Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-3 von insgesamt 3.

  • den Laderegler ohne Batterie aber mit angeschlossenen Solarmodulen zu betreiben ist laut Bedienungsanleitung aber auch "böse" !!! 10N470K = 47V Nennspannung in einer 10mm-Pille. Passender Ersatztyp : EPCOS S10K30 Der Laderegler selbst funktioniert aber auch ohne den besagten Varistor. Lediglich der Schutz gegen Transienten/Überspannung ist dann nur noch eingeschränkt gegeben.
  • (Zitat von machtnix) Aus dem Datenblatt des Ladereglers : maximale Eingangsspannung < 47 V Klugscheißmodus = AUS Solche Spannungen kommen aber bei unglücklich gewählten Solarmodulen und dann besonders im Winter schnell 'mal zusammen.
  • ja, bei einem Shuntladeregler und angeschlossener Batterie liegen im Normalbetrieb niemals die Leerlaufspannung der Solarmodule am Laderegler an. Entweder die Solarmodule sind an die Batterie "geklammert" und dann ist die Leerlaufspannung überhaupt nicht mehr relevant oder sie sind "geshuntet" d.h. kurzgeschlossen. Kritisch kann es erst werden falls die Verbindung zur Batterie unterbrochen wird und die Leerlaufspannung Uoc größer als der zulässige Wert (hier 47V) ist und das war in dieser spezie…