Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-8 von insgesamt 8.

  • War bei mir auch so. Installiere die mal und dann schau noch mal nach. Und schwups hast Du die 3.21 Nützt aber alles nix: seit 1,5 Woche Schnee auf den Modulen. Vom Dach kommen gerade eben 22W. Ladezustand von 40% auf jetzt 27% gesunken. Und die Wärmepumpe läuft auf Hochtouren und zieht 30kWh am Tag weg bei -10 bis -20°C. Manchmal ist es echt zum heulen...
  • Vielleicht sollte BYD die Anzeige weiter glätten um solche "Bedenkenträger" ruhig zu stellen? Ich denke da an eine Anzeige ähnlich der Temperaturanzeige im Auto. Oder glaubt da jemand ernsthaft, dass da Sommers wie Winters nahezu immer 90° Wassertemperatur herrschen... Da wird vermutlich auch alles zwischen 80 und 100 Grad gemittelt und fertig.
  • Er bracuht da ein paar Tage. Im schlimmsten Fall wird er morgen auf die Mittagsspitze warten - und morgen soll es hier regnen. Intelligenz sieht anders aus. Er erwartet: wenn heute Sonne, dann morgen auch Sonne. Dummerweise ist das Wetter ein wenig komplexer. Schalt es wieder aus, bringt nichts außer Frust - dann wenn der Speicher abends nicht voll ist, obwohl morgens Sonne war.
  • In Summe gehen Dir Durch die 70%-Abregeleung zwischen 3% und 5% vom JAHRESertrag flöten. Wenn Du hart abregelst. Da Du aber vermutlich das Energiemeter hast, wird weich abgeregelt. Somit senkt der Hausverbrauch schon mal die ohnehin wenigen Prozente. Und den Rest bunkerst Du dann in die Batterie. Theoretisch. Praktisch wird der Verlust, wenn der Speicher nicht voll wird, weil die Intelligenz zu dumm ist, das wieder verschenken. Es fehlt einfach eine Wettervorschau... Dann könnte man es als Intel…
  • Beobachte mal morgen, wenn es schlechter werden sollte...
  • Umso ärgerlicher, wenn morgens 2-3 Stunden Sonne sind und er den Speicher nicht voll bläst. Und Mittags zieht es dann zu und der Speicher ist nur zu 75% gefüllt, könnte aber 100% voll sein. So eine Wetterlage hatten wir letztes Jahr öfters mal. Deswegen hab ich die dumme Intelligenz dann wieder ausgeschalten. Lass über Mittag was sinnvolles Laufen: Warmwasser z.B. bei mir, dann spielt die 70% keinerlei Rolle mehr.
  • Das ist nur ein Darstellungsproblem. Die App und der Webdienst lösen nur im 10min-Takt auf. Das ist eine üblich Notladung der Batterie um Tiefentladung zu vermeiden. Um das zu vermeiden, stellt man den MinSOC im Winter auf 20% hoch und von April bis September wieder auf 5% runter. Was man gut erkennen kann: bei 25% hat er angefangen, sich zu kalibrieren und bei 5% dann festgestellt: "Upps, ich bin ja doch schon leerer wie gedacht. Ich gönn mir mal lieber einen Schluck aus der Pulle." Dein Verbra…
  • Die Notladung verhindert Schäden am Akku durch Tiefentladung. Im Winter, wenn wenig oder keine Sonne kommt, minSOC auf 20% hochsetzen. Dann kommst Du auch mal ein bis zwei Wochen ohne Sonne und ohne Notladung aus. Im Frühjahr kannst Du dann wieder auf 5% absenken. Oder Du lebst einfach damit, der absolute Energiebedarf ist ja relativ gering. Bei mir (10kWh Kappa) und einer Notladung von 5% auf 20% sind das 1,5kWh je Notladung. Mehr wie 10x im Jahr wird man das vermutlich nicht erleben. Wir reden…