Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-18 von insgesamt 18.

  • (Zitat von Klingon77) Hi Ralf, mit großem Interesse verfolge ich deine monatliche Tabelle. Zwei Fragen hätte ich aktuell dazu: Warum muss der Vollladung so häufig erfolgen? Das kostet doch massiv gekauften Strom und darüber hinaus auch noch Wirkungsgrad... Und warum ist der Wirkungsgrad so niedrig? Das Portal (deine Tabelle) zeigt, soweit ich verstanden habe, ja die AC-Seite an. Aber knapp über 70% erscheint mir schon ein bisschen wenig. Alex.
  • (Zitat von matthiasroeschinger) Hallo Matthias, 87/122 sind bei mir schon 71%. Oder übersehe ich was? Die letzten Monate lagen ja an die 80%. Nur der November eben signifikant drunter. Daher die Frage. Hinsichtlich Vollladungs-Zyklus hätte ich jetzt irgendwie eine komplexere Logik, als stumpf "alle 21 Tage" erwartet... Im Zweifel lade ich den Akku im miesen Monaten zweimal komplett aus dem Netz. Zwar immer nur 1€ Verlust, aber schon ein bisschen komisch in meinen Augen. Kleinvieh macht eben auch…
  • Hi Ralf, inwieweit berücksichtigst Du beim Wirkungsgrad den Ladezustand des Akkus am Monatsanfang und Ende? Speziell in den "umsatzarmen" Monaten fällt das ja doch ganz schön ins Gewicht... Bei mir sind es aktuell im Januar 57,8KWh Entladung und 73,9KWh Ladung. Würde einem Wirkungsgrad von 78% entsprechen. Am 14.1 war der Akku allerdings bei 86% und jetzt bei 76%. Wenn ich das berücksichtige bin ich nur noch 65%.... Alex.
  • Schon klar, nur hier werden ja regelmäßig Monatswerte verglichen. Und ich bin mittlerweile zur Ansicht gelangt, dass das alles nicht sehr aussagekräftig ist, wenn man den Akkuzustand nicht berücksichtigt... Alex.
  • Ich bin etwas anders vorgegangen, daher habe ich das gestern Abend auch nicht mal schnell beantworten wollen... E = Entladung während Periode lt. Portal L = Ladung während Periode lt. Portal Z = Differenz Ladezustand nach Periode lt. Portal in Prozent (negativ, falls neuer Stand < alter Stand) W = Wirkungsgrad über Periode jetzt wird gerechnet: D = Differenz Ladezustand nach Periode in KWh dafür brauche ich P = Energie pro Prozent Ladezustandänderung in KWh Bei meinem Akku (C5 1550Ah) rechne ich…
  • (Zitat von Tobl2002) Korrekt Das sollte sich dann am Ende auf meine Formeln zusammenkürzen lassen. Denke ich zumindest. (Zitat von Tobl2002) Ich habe einen Akku mit 1550Ah bei C5. Der Si hat eine maximale Lade/Entladeleistung von 4,6KW -> max. knapp 100A DC (ca. C15). Da das Maximum ja über 90% SoC sowieso nie und auch sonst nur tagsüber im Sommer erreicht wird, denke ich, dass der Durchschnitt übers Jahr eher bei 2-3 KW liegen dürfte, wenn überhaupt. Daher habe ich mich "erdreistet", mit C20 zu…
  • (Zitat von Bernis_PV) Ralf: Lass Dich nicht ärgern. Ich finde es prima und ehrlich, dass Du genau diesen Ansatz zur Berechnung gewählt hast. Ich bin nach 5 Monaten nach dieser Rechnung bei ca. 50€ Vorteil (vor Steuern). Aus rein wirtschaftlicher Sicht hat sich ja niemand von uns so einen Speicher gebaut. Insbesondere bei "Altanlagen" mit >13ct Einspeisevergütung ist der Deckungsbeitrag nun mal nicht so hoch. Zumindest ist er positiv (Zitat von Bernis_PV) Das hatte ich (Dir) schon mehrfach versuc…
  • (Zitat von ecopowerprofi) Gratulation auch von mir! Ja, Notstrom ist toll. Ich hab's direkt nachdem Oscar weg war, zwei Tage inkl. provozierter Überlast ausprobiert Alex.
  • (Zitat von Klingon77) Hallo Ralf, exakt das ist der Punkt, der für uns auch soo wichtig ist Was ich allerdings nach wie vor nicht verstehe, ist der Wirkungsgrad deutlich kleiner 75%. So unterschiedlich sind unsere Anlagen nicht und ich bin eigentlich immer an den 80% dran: April: 76,6% Mai: 78,4% Juni (bis 22.06): 80,0% Alex.
  • (Zitat von Bernis_PV) Der Speicher läuft nicht grottenschlecht, sondern im Rahmen seiner Möglichkeiten. Deutlich mehr als 80% ist mit AC-gekoppelten eben nicht drin. Um die 75% passen dann schon, wobei man sich über jedes Prozent mehr natürlich freuen darf. (Zitat von Bernis_PV) Dafür werden aber auch fast 200kWh/Monat nicht überflüssigerweise durchs Netz transportiert... (Zitat von Bernis_PV) Inwieweit hat der Speicherumsatz direkt etwas mit dem Wirkungsgrad zu tun? (Zitat von Klingon77) Ich ha…
  • (Zitat von Bernis_PV) Nach der Theorie müsste mein Speicher (45kWh nutzbar) ja bei 60% oder noch weniger liegen. Komisch, dass es bisher fast 80% sind.... Denkst Du wenigstens manchmal ein wenig nach, bevor Du immer wieder den selber Blödsinn schreibst, obwohl schon einige Leute versucht haben, Dir zu erklären, wie es anders/richtig wäre? Alex.
  • (Zitat von Bernis_PV) Wenn man da so einen 10kWh "Spielzeugspeicher" installiert, gebe ich Dir durchaus Recht. Planung, Material, SI und Installation fallen nun mal an. Wenn der Speicher aber z.B. 5-mal so groß ist, sieht das schon wieder anders. Nach Deiner groben Rechnung dürfte das System dann um die 18.000€ kosten, was absolut realistisch ist. Natürlich muss auch genug Potential zum Verschieben von Einspeisung in Richtung Eigenverbrauch da sein, sonst holt einen irgendwann die kalendarische …
  • (Zitat von Bernis_PV) Dafür hält der Speicher dann doppelt so lange! (Zitat von Bernis_PV) 1. gab es damals die kleineren SI oder andere brauchbare Alternativen noch nicht und 2. hat die notwendige Leistung das WR nur wenig mit der Speicherkapazität zu tun. Hier spielen vielmehr die konkreten Verbraucher und das genaue Lastprofil ein Rolle. Da das alles nicht bekannt ist, ist mir mal wieder ein Rätsel, wie Du Deinen Empfehlung begründen würdest. (Zitat von Bernis_PV) Möglich. Aber siehe oben! Ei…
  • Unser Januar Den Akku hätte ich mir aufgrund der knappen PV ähnlich wie im Dezember schenken können. Da uns der Notstrom inkl. automatischer Umschaltung aber wichtig ist, habe ich die 5€ für die knapp 20 kWh "Verlust" in Kauf genommen. Der i3 ist seit Dezember Familienmitglied und hat sich im Januar 250kWh genehmigt.... Alex.
  • (Zitat von matthiasroeschinger) Die 800km am Wochenende torpedieren den EV-Einsatz leider. Selbst mit verfügbaren Ladestation sind regelmäßige 800 km kein Spaß mehr, wenn man max. 150km mit einer Ladung kommt. Geht m.E. maximal mit einem Tesla, wobei der nur bedingt stadttauglich ist und vermutlich nicht ins Budget passt. Sehe aktuell auch nur 2 Varianten: 2 Wagen oder PHEV, da hast Du Recht. Evt. i3 mit Rex und 3 mal Laden/Tanken auf den 800km Alex.
  • Hallo Ralf, liebe Mitleser, in Absprache mit Ralf möchte ich hier nach einem Jahr störungsfreiem Akku-Betrieb auch mal unsere Daten posten. Wir haben bei 7-8000 kWh Jahresverbrauch (ab 2016 voraussichtlich 9-10.000 kWh wg. BMW i3) und relativ kleiner Eigenverbrauchs-PV (7kWp auf Flachdach) den größten verfügbaren Standard-Stapler-Akku (1550Ah bei C5) mit einem SI 6.0 verbaut und im Januar 2015 in Betrieb genommen. Hochgerechnet auf C20 und max. 50% Entladung sind ca. 45KWh Akku-Kapazität nutzbar…
  • In dem Moment, wo der Preis für PV-Erzeugung (bzw. entgangene Vergütung) + Speicherung einer kWh Strom (ohne Berücksichtigung der Investition in den Speicher) geringer ist, als der Preis für Bezugsstrom, macht es wirtschaftlich Sinn, so viel Strom wie möglich mit Hilfe des Speichers selber zu nutzen, anstelle den Strom einzuspeisen. Dass das geht, wurde schon mehrfach theoretisch vorgerechnet und mittlerweile von mehreren Speicherbesitzern über 1-2 Jahre in der Praxis nachgewiesen. Daher ist es …
  • (Zitat von Klingon77) Da hast Du natürlich völlig Recht. Ist bei uns nicht anders. Die max. 15-20 kWh / Nacht sind m.E. das Szenario, was mit einem SI 6.0 noch problemlos geht. Hängt aber wie immer auch vom Einzelfall ab. Weniger geht aber natürlich immer. Anm.: 100% Netzstrom im Januar, da unsere Eigenvebrauchs-PV bekanntlich etwas knapp ist und quasi alles direkt verbraucht wurde. (Zitat von Klingon77) Jein Im Prinzip schon, aber ich würde in jedem Fall einen vernünftigen Lader bauen: - 3,7 kW…