Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-4 von insgesamt 4.

  • Und als die gemeinsamen Ausschreibungen vor ein oder zwei Jahren das erste mal diskutiert wurden, hieß es noch Wind würde alles abräumen. Aber ich halte nicht viel von gemeinsamen Ausschreibungen. Wir brauchen Wind und Solar. Das zusammen auszuschreiben ergibt einfach keinen Sinn.
  • (Zitat von PV-Berlin) Wir haben 2018 und offshore ist am teuersten (im Vergleich mit onshore und PV). Die Subventionsfreien offshore Gebote müssen erst 2024/25 am Netz sein. Die heutigen onshore und PV Gebote dagegen bereits 2020.
  • Außerdem bekommen die "subventionsfreien" offshore Projekte ab 2024 den Netzanschluss bezahlt. Müssten sie den selbst zahlen, könnte man das mit dem subventionsfrei gleich vergessen. Zumal noch nicht feststeht ob die tatsächlich gebaut werden. Dong und EnBW haben bereits angekündigt das die endgültige Investitionsentscheidungen von den dann herrschenden Marktbedingungen abhängt. Ich habe nichts gegen offshore und ich finde es klasse das jetzt auf der ganzen Welt offshore errichtet werden soll, a…
  • Man wird sehen wie es sich entwickeln wird, aber momentan ist PV und onshore billiger als offshore. Und ob sich das ab 2024 ändern wird...? Gucken wir mal nach UK, dort ist die Netzanbindung teil der Ausschreibung. Im September 2017 wurde die letzte offshore-Ausschreibung beendet und die günstigsten Gebot lagen bei 6,6€-cent/kWh, inbetriebnahme 2022/23. Das ist deutlich mehr als was wir bei unseren PV Ausschreibungen sehen und nur etwas weniger als bei unseren Windausschreibungen (welche aber fr…