Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-12 von insgesamt 12.

  • Ich bekomme im Sommer eine PV-Anlage aufs Dach mit 14 kWp. Bestellt habe ich entgegen dem Zeitgeist ohne Batterie: Ich sehe trotz MwSt.-Ersparnis und 200 € Zuschuss pro kWh Speicherkapazität keine Wiedereinbringungszeit <10 Jahre. Zudem sehe ich sogar den Nachteil einer erhöhten Brandlast im Keller. Ich frage mich: "Für was genau sollte ich mit einer Brandlast im Haus leben, die sich zu allem Überfluss noch selbst entzünden könnte?" Eine Li-Batterie ist ja nicht wie ein Stapel Holz, der eine ext…
  • Frank, ja, das Ganze kostet, und das ist mir bewusst. Aber genau deswegen würde ich gern wissen, ob der schlichte Einbau einer Batterie mir im Falle eines Netzstromausfalls den Weiterbetrieb all meiner elektrischen Verbraucher ermöglicht, inklusive einer Wärmepumpe und der PV-Anlage. Diesen Weiterbetrieb sähe ich als ganz wesentlichen Mehrwert, der mir auch Geld wert ist. Du schreibst: "mal eben 10k€ für echten Notstrom rausdrücken". Was braucht man denn neben einer PV-Anlage und der Batterie f…
  • (Zitat von viv) Eine Batterie ist doch dazu da, den am Tag erzeugten PV-Strom nachts zu verbrauchen, meinetwegen für Licht, TV und Kühlschrank. Verstehe ich es richtig, dass die Batterie diese Aufgabe nicht mehr erfüllen kann, wenn nachts der Netzstrom ausfällt?
  • viv: Danke, das Video ist wirklich gut. Nach 50 min hat man alles wesentliche gehört. Ich denke, ich lasse mir nun erst einmal wie bereits bestellt das Solaredge-System mit einem normalen SolarEdge WR einbauen, ohne Batterie. Sollte sich dann zeigen, dass in zukünftigen Zeiten regelmäßige Blackouts kommen, kann ich mir immer noch einen Hybrid-WR+Batterie+Enwitec-Box anschaffen. Bis dahin lasse ich es mal drauf ankommen, dass das Netz für ein paar Stunden ausfällt. Unsere Nachbarn haben auch all…
  • (Zitat von J0hn) Das würde mich 1000 Euro mehr kosten als ein Nicht-Hybrid Solaredge WR. Die Funktion eines Hybrid WR scheint man auch durch Nachrüstung zu einem bestehenden Standard Solaredge WR erreichen zu können, siehe Anhang. Vielleicht ist die Nachrüstung - wenn überhaupt - auch erst in 10 Jahren. Dann käme eh ein neuer WR in Betracht. Deswegen bleibe ich beim Standardsystem und sehe Platz für evtl. zukünftige Komponenten vor.
  • Ja, und wegen der noch jungen Technologie (nicht Technnik) sehe ich das Thema Ersatzstrom bei mir erst in einigen Jahren. Bin kein early adopter. Zwar reizt mich der Ersatzstrom technisch ungemein, über den reinen Nutzwert hinaus. Aber meine Prio liegt derzeit auf Einfachheit, Sicherheit, Zuverlässigkeit. Dinge müssen funktionieren und meine Zeit/Gedanken brauche ich momentan für Basics des Lebens (...habe junge Kinder). Aufwendige Hobbys kommen (hoffentlich) später. Ich glaube zudem, dass Ersat…
  • (Zitat von Boxerhans) Meine WP zieht im konstanten Betrieb 2,4 kW. Anlaufstrom ist wohl 3,9 kW laut Datenblatt. Letzteres Wert habe ich aber noch nie live am Stromzähler beobachtet. Als Rest habe ich nur Kleinkram. Das müsste dann doch gehen, wenn die WP auf einer Phase ist und der Rest auf den anderen, oder? Wobei ich sagen muss: Entscheidungsrelevant ist das akut jetzt hier nicht mehr. Ich werde jetzt keine Batterie nehmen. Aus emotionalen Gründen kann ich noch nicht mit der Brandlast leben...…
  • Unter dem Strich finde ich Notstrom toll und total reizvoll, allein schon als Spuelzeug und Optimierungsprojekt. Mich schreckt aber das Brandrisiko ab...hier geht es möglicherweise um den Totalverlust des eigenen Hauses. Pelletöfen gibt es jetzt stromlos, zum Aufziehen. Laufen dann 24 h mit Pelletdosierung.
  • Ronny 1976: Da sprichst du mit dem Falschen. Beruflich habe ich sehr viel mit Sicherheitsbetrachtungen auf technischer Basis zu tun. Das Problem bei Li-Ionen-Akkus sehe ich in der Kombination der Gefährdungsfaktoren "Brandlast" und "Zündquelle" (=elektrische Energie). Die meisten der von dir genannten potentiellen Gefährdungen besitzen inhärent nur einen dieser Faktoren. Der Zweite muss von außen hinzukommen und ist zum Großteil kontrollierbar. Zum Beispiel halte ich jede denkbare Zündquelle vo…
  • Ich will ja nicht für alle anderen hier sprechen. Aber Notstrom dürfte hier im Forum deshalb ein Thema sein, weil man gegenüber der Kombi PV+Batterie+Normal-Wechselrichter mit nur wenig Mehraufwand zum Ersatzstrom kommt. Nämlich mit Hybrid-WR und z.B. Enwitec-Box. Ist bei den meisten wahrscheinlich 80% Hobby, 20% Nutzen. Oder eher 95 zu 5.
  • Mal eine Frage: Ich habe ein Angebot unterschrieben mit Solaredge-System und entsprechend einem Solaredge-WR SE10K-N4. Gibt es für dieses Solaredge-System einen Wechselrichter mit einer Steckdose, die auch bei einem Stromausfall funktioniert? Vielleicht kann ich das Angebot durch so einen WR "upgraden"....der Installateur hätte bestimmt nichts dagegen, noch mehr Geld zu verdienen. Es sei denn, er hat den SE10K schon bestellt und kriegt ihn anderswo nicht wieder los. Nach vielen Gedanken zu dem T…
  • (Zitat von Boxerhans) Nein. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich besser erst informiert, bevor man in so ein Gespräch geht. Sonst kann es passieren, dass man schnell abgebügelt wird und nichts dagegen sagen kann. In einem Parallelthread habe ich mangels Aufmerksamkeit hier im Thread die Frage nach dem "WR + Steckdose" gestellt. Dort kommt die Antwort "Nein, für Solaredge-System" gibt es sowas nicht. Das wäre dann jetzt der Punkt, wo ich dann doch den Anbieter anspreche und auf ein Wunde…