Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-4 von insgesamt 4.

  • (Zitat von Sunfuzz) Der braucht Strom für den Betrieb. Boxerhans: Bei mir waren es auf die drei Monate verteilt 44, 56 und 74%. Ohne Speicher. Der Vorteil ist also überschaubar.
  • (Zitat von Boxerhans) 600, 700, 600 (kwh Jan, Feb, Mär)
  • Um nochmal auf den Notstrom zurück zu kommen. Innerhalb von 20 Jahren wird man mindestens ein mal den Wechselrichter tauschen dürfen. Bei echtem Notstrombetrieb sind da schnell 4000€ fällig. Wer den Luxus für wenige Minuten innerhalb mehrerer Jahre braucht... Mein letzter Stromausfall wurde mir vom Radiowecker angezeigt. Das muss um 2015 gewesen sein und wir waren in Potsdam katastrophale 2 Minuten lang ohne Strom.
  • Rheinmetall freut's, wenn die noch zusätzliche Leo's verscherbeln können. Interessant wie angep*sst Notdurftstromverfechter reagieren können. Darüber hatte ich auch mal nachgegrübelt, bin aber zum Schluss gekommen, dass das Drehstromersatzsystem mit fast 5000€ inkl. Einbau ohne Akku ein Geldgrab ist und als zusätzliche Fehlerquelle ausgerechnet zwischen Bezugszähler und Hausnetz hängen muss. Jetzt kann man natürlich Plärren "Drehstrom braucht man nicht" - das zeugt aber lediglich vom Blick bis z…