Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-4 von insgesamt 4.

  • Ich würde sagen Ersteres. Und wenn du als Teilwertvermutung die Opportunitätskosten (Sachentnnahme auf Basis der Einspeisevergütung ) ansetzt, dann gibt es zwischen den Varianten keinen Unterschied!
  • Du solltest gedanklich trennen zwischen soeni als privater Verbraucher von Strom und soeni als gewerblicher Betreiber einer PV-Anlage zur Stromerzeugung und Stromverkauf. Wenn du das geschafft hast, können wir tiefer in die Steuerarten und deren Unterschiede einsteigen!
  • (Zitat von machtnix) gefährliches Pflaster!!! Wie kannst du SICHERSTELLEN, dass nicht mehr als 10 % eingespeist wird? Wenn du da mal drübergehst in einem Jahr, dann musst du alles nachdeklarieren! Ein "privates" Betreiben einer PV geht doch wohl nur im Inselbetrieb, also OHNE Netzanschluß!
  • (Zitat von donnermeister1) (Zitat von soeni) donnermeister1 hat dir die Lösung doch schon präsentiert!