Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-3 von insgesamt 3.

  • Im Prinzip ist das nichts neues - alle meine Schott Module (bis auf die Yinglis aus 2012) sind "Doppelglasmodule". Bis bisher sehr zufrieden und hatte auch noch keine Probleme mit Spannungsbrüchen. Kenne allerdings Kollegen, welche schon mehrere Brüche hatten, alle Module aus Ende 2008 Anfang 2009 - daher vermute ich eine Ursache im Herstellungsprozess - da Schott ja der Glaspezialist ist, ist es offensichtlich anscheinend doch eine anspruchsvolle Aufgabe die Problemen dahinter nicht zu untersch…
  • (Zitat von MBIKER_SURFER) Naja, die Glas/Glas Module gab es bis zum Schluss - ich habe selbst 2012 noch welche gekauft. Hauptgrund war mit Sicherheit das Geld - die Doppelglas waren immer teuerer als "Plastik" - und letztendlich wird das meiste einfach nach Preis verkauft. Und hier war Chang-Chong-Ching einfach besser mit Plastik... Und noch was: Schott ging nicht pleite - die haben einfach frühzeitig auf die Zeichen der Zeit reagiert und die Produktion auslaufen lassen - Schade aber wahrscheinl…
  • (Zitat von censor) Ist doch alles kalter Kaffee... Probleme bereitet nur die Energieübertragung per Funk. Immer wenn ein Vogel durch die Richtfunkstrecke fliegt... Ich kann keine Grillhähnchen mehr sehen :wink: Spaß beiseite: Ich finde die Entwicklung toll, da wie schon mehrmals geschrieben Glas einfach ganz andere Eigenschaften hat als "Plastik" Und die Einspeisevergütung spielt eine immer geringere Rolle - Eigenverbrauch ist das Zauberwort (übrigens auch für Altanlagen noch der Einspeisevergut…