Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-10 von insgesamt 10.

  • mein Akku wird mit 30W aus dem Netz „geladen“, wenn er leer ist.
  • Es könnte halt sein (wird so sein), dass z.Z. kein Hersteller auf seinen Akkus länger sitzen bleibt. Daher fallen auch die Preise nicht so in dem Maße wie bei einem großen oder gar Überangebot. Seller's market. Es hat ja einen Grund, dass z.B. Hyundai/Kia mit seinem Kona den Markt nicht überflutet. Die machen Verluste mit jedem Verkauf wegen der teuer eingekauften Batterien in Verbindung mit dem relativ günstigen Verkaufspreis. Deshalb baut man nicht so viele davon und nimmt einjährige Lieferzei…
  • Wie gross soll denn die zugehörige PV-Anlage werden und welche Ausrichtung hat diese? Bei einer kleinen 10 kWp Anlage ist das Thema WP und eAuto laden durch solar geladenem Speicher eh durch. Wie hoch ist der durchschnittliche Nachtverbrauch in Herbst und Winter? Wie hoch ist die elektrische Leistung des WP? 1-Phasig oder 3-Phasiger Betrieb? Wieviele Tages-km soll das e-Auto fahren? Wann und wie oft kann tagsüber geladen werden. bei mir rutscht der Wirkungsgrad des SBS3.7 in den 75% Bereich im S…
  • bei O-W sollte auch ein 20 kW WR reichen. Der wäre i.d.R. mit 77% der Nennleistung ausreichend dimensioniert. Für 40 km braucht es ca 8 kWh im Auto, also ca. 9-10 kWh aus dem Netz bzw. 12 kWh aus dem Akku. Den 8 kWh Akku würdest Du alleine mit dem E-Auto bei jeder Ladung bei Düster bis Nachts leerziehen. Für die WP bliebe nachts nichts mehr, insbesondere ausserhalb der guten Sonnenmonate. Wie hoch ist den der Strombedarf der WP? Letztendlich must Du den Akku so auslegen, dass er oft entladen wir…
  • mein SBS 3.7 hat wohl am 2.5. spontan die gesetzte Batteriekapazität zum Laden und Entladen auf 0 kWh gesetzt. Im Portal wurde mangelnde Batteriekommunikation angezeigt. Damit kam nichts mehr aus der Batterie. Sowohl im SBS als auch in der Batterie wurde Status OK angezeigt. Firmware-update im BYD machte keinen Unterschied. Nachdem ich im SBS jeweils eine Kapazität eingesetzt hatte, ging alles wieder normal. Wieso auch immer?
  • ich habe ja auch den SBS3.7. Der macht schon Druck. Da kann man auch mal den Elektroherd oder Wäschetrockner aus dem Akku versorgen (zumindest bilanziert ) und er lädt auch auch schneller als ein SBS2.5. Gerade bei wechselhaftem Wetter kann das helfen den Akku ordentlich zu laden. Der Wirkungsgrad sink bei geringen Lasten, aber dafür wird ja dann auch insgesamt weniger Strom verbraucht. Das reduziert die absoluten Verluste in kWh doch sehr. Er ist auch später erweiterbar um zwei weitere Batterie…
  • bei mir ging es nach ein paar Versuchen von alleine.
  • mit SBS und Enwitec Box und solarer Nachladung braucht es auch einen einphasigen Wechselrichter. Meine Anlage hat deshalb einen großen 20kW WR und einen kleinen 5kW WR mit insgesamt 6 strings für die 30 kW Ost-West. Die Kosten findet man online, wenn man nach der Box sucht. Hinzu kommt die Installation. Ich habe das alles in einem Rutsch machen lassen und so kann es auch in die Abschreibung eingehen. Es gibt auch echte 3-phasige Lösungen, aber die Kosten sind dann für einen Ersatzstrombetrieb an…
  • in meinem SBS 3.7 findet sich im Menü Batterie das Untermenü Batteriesteller. Dort kann man die Maximale und minimal Lade- und Entladeleistung einstellen.
  • (Zitat von Dachmelker) ja, ich habe extra geschaut vor dem Beitrag.