Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-6 von insgesamt 6.

  • Wenn du für das Balkonmodul Einspeisevergütung nimmst, dann ist es ja kein "BKW" mehr, sondern eine normale EEG-Anlage. Dann kannst du diese auch so groß machen wie du willst, aber natürlich mit Anmeldung und richtigem Anschluss im Verteilerkasten.
  • Ich verstehe dein Problem immer noch nicht. Wenn du die Balkonanlage anmeldest, warum meldest du dann nicht einfach soviel an, wie du baust, und das Dilemma ist gelöst? Geht es nur um das Kabel zum Verteilerschrank, oder was hindert dich, das einfach korrekt zu machen? Wo siehst du deinen Vorteil von ein Modul anmelden und "schwarz" zwei dazuzuhängen?
  • Dann lass halt den WR bei 600 W und häng einfach mehr Module dran. Dann deckst du die Grundlast halt häufiger ab, die abgeschnittenen Spitzen sind aufs Jahr gesehen nicht wirklich relevant. Aber wenn im Herbst sowieso die große Anlage kommt, ist die Frage für die paar Monate ja auch zweitrangig.
  • (Zitat von John.Robie) natürlich "kannst" du das, du darfst es nur nicht. Suchst du dir hier jetzt wirklich den Segen für diesen Pfusch? Was ist so schlimm dran, jetzt einfach bis Herbst zu warten? Wenn dein PV-Wunsch so groß ist, warum hast du das dann nicht schon vor 10 oder 20 Jahren gemacht? (Zitat von John.Robie) Das hat weder Vor- noch Nachteile. Klar ist nur, dass du nicht beides betreiben kannst. In dem Moment, wo du die EEG-Anlage in Betrieb nimmst, wird die Balkonanlage auch eine EEG-A…
  • (Zitat von John.Robie) In einer Insel darfst du vielleicht machen, was du willst, aber das hat ja auch Auswirkungen ins Netz. Es gibt nunmal diese 600W-Grenze, und wenn du mehr willst, dann musst du eine richtige Anlage bauen. Natürlich kannst du gegen die Grenze verstoßen, was du hier aber suchst ist eine Legitimation dafür. Wirst du nicht bekommen. Wenn man sowas vorhat, dann macht man es nicht in der Öffentlichkeit. Mannomann.
  • Ich glaube du verstehst nicht ganz, was ich meine: Natürlich kannst du ein dritttes Modul dazuhängen, du darfst nur nicht mehr als 600 W WR-Leistung haben. Das reicht auch völlig, denn damit deckst du eine Grundlast deines Hauses ab. Die liegt je nachdem was du an Standby-Geräten, Routern, Kühlgeräte etc hast bei wenigen hundert Watt. Größere Verbraucher haben fast alle um die 2 kW und laufen eher nur kurz (Heizung, von Spül- und Waschmaschine, Wasserkocher, Kaffemaschine, Herd, Backofen,...). D…