstens einmal hoch interessant und zweitens betrifft sie im Grunde alle Betreiber. Mit ein bisschen googlen findet man sofort, dass die Fragestellung in §18 der NAV (Netzanschlussverordnung) geregelt ist. Schlüsselfrage ist also: liegt grobe Fahrlässigkeit vor? Nun, wenn Dir bei Deinem Auto ein Schaden bekannt ist und…
  • jodl, ich habe jetzt keine Lust, viel Zeit für die Interpretation des §18 NAV aufzuwenden. Wenn ich es aber richtig verstehe, wird bei jedem Stromausfall vermutet, dass der Netzbetreiber vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat und er das Gegenteil beweisen muss. Hat er also von den maroden Leitungen gewusst, muss er beweisen, dass er unverzüglich gehandelt hat und dass er vor allem auch vorher geprüft hat, dass die Leitungen noch nicht marode sind. Also, nicht immer alles gleich so negat…
  • Neuling77, ich könnte mir vorstellen, dass Du da ganz gute Karten hast, weil der Netzbetreiber sich natürlich nicht "blamieren" möchte und tatsächlich festgestellt wird, dass er grob fahrlässig gehandelt hat. Wenn Du die ganz höflich anschreibst, mit den Argumenten, dass sie ja von den Problemen der Leitung gewusst hätten und damit eigentlich frühzeitig (unverzüglich) hätten handeln müssen, denke ich schon, dass die Dir den Ertragsausfall erstatten dürften. Auf den §18 NAV kannst Du ja verweise…