Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-3 von insgesamt 3.

  • Es gibt mehrere Hersteller von Energiefluss-Sensoren etc. die (3phasig) die Bilanz am Hausanschlusspunkt, bzw. vor der Hausverteilung erfassen und für nachfolgende Überschussverwertung etc. bereit stellen; wir bieten da unseren ecoControl an. Ich schicke dir die Übersicht per PN. Mit einem Extra-Sensor kannst du viel schneller und dadurch genauer die kleinen Leistungs-Schwankungen im Netz erfassen, als es der S0-Ausgang eines Stromzählers liefert. Ebenso gibt es Wechselrichter, deren max. Ausgan…
  • (Zitat von smoker59) Na, um eine "drohende" Einspeisesituation, also einen möglichen Energiefluss vom Hausnetz ins öffentliche Netz festzustellen, brauchst du solch einen Sensor (analog oder digital). Die Richtung der Energie und die Grösse der aktuellen Leistung sind dann ja wieder die Grundlage für die nachfolgenden Verbraucher: eine stufenlose Verwertung (hier gehen nur ohmsche Verbraucher, also Heizstab, Infrarotheizung, Boiler etc. oder Akkuladegeräte (--> E-Mobile!) oder schaltbare Verbrau…
  • (Zitat von smoker59) Sicher ist die Verwertung des Überschüssigen Solarstroms über einen schaltbaren Verbraucher besser, als die thermische Verwertung. Aber wie der Name ja schon sagt: überschüssig... und bevor die Wechselrichter abgeregelt werden, ist die Verwertung über einen Heizstab doch allemal besser. In Dänemark machen sie das im Grossmassstab übrigens schon seit Langem so mit den Windrädern: Grosse Wassertank, die an ein Fernwärmenetz angeschlossen sind, aufheizen. Auf diese Art und weis…