Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-5 von insgesamt 5.

  • Du hast es richtig erfasst. Keine Umsatzsteuer mehr auf die Vergütung, dafür brauchst du auch die entsprechende Umsatzsteuer nicht mehr zu bezahlen. Das bleibt also wie schon vorher ein Nullsummenspiel. Nachteilig für dich ist die fehlende Abzugsfähigkeit der Vorsteuer. Reparaturen und Ersatzbeschaffungen werden 19 % teurer. Du kannst zwar bei der KUR den Bruttobetrag als Betriebsausgabe ansetzen (ohne KUR ist es der Nettobetrag), doch damit stellst du dich finanziell schlechter als beim Abzug d…
  • (Zitat von Paulchen) O, o, bevor mich da jemand wegen der falschen Benennung kritisiert: Das sind natürlich Kilowattstunden mfg Paulchen
  • Abkürzung unentgeltliche Wertabgabe Es gibt keine amtliche Abkürzung für die unentgeltliche Wertabgabe, wie zum Beispiel bei "Umsatsteueranwendungeserlass": USTAE - ich verwende in Analogie zu dieser Kurzbezeichnung ueWA. Bemessungsgrundlage Sie ist der Wert, der aufgewendet werden muss, um die Entnahme zu erwerben. Bei Strom zählen dazu alle Preisbestandteile, die der Energieversorger berechnet. Angegeben wird der Arbeitspreis immer pro Kilowattstunde, der Grundpreis immer pro Zeiteinheit (Mona…
  • (Zitat von pflanze) ... Aber wer kommt mit nur 2 kWh pro Jahr aus aus? Du hast da schon ein extremes Beispiel gewählt... mfg Paulchen
  • Die "Berechnungsweise bei Paulchen" stammt nicht von mir, sondern leitet sich einzig und allein ab von den Muster-Rechnungen, die das Finanzministerium zum entsprechenden Thema veröffentlich hat. Als Konsequenz aus dieser Diskussion könnte ich ja eine Anmerkung unter meine Berechnungstabelle schreiben: Dieses Tool ist nicht geeignet für einen Jahresstrombezug von 2 bis 10 Kilowattstunden, von denen jeweils eine Hälfte vom EVU geliefert wird und die andere als Eigenverbrauch von der heimischen PV…