Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-10 von insgesamt 10.

  • (Zitat von Weidemann) (Zitat) Genau so würde ich es auch machen. ich würde auch keine 54-Zeller nehmen, sondern etwas stärkere 60-Zeller z.B. mit 280Wp. Auf OSO würde ich dann einen vollen String mit 23*280Wp=6,44KWp packen und den Rest bis 10KWp auf WNW legen (12*280Wp=3,36KWp) mit in Summe dann 9,8KWp. Solarlog und jeden anderen Schnickschnack würde ich weg lassen. Fronius WR mit 70-hart nehmen und das Fronius Logging nutzen.
  • (Zitat von fighterkalle) Alle auf Ost wird schlechter sein, als eine Mischung, aber dennoch würde ich die PerformanceRatio nicht so wichtig nehmen. Der Ertrag oder noch besser der Ertrag pro KWp Anlagenleistung sollte ausschlaggebend sein. Und mit jedem Modul, dass Du von der eher schwachen ONO Seite auf WSW ziehst wird Ertrag und vermutlich auch EV besser, denn es bleiben ja immer noch genügend Module auf ONO, um eine Grundversorgung zu bieten. Ob das dann WSW/ONO ein 23/12 oder mit schwächeren…
  • (Zitat von fighterkalle) Seltsames Resultat. Ich würde WestNordWest auf jeden Fall nicht leer lassen, sonst wird es gegen Nachmittag mit dem EV knapp. Bleibt als max. 23 Module 60-Zeller oder 26 Module 54-Zeller auf OSO und den Rest auf WNW legen.
  • (Zitat von Red5FS) Nicht vergessen, dass man auch ohne Speicher auf eine Autarkie von 40-50% kommen kann/sollte. Also sind es nur noch 1500-2000KWh, die durch den Speicher gehen. Verlust 2000 * Einspeisevergütung Gewinn 2000 * Bezugspreis
  • (Zitat von Red5FS) Das mit der Insel habe ich überlesen ... wo steht das? Ist aber auch wurscht, weil es mMn verrückt wäre auf Einspeisung zu verzichten. Bei 6,75KWp wären die 7,5KWh nutzbar im Sommer nach spätestens 2h voll. Wo soll dann der Rest sinnvoll verbraucht werden?
  • (Zitat von VIC-RAPTOR) Du rundest ganz schön großzügig zu Deinem Vorteil auf bzw. ab. Zählergebühr sind EUR 10,- und keine 30,-. Die Summe der VSt Erstattung wird höher sein, als alle Steuern, die man in den ersten 5 Jahren aufzuwenden hat. Danach kann man Kleinunternehmer werden ... oder man bleibt bei UStVA/USt, denn der 2. WR kommt bestimmt. Immerhin behalte ich damit nach Deiner Rechnung noch 60,- pro Jahr plus die VSt Erstatung. Mit der Insel komme ich nie auf einen grünen Zweig.
  • (Zitat von fighterkalle) Ich habe mir das Angebot Cosinus mal kurz durchgelesen. Es ist nicht schlecht, aber verbesserungsfähig. Es passen keine 24 Module in einen String und 12/12 parallel sollte das nicht angeschlossen werden. Also besser ein Modul mehr auf die andere Seite legen und 23/16 bauen, wenn es das Angebot wird. Die 23 liegen auf der südlich ausgerichteten Seite? Der STP7000 wäre mir hier auch bei 70-hart zu klein. Ich würde den STP8000 nehmen, so wie angeboten. Den SHM mit EnergyMet…
  • (Zitat von Red5FS) Aufsparrenhalterung kaufen. Freien Platz auf dem Dach suchen. Neue Halterung montieren und SAT Kabel unter den Pfannen zum neuen Standort ziehen. Alter Halterung abbauen oder absägen und Loch schließen.
  • Einen schönen Platz hat die SAT Schüssel gefunden. Jetzt weiß ich auch endlich, was ein "Dohlengitter" ist. Glückwunsch zur neuen Anlage. In einem Jahr dann den Rest vom Dach belegen.
  • (Zitat von fighterkalle) Tja, da wäre dann doch der Weidemann Ansatz der bessere Weg gewesen. 10KWp auf OSO bauen ... ein Jahr warten und runde 6KWp auf WNW dazu legen in 70-hart am SMA STP9000 oder STP10000. Jetzt läuft das auf 2 WR hinaus, Du zahlst 4 Mal Gerüst, obwohl 2 Mal auch gereicht hätte. Wenn, dann würde ich OSO/WNW nochmal mit möglichst 10KWp belegen, damit sich das auch lohnt ... dieses Mal reicht dann auch der SMA STP7000. :wink: Sollten nur rund 8,5KWp drauf passen reicht recht si…