Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 60.

  • Meine Anlage laeuft nun seit fuenf Wochen und hat so ziemlich alles schon gesehen: pure Sonne, viele Wolken, Nebel, Regen und auch Schnee. Durch die Einzelmodulueberwachung mittels Solaredge konnte ich einige Erkenntnisse sammeln und moechte diese hier vorstellen - ich denke dass dies den einen oder anderen interessieren koennte, nicht jeder hat diese Moeglichkeiten. Mein Plan ist hier eine kleine Serie zu starten, so lange es interessante Features gibt, ueber die es wert ist zu berichten.
  • Fangen wir mal mit einem sonnigen Tag an, daran lassen sich die Schatteneffekte besonders gut beobachten. So sieht der gestrige Tag meiner Anlage als 'Gesamtkunstwerk' aus - dies ist die Ansicht, die man mit einem normalen Datenlogger hat: Die Einbrueche am Nachmittag sind zunaechst eine Abgasspur eines Flugzeugs, nach 15 Uhr kamen leider doch noch Wolken auf. Was sofort auffaellt ist, dass dies keine tyoische Sinuskurve ist, wie man es bei einer unverschatteten Anlage erwarten wuerde. Die Einze…
  • Um das ganze besser einordnen zu koennen sind natuerlich ein paar Details zu meiner Anlage interessant zu wissen: Man sieht sie in meinem Avatar, sie besteht aus 22 Modulen Schott Perform Mono 260W und einem Wechselrichter SE5000 von Solaredge, dazu 22 Leistungsoptimierer OP300-MV; macht also zusammen 5,72 kWp. Da das Hausdach eigentlich voellig PV-ungeeignet ist musste ich bei der Platzierung der Module puzzeln, um wenigstens so viel Leistung zu bekommen wie wir auch verbrauchen: mit Ausrichtun…
  • Auf dem folgenden Bild ist als Referenz die Numerierung der Module zu sehen (die Ertraege sind hier uninteressant): 1-12 liegen auf dem Dach 13, 14 auf dem Zwerchgiebel 15-20 auf der Terrassenueberdachung 21, 22 auf der Garage Nun zu den Schattenwuerfen: - der Giebel wirft vormittags Schatten auf 2,3 & 5, nachmittags auf 8, 11 & 12 - die rechte Dachkantenerhoehung wirft morgens Schatten auf 9-12 - die linke abends auf 1-3 - das Gelaendergitter morgens auf 15-19 - die Garage vormittags auf 20 - d…
  • (Zitat von Weidemann) Man hat viele Moeglichkeiten, aber trotz des Puzzels habe ich versucht einen aesthetischen Restanspruch zu wahren... (Zitat) Ist nicht so leicht zu beantworten, da ich nur einen Komplettpreis fuer die ganze Anlage inkl. Aufbau, Anschluss & Versicherung bekommen habe. Dieser lag bei 1950,- / kWp, was ich angesichts des erhoehten Installationsaufwands und der SE-Komponenten fair fand. Im Internet findet man Preise ab ca. 70,- fuer die Leistungsoptimierer und 1200,- fuer den W…
  • Zunaechst einmal die Tatsache, dass quasi alle Module zu irgendeiner Zeit verschattet sind; nur Nr. 6 & 7 und mit Abstrichen Nr. 4 haben fast immer Sonne, wenn auch andere Module Sonne haben koennen (ausser am fruehen Morgen). Daher haette ich auch bei Tigo jedes Modul bestuecken muessen. Dann die laufenden Kosten: bei SE garantierte man mir, dass fuer kleinere Anlagen keine laufenden Kosten fuer das Logging entstehen werden, bei Tigo wollte man das nicht garantieren. Und nicht zuletzt glaube ic…
  • Was sieht man also in der Einzelansicht der Modulleistungen? Zunaechst einmal fallen die verschiedenen Gruppen auf: die Ostmodule mit dem fruehen Leistungsmaximum bilden die nach links verschobene Kurve. Zu dieser Jahreszeit haben die steileren Module (45 Grad) bei direkter Sonne einen deutlichen Vorteil, die Terrassenmodule mit 20 Grad koennen da nicht mehr mithalten. Man sieht sehr schoen wie viel das ausmacht.
  • Schnell ins Auge fallen insbesondere auch die Verschattung durch die erhoehten Dachkanten. Die Module 9-12 kommen morgens erst verzoegert in die Poette, schoen zu sehen in dem Detailausschnitt oben kurz vor halb zehn. Die Zunahme der Leistung finde ich auffallend linear, der Schatten steht senkrecht auf diesen Modulen, also parallel zu den Bypassdioden. Direkt rechts daneben in rot ist das Modul Nr. 2, dieses wird von den hoeher auftragenden Solarthermiemodulen ebenfalls verschattet. Zwischen ze…
  • Ab halb zehn treten so langsam die Module 3 & 5 aus dem Schatten des Zwerchgiebels. Diesmal geht's nicht so linear, man sieht deutlich an welchen Stellen die Bypassdioden jeweils ein Drittel des Moduls dazu schalten. Die Senke vor elf ist durch die verspielte Form des Zwerchgiebels verursacht, die das Modul zeitweise breiter Verschattet. Gegen elf Uhr ueberholen die Suedwestmodule die Ostmodule in der Leistung. Jetzt wird auch der Neigungsunterschied bei den Suedwestmodulen immer deutlicher, da …
  • Das klingt so als ob auch Tigo infrage gekommen waere. Wie saehe es denn dann bzgl. des Wechselrichters aus? Vermtl. produzieren die Tigoboxen keine feste Spannung, so dass beliebige WR mit einem MPP-Tracker genommen werden koennten? Waeren Kostenvorteile bei den Optimierern dabei nicht durch den Mehrpreis beim WR aufgefressen worden? (Da der WR von SE keinen MPPT braucht sind diese potentiell guenstiger)
  • Leider stoeren die aufgezogenen Wolken das Bild am Nachmittag, aber im Wesentlichen ist dies ein Spiegelbild des Morgens: zunaechst verschattet der Giebel die Module 8, 11 & 12 (gegen 14.40 noch gut zu sehen), spaeter kommt der erhoehnte westliche Dachrand und bringt Dunkel ueber die Module 1-3. Die Module 15-20 werden teilweise von Baeumen gestreift, waehrend 21 & 22 aufgrund der Ausrichtung schon laengst keinen Sonnenstrahl mehr sehen. Trotzdem produziert die Anlage noch munter Strom, da einig…
  • Bevor ich spaeter noch auf interessante aber teilw. nicht ganz so offensichtliche Dinge eingehe moechte ich hier ein erstes Fazit ziehen: Durch die Leistungsoptimierer wird dieses aus PV-Sicht 'Undach' doch noch gut nutzbar, dies geht auch aus der zugehoerigen Leistungsuebersicht der Module hervor. Die Leistung gestern, am 31. Oktober, belief sich immerhin auf 4,07 kWh / kWp: Man sieht in dieser Tagesansicht schoen die Effizienz der verschiedenen Modulorte, aber diese variieren natuerlich mit de…
  • Fuer alle, die tiefer in dieses Beispiel eintauchen wollen moechte ich hier die Sketchupdatei zu Verfuegung stellen. Damit kann ziemlich genau der Schattenverlauf durchgespielt werden, lediglich den Zwerchgiebel habe ich nicht mit allen Verspieltheiten abgebildet, so dass es dort zu kleinen Abweichungen kommt. Einfach die Datei herunterladen und das .txt am Ende loeschen, dann kann sie mit Sketchup eingeladen werden.
  • Hallo sundevil, es gibt keine Sammelbox, sondern jedes Modul wird an eine kleine Optimizerbox angeschlossen (bzw diese ist schon ins Modul integriert, s. Solon). Diese Powerboexchen sind raeumlich direkt am Modul angebracht und werden dann ganz normal verstringt, so dass sich erst in diesem String die hohen Spannungen ergeben und nicht in den Modulen. Der Kabelweg ist also der gleiche, nur werden die Stroeme eines jeden Moduls 'normiert' und, falls ein Modul kaputt gehen sollte, wird es einfach …
  • Leistungsoptimierer machen das System ja sehr flexibel, haben aber natuerlich auch ihre Grenzen. Schauen wir uns doch mal einen Ausschnitt vom fruehen Morgen an: Gegen fuenf vor acht Uhr tritt die orange Kurve (Nr. 21) aus dem Schatten, die braune (22) folgt kurz nach acht. Waehrend Modul 22 jetzt aus dem Nachbarhausschatten heraustritt (daher die gleichmaessige Form davor) lag 21 zuvor im Schatten eines entfernten Baumes. Aus dem Hausschatten trat es schon gegen 7.20. Aber auch nachdem der Baum…
  • (Zitat von sundevil) Bei Tigo waere es moeglich nur ein, zwei unverschattete Module und verschattete an einen Optimizer zu haengen. Bei Solaredge muessen zwangslaeufig alle Module im String eine Powerbox haben, da ja de Facto mit einer Festspannung gearbeitet zu werden scheint.
  • Schauen wir uns im Gegensatz zum klaren Tag einen Nebeltag an - der 23.10. war so ein Waschkuechentag: 22 Module a 260Wp bringen an diesem Tag max. gut 400 W, also genau wie man es erwarten wuerde. Die Dichte des Nebels variiert ein wenig, mit den Augen kann man das kaum wahrnehmen, das Logging zeigt es aber an den kleinraeumigen Variationen. Schaut man sich nun die Leistungen der Einzelmodule an laufen alle Kurven parallel (die Ungleichmaessigkeiten sind bedingt durch die Messungen, jedes Modul…
  • Nun ist ein Schneetag an der Reihe, mangels grosser Auswahl nehme ich den 28. Oktober. Normalerweise ist Schnee ja nicht soo interessant, da die Anlage einfach aus bleibt. Da es zwar die Nacht durchschneite, es aber mittags aufhoerte und spaeter ab und zu die Wolkendecke duenner wurde gibt's doch etwas zu sehen. Als es aufhoerte zu schneien begab ich mich auf den Balkon, da ich von dort aus leicht den Schnee von den sechs Terrassenmodulen schubsen konnte. Sofort sprang der Wechselrichter an. Kur…
  • Das ist eine gute Frage, die wohl nicht so leicht zu beantworten ist so lange man nicht exakt weiss wie die Boxen arbeiten. Ich schaetze die Boxen werden im normalen Betrieb nicht vom WR gesteuert - vermtl. bekommen sie anfangs einmal ein Briefing welche Spannung am WR anliegen muss und regeln dann Spannung & Strom aufgrund der eigenen Messdaten. Aber falls sie nicht wenigistens ein mal vom WR aktiviert werden machen sie gar nichts, ausser ein Volt Messspannung abzugeben.
  • Ich habe das Sketchup-Modell noch ein wenig verfeinert, die fehlende Solarthermie ist drin, der Heizungsauslass und die neue Terrassenueberdachung statt der alten Pergola. Damit sind mehr Schattenwerfer drin und man erkennt, warum die Module so angeordnet sind wie sie sind