Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-6 von insgesamt 6.

  • (Zitat von dachsparren) Hallo dachsparren, dieses Thema wurde vor längerem schon mal gekaut. https://www.photovoltaikforum.…-hybrid--t113278-s70.html Ab Seite 8 Soweit ich dies noch im Kopf habe, so gaukelt man dem Fronius Hybrid mit dem Dieselnotstromaggregat ein Netz mit 50 Hz vor und auf dieses kann er sich dann aufsynchronsieren. Normalerweise fährt er im Notstrombetrieb 53 Hz, damit sich keine anderen Erzeuger aufsynchronisieren können. Laut "Diritech" funktioniert dies. Re: Status Update "…
  • (Zitat von alealdata) Hallo alealdata, selbstverständlich sind folgende, laut Ausführungsbestimmungen der Energie AG OÖ-Netz vorgeschriebenen technischen Einrichtungen vorzusehen (Notstromumschalter: Netz/Null/Notstrom, Spannungswiederkehr-Anzeige, Frequenz + Spannungswächter) Meiner Meinung kann ja nur angedacht sein, den Speicher mit einer Maximalen Leistung von 1000 - 2000 Watt soweit zu laden, dass er in die nächste PV-Ertragshase hinübergerettet wird um dann im Speichernotstrombetrieb zu la…
  • (Zitat von alealdata) Hallo Alealdata, danke für den Hinweis und die Erläuterung. Da ich ja kein Elektrotechniker bin, ist die Sache für mich natürlich nicht so einfach zu verstehen. Welche technische Eigenschaften müsste nun ein Nostromaggregat aufweisen um einen Speicher (wie das FEP) AC-seitig zu laden ? 1-ph.-Generator: Auf dieser Phase z. B. L1 hängt der Generator und die AC-seitige Einbindung des Speichers ! ? Wäre dies technische möglich ? Danke im Voraus für die Info. Karl
  • (Zitat von alealdata) Hallo Aleldata, das ist auch nicht geplant und auch nur mit maximal 1500 Jahresbetriebsstunden im Notstrombetrieb zulässig. Ich hoffe ja doch nicht, dass zukünftig länger als 62 Tage im Jahr das Netz ausfällt ! Es geht nur um den Fall der Fälle z,. B. Winter, 1/2 Meter Schnee auf den Modulen, Stromausfall 48 Stunden ! ? Karl
  • (Zitat von alealdata) Hallo Alleodata, die 1500 Betriebststunden sind sicherlich pro Jahr zu verstehen. 1.500 Std. in 15 - 20 Jahren wäre etwas sehr wenig. Dies wären ja gerade mal 75 - 100 Std. jährlich. Die Maximalbedingung mit 15 % der geleisteten Betriebsstunden kann sich nur auf 1 Jahr beziehen, folglich müssen sich auch die 1.500 Std. auf 1 Jahr beziehen. Es heißt ja in den Garantiebedingungen mindestens 1.500 Std. und im Nebensatz maximal 15 % der geleisteten Betriebsstunden. Ein Fronius …
  • (Zitat von Duke_TBH) Hallo Steffen, aufgrund der 2. Bedingung (max. 15 %) kann dies nur jährlich zu interpretieren sein. Es heißt ja laut Garantiebedingung: "Ein Fronius Wechselrichter kann mindestens 1.500 Std., maximal jedoch 15 % seiner geleisteten Betriebsstunden im Notstrombetrieb verwendet werden, eine Überschreitung führt zum Garantieausschluss". Der Symo Hybrid läuft in der Regel ca. jährlich 8.760 Std. (365 Tage x 24 Std.) 15 % von 8.760 Std. = 1.314 Std. Die Formulierung ist sicherlich…