Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-5 von insgesamt 5.

  • Willkommen im Forum! Welche genaue Ausrichtung hat die Gaube? Verschattung? Was ist mit der übrigen Dachfläche? Ist die Gaube schon fertig? -> welche Eindeckung? Foto? Wenns einigermaßen flach wirken soll, dann hilft nur ein Indach-System. Bei normaler Montage hast du mind. 10cm Abstand zwischen Dach und Modulen. Farblich: Dunkelbraun gibts nicht, aber "all black", also schwarzer Rahmen und schwarze Rückseitenfolie. Zum Speicher hast du ja schon ein extra Thema erstellt, aber trotzdem: Rentabili…
  • Was ist mit dem Rest vom Dach? Wieso nur die Gaube belegen? Zum Schatten: gibts irgendwas (Kamin, Sat-Schüssel, Bäume, Nachbarn), was Schatten werfen kann? Passt die Optik wie bei deinem "Beispielfoto"? Falls "flachere" Optik gewünscht ist, kann man das Gaubendach passend zum Modulfeld wählen und z.B. das umlaufende Blech vom Spengler etwas höher ziehen lassen...
  • (Zitat von dorenthe) Hoch- oder waagerecht ist egal. Ich würde günstigere 280W-Module nehmen, und mehr vom Dach vollmachen Wenn 23 Module, dann ebenfalls eine niedrigere Leistungsklasse damit alle in einen String gehen. (Aber wie sollen 23 Module angeordnet werden? Hoch und quer gemischt??) Und wenn du die 7kWp überschreitest, dann auf größer 7,5kWp gehen, denn die ersten paar 100 W über 7kWp werden von den Zusatzkosten für Smartmeter wieder aufgefressen.
  • Nein, ich meine bei den Modulen entweder max. 6,99 kWp, oder >7,5 kWp, dazwischen ists ungünstig. Den WR jeweils kleiner wählen, je nachdem ob du 70% hart oder weich machen willst.
  • Du kannst die Erträge bei http://www.sunnydesignweb.com/sdweb/#/Home durchspielen und vergleichen, zumindest für die SMA-WR. Bei den Fronius Symo dürfte es recht ähnlich sein wie bei den SMA Tripower. Siehe auch Wirkungsgrad-Kennlinien in den WR-Datenblättern für verschiedene Spannungen. Ein langer String bedeutet höheren WR-Wirkungsgrad, aber mehr Module bedeuten mehr absoluten Ertrag.