Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-6 von insgesamt 6.

  • Und vergiss nicht die Einkommenssteuer auf den privat verbrauchten Eigenverbrauch. spätestens wenn die Anlage abgeschrieben ist, schlägt die auch noch zu. Zumal wohl einige FA den mit dem Bezugskostenpreis ansetzen, wobei die Meinung hierüber, ob dies zulässig ist, auseinandergehen. Je mehr PV Du legst, desto mehr wird bei der 50% Regelung gekappt, dazu kommt über 10kwp die EEG Umlage. Ich würde deshalb unter 10kwp bleiben.
  • Also ich brauch im Sommer ca. 30kwh am Tag, inklusive Warmwasser aus EBoiler und elektroautoladung, ohne die brauchst du im normalen Haushalt vielleicht max. 15kwh, je nach Ausstattung meist deutlich weniger Und nach 1-2 soclhen Tagen ist auch dein Speicher voll. KOmmen dann bis zu 120 kwh vom Dach, werden doch 30Verbraucht, 30 eingespeist und 60 abgeregelt, bei 50%. Also dann wenn die Produktion am höchsten ist, wirfst Du sie weg. Oder ich habs falsch verstanden...
  • (Zitat von Geginator) Hängt natürlich von Deinen Geräten ab. A+++ oder nicht, Led, etc. Die Wäürmepumpe dürfte im sommer nur das Warmwasser machen, bei angenommen 120 l Warmwasserverbrauch wären das 6-8kw, geteilt durch den COP der Pumpe, da bleiben im sommer keine 2 kw übrig, Heizung entfällt ja, eventuell willst Du aber auch kühlen?. Im 4 Personenhaushalt, bei großzügiger Ausstattung bleiben eben nicht mehr als 10-15kwh Verbrauch, sofern Du keine Poolpumpe oder Aquarium oder sonstige Stromfres…
  • (Zitat von Geginator) 2000kw*11C (wieso 30?) sind 220€*20-25 Jahre sind max. 5.500€... Dazu ist die Förderung von Deinem Händler bereits eingepreist. Würdest Du die Komponenten einzeln kaufen können müsstest Du warhscheinlich deutlich weniger bezahlen. Der Strom der daeine Batterie läd, ist doch Eigenverbrauch, der vermindert die Abregelung. Strom an Nachbarn verkaufen darfst Du zumindest offiziell nicht wirklich, Du müsstest dann die ganzen Abgaben etc berechnen und es wäre auf jeden Fall kein …
  • Du musst realistisch deine Verbräuche, am besten monatlich!, abschätzen, den Speicher brauchst Du gar nicht zu berücksichtigen, der speichert ja nur das, was Du auch verbrauchst. Also einfach mal Auflisten, was ins Haus soll und monatliche Verbräcuche pro Gerät schätzen. Bsp. Waschmaschine, 10 Waschgänge a 2kwh 20kwh pro Monat, Föhn 2kw Leistung a 10min täglich gibt 300min, also 5 Stunden * 2kw=10kwh usw.... Bei der Wärmepumpe einen Jahresbedarf abschätzen im sommer fast keinen Verbrauch, Höchst…
  • (Zitat von Geginator) das mag so sein, bei mir es so, aber Dir entgeht wahrscheinlich mehr Einspeisevergütung beimder 50% Kappung, als der Bezug in der Nacht kostet. Esführt letztich kein Weg an der Abschätzung der Verbräuche vorbei. Wir haben im Sommer nachts keine 6 kwh Verbrauch, also 1,5€. Wenn Du auf 20 kwh Einspeisung verzichten musst sinds schon 2€. Und wenn Du mal ein E-Auto nachts auch nur teilweise laden wolltest, da geht an >15 kwh Speicherkapazität kein weg vorbei. falls es Dich inte…