Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-11 von insgesamt 11.

  • Servus, ich kenne genau keinen einzigen Fall wo eine ZEG bei OPzS Sinn macht bzw. wirklich von Nöten wäre. Meist forciert man damit nur etliche Probleme, besonders dass der Knallgaskonzentration am Auslass. Wenn Du jetzt nagelneue Hoppecke- Zellen bekommen hast würde ich vielmehr eine EUW nachrüsten! Bei Hoppecke sind ja zumindest die Bohrungen schon markiert, wenn Du das bei der Bestellung angegeben hättest wären jetzt auch schon die Degen verbaut. Aber ist auch jetzt nicht schwer und kostet ni…
  • Servus, Frost kann den Zellen nur etwas anhaben wenn sie sehr weit entladen sind/werden. Eine OPzs mit SD 1,18kg/l (SOC 50%) ist bis mind. -22C° frostsicher! Ob's in der Hütte auch so kalt wird? Wie oft eine Ausgleichsladung nötig ist hängt von mehreren Faktoren ab : Entladetiefe, Entladestromstärke, Absorptionszeit, Ladestromstärke und Ladetemperatur. Ob überhaupt eine nötig ist verrät Dir der Säureheber Solange die SD aller Zellen nicht um mehr als +- 0,005kg/l auseinanderdriftet brauchst Du g…
  • Servus, besser hängt er neben dem Inverter, der kann (und tut) auch mal abrauchen. Über dem Akku nur frische Luft ! Aber - mit Verlaub- so einen schönen großen nagelneuen Akku mit einem Epever laden?? Und wieviel Wp PV? Kann man schon machen(ich würd's nicht), sollte aber die Ladeparameter öfter mit dem Säureheber überprüfen. Z.B ein Victron LR macht/kann das um Längen besser für den Akku und viel einfacher für Dich. Und stell doch die hintere Reihe Zellen knapp 10 cm höher damit Du den Elektrol…
  • Niemals Säure nachfüllen, immer nur dest. Wasser! (bei Überladung/Gasung wird nur Wasser zerlegt/ verbraucht, die Füllsäure ist entweder im Elektrolyt oder im Blei, sie geht nie verloren. Die SD zeigt den genauen Ladegrad, SD 1,24kg/l = SOC100%, SD1,12kg/l = SOC 0%, Akku tiefentladen. Deswegen ist die SD so wichtig!) Doppelt dest. Wasser ist noch besser entmineralisiert, schon Spuren von Salzen/Mineralien oder sonstigen Verunreinigungen stören die gewollte chemischen Reaktion in der Zelle gravie…
  • Upps, da gibt`s ja tatsächlich schon einen seitenlangen Thread Und ich selber hab ja da auch schon einiges verzapft Mannmann, ich sollte aufhören zu saufen. Ach Mist, hab ich ja schon lang, ganz vergessen Okay, werd ich mich halt zukünftig darauf beschränken konkrete Fragen zu beantworten oder die Finger still halten. lg, e-zepp
  • Hab Dir doch schon gesagt dass über dem Akku gar nix sein soll was Funken ect. werfen kann. Auch ein brennendes Stück Plastik dass auf die Zellen tropft kann sie zünden, auch von 2 m Höhe drüber. Die Kabel schauen übrigens alle noch etwas "fliegend " und recht mickrig aus, ich denke da musst Du eh nochmal ran Luftpumpen gibt es in jeder Größe, z.B eine Osaga MK 20 sollte auch bei 24 OPzS- Zellen mit 620 Ah locker reichen. Aber wie schon gesagt, mit flachen Zyklen und gut dimensioniertem PV-Gener…
  • Servus, nur das mit dem überdimensionierten PV-Generator sehe ich noch einiges "unschädlicher" als Du und würde den bei ganzjähriger PV-Ladung wenn möglich auch auf mindestens 20A/100Ah, also C5-Ladung auslegen, eher noch mehr. Als Kompromiss könnte man ja auch in der sonnenreichen Zeit einen Teil der Module weg bzw. woanders hin schalten lg, e-zepp
  • Servus, der integrierte Laderegler läuft weiter solange von der PV noch was kommt, egal ob der WR on oder off ist. Säureschichtung: erreichst Du die Nenn-SD kann keine Schichtung mehr vorliegen. Also frag Deinen Säureheber Ladestrom: kontrolliere mal die Klemmenspannung direkt an den Polen wenn der/die Laderegler bei eingestellten 2,4V/Z bzw. 57,6V/Bank abregeln. Wenn Regelung schnell/genau genug ist dass diese Spannung an den Polen nicht überschritten wird musst Du Dir um den Ladestrom auch kei…
  • (Zitat von schlossschenke) Auch nicht schlimm wenn man die Ladeendspannung dafür im Sommer etwas runtersetzt, bei mir z.B oft <2,35V/Z. Bei flachen Zyklen und langer Absorptionszeit dank langer Tage kein Problem, auch nicht wegen Schichtung. Oder eben wie schon erwähnt einen Teil der Module im Sommer wegschalten. Aber wenn man das in der Praxis beobachtet liegen der "Dauerladestrom" eh nur sehr kurzfristig an, der Akku quittiert "Strom satt" ja schnell mit "Ladeendspannung erreicht". Dazu kommt …
  • Das hast Du sehr schön zusammengefasst! lg, e-zepp
  • Frag Deinen Säureheber -der weiß das lg, e-zepp