Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 281.

  • (Zitat von oneill2612) Mein Installateur hat mir eine Steckdose angeschlossen. Die schaltet nun über die Funktion "SG Ready". Ich wollte es haben, es stand auch im Angebot. Nur gibts die offiziell nicht mehr im V3. Nun habe ich eine erzeugungsabhängig geschaltet Doppelsteckdose an der Wand. In den Speicher haben Sie mir einen 16A Schütz eingebaut, der über den 6A-Schütz vom SG-Ready geschaltet wird.
  • Ich habe auch eine Frage, die ich schon hier im Forum gepostet habe. Ich stelle fest, dass meine Anlage meinen Stromverbrauch erhöht und zwar in Abhängigkeit vom Solarertrag. Nachdem hier im Thread wohl überwiegend SECECianer sind, haben vielleicht auch andere die Erfahrung gemacht? Schaut euch mal das PDF an, dann seht ihr, was ich meine. Antworten auch gerne im anderen Thread: Stromverbrauch mit PC deutlich höher als sonst.
  • (Zitat von frankenbub09) Das stimmt nicht. Der Verbrauch hat nichts mit dem Füllstand des Speichers zu tun. Kann man in meinem PDF gut sehen. Es hat nur mit dem PV Ertrag zu tun.
  • Wollte euch mal meine Erträge des ersten vollen Monats mitteilen... *stolz* 1307,5 kWh erzeugt 131,5 kWh aus dem Speicher entnommen 133,4 kWh eingespeichert 9,4 kWh dem Netz entnommen. Autarkie: 98%
  • (Zitat von Vize) Vize Hast du den selbst eingebaut? Was für einer ist das? Und an welche Stelle hast du ihn gebaut? In das 5x2,5qmm Kabel? Ist der von dir über LAN oder www auslesbar? Ich habe ja die komplette Anlage in V3. Das heißt ich hab den 2.Richtungs-Zähler vom Versorger. Aber der zählt ja nur "ins Netz gespeist" und "aus dem Netz genommen" Den Rest muss ich SENEC glauben, so wie es mir die Plattform ausgibt. Die Daten sind ja auch fürs Finanzamt relevant. Deswegen stört mich ja auch mein…
  • Du hast Recht mit dem Hausverbrauch. Aber mein Eigenverbrauch ist ja durch den Senec locker um 10 bis 15% höher als vorher. Und das muss ich ja eben mitversteuern, was mich ärgert. Mein Installateur hat das mal an Senec gemeldet. Noch kam aber nix. Ist aber erst ne knappe Woche her.
  • Vielleicht verstehe ich es ja auch nur nicht und ihr könnt mich erleuchten... Ich muss ja meinen Eigenverbrauch versteuern, also das, was die PV erzeugt und nicht ins Netz einspeist. Wenn jetzt die PV meinen Jahresverbrauch um geschätzte 500kWh erhöht, muss ich also 500kWh mehr versteuern. 500kWh *0,30€/kWh =150€ brutto --> sind bei 19% zusätzlich 24€ Steuern. Ist nicht viel, aber immerhin. Ich gehe davon aus, dass Senec die PV-Erträge DC-seitig misst. Der WR benötigt anscheinend 5 bis 7% der PV…
  • Ist bei mir auch so, dass er trotz PeakShaving mit annähernd 200W weiterlädt. Kurz vor Ende der Sperre (12.30), peakt es schon mal hoch. Warum auch immer... Ich habe nun die Kapazitätsbegrenung auf 60% gestellt. Weil in 3h a
  • (Zitat von frankenbub09) frankenbub09 Endlich versteht mich einer... Genau das meine ich ja. Mit DC kann ja keiner was anfangen, deswegen wäre für mich die logische Berechnungsgrundlage am Ausgang des WR, also AC. Wobei ich nicht weiß, wo die Gleichspannung für den Speicher herkommt. Findet da eine DC/DC Wandlung vor dem WR statt, oder ein AC/DC Wandlung nach dem WR. Kannst du mit deinen Möglichkeiten auslesen, wieviel Verluste du im WR hast? Also ein DC Eingang/ AC-Ausgang Vergleich? Bzw. wievi…
  • Bugstehude Ja, so ganz klar ist es mir auch noch nicht. Aber noch ist das ja wohl ein beta Standard. Ich schalte es im Moment je nach Wetter an oder aus. An so einem windigen Sonne/Wolken Tag wie heute kommen von den 9,715kWp schon mal um die 9 runter - wenn auch immer nur kurzfristig. Durch die 70% regelt es nach ein paar Sekunden halt immer auf 6,9kW Einspeisung ab. Und die würde ich halt gerne einfangen. Wenn sich der Speicher schon nicht rechnet, dann soll er sich so wenig wie möglich nicht…
  • Also 8 bis 9%. Das deckt sich fast mit meinen Schätzungen. An ein guten Tag bekomme ich 70kWh. Davon 8 bis 10% sind um die 5,5 bis 7 kWh. Das ist das, was ich an Hausverbrauch mehr habe, seit die PV läuft. Und es ist ein Witz, dass ich die Wandlungsverluste als Eigenverbrauch versteuern muss. Denn bis ich das dem Finanzamt erklärt habe.. Ohje.
  • (Zitat von Firebird23) Jupp, und ich bin sehr gespannt
  • Firebird23 Kannst du uns hier erklären, wie das automatische (=prognosebasierte) PeakShaving funktioniert/funktionieren soll? Das manuelle ist mir soweit klar. Aber was soll den bei der Automatik alles automatisch funktionieren? Die Uhrzeit? Die freigehaltene Kapazität? Bei mir passiert bei Automatik nur was, wenn ich vorher bei manuell Eintragungen bzgl Kapazität und Uhrzeit gemacht habe.
  • Firebird23 Hab nun heraus gefunden, dass SOC StateOfCharge, also Ladestand heißt Warum willst du 100%, also voller Ladestand, vermeiden?
  • (Zitat von Mauel1974) Nein.
  • (Zitat von Mauel1974) Ich hab zum 1.8.2020 auf Cloud umgestellt, weil ich es ausprobieren möchte. Nach 1 Jahr werde ich mal mit spitzem Bleistift gegenrechnen. Wenns nix bringt geh ich wieder zum regionalen Versorger zurück.
  • Ich hab 1500kWh für 20,95 brutto (19%) abgeschlossen. (20,95*12=251,40 --> 0,168€/kWh, allerdings fehlt mir für diese Menge auch die Einspeisvergütung weg, so dass hier noch mal 9,3 ct/kWh addiert werden müssen. --> 26,06€/kWh) Nicht vergessen beim Preisvergleich darf man, dass es sich hier um zertifizierten Ökostrom handelt! Die 1500kWh sind die Rückliefermenge innerhalb der Vetragslaufzeit (12 Monate). Wie ich die einteile, ist mir überlassen. Mindestens so viel muss ich eingespeist haben, was…
  • (Zitat von oneill2612) Es gibt doch eine Mindestlast, unter der der Akku nichts macht. Die App aktualisiert sich nur alle 5 Minuten. Nimm mal einen Browser und tippe die IP Adresse des Speichers ein. Die steht im Display. Dann siehst du LiveDaten der Anlage.
  • Bei meinem lokalen Anbieter kostet Okostrom im Sonderpreis Tarif (300 bis 6000kWh pro Jahr) 30,65ct brutto (19%). Bei der Cloud ist es weniger. Das zählt für mich.
  • Bugstehude Ich versuche es nochmal zu erklären. Wenn du die Cloud abschließt, musst du dich für eine gewisse "Rückliefermenge" eingespeisten Stroms entscheiden. Ich lasse mal alles auf 19% MwSt, weil ich nur dafür die Zahlen habe und es eh nur bis 31.12. so ist. Alles was ich hier vorrechne ist also brutto! Bei mir sind das ab 1.8. (Vertragsbeginn) 1500 kWh pro Jahr, für 20,95€ brutto im Monat. --> 12*20,95 =251,40€ pro Jahr Dafür trete ich meine Einspeisevergütung komplett an SENEC ab. Am Ende…