Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-5 von insgesamt 5.

  • Hast du da einen eigenen Hausanschluß(-kasten) nur nur einen eigenen Zähler? Wenn du das Geld hast und, wie du schreibst, keien bessere Investition siehst, sehe ich keinen Grund für eine Finanzierung. Wenn du natürlich in ein, zwei Jahren ein neues Auto brauchst, das du dann finanzieren müßtest, dürfte es günstiger kommen einen Teil der PV zu finanzieren, das ist wenigstens steuerlich wirksam (und Autokredite sind oft nur optisch günstig).
  • RSE hast du für WP? Den brauchst du natürlich immer noch, weil da im prinzip jeder VNB sein eigenes Süppchen kocht (es gibt halt nicht nur ein System), wäre es viel zu viel Aufwand für jeden spezielle Zähler zu bauen. Ist das Kabel zur Scheune ausreichend dimensioniert? Deinen eigenen Erzeugungszähler kannst du natürlich in die Scheune setzen. Aber zuerst sollte mal klar sein, ob du Volleinspeisen willst oder nur Überschußeinspeisung, damit man sagen kann, welche Zähler wo (rein vom Stromkreisla…
  • Wäre sowieso zu prüfen, ob du den alten Vertrag nicht aufgibst und HT/NT komplett rauswirfst, meist ist der Unterschied nicht mehr so groß, daß sich die höhere Zählergebühr und der RSE rechnet. Statt dessen Übeschußeinspeisung und das Verbrauchsverhalten so umstellen, daß alles, was bisher in die NT-Zeit verschoben wurde auf die Sonnenstunden zu legen um den Eigenverbrauch hoch zu bringen. Ob sich ein RSE (immerhin hast du schon einen und mußt ihn nicht kaufen) statt 70% weich bei SO/SW und 20kW…
  • (Zitat von MBIKER_SURFER) Nein, RSE braucht er nach EEG zwingend (machen kann man es imemr, wenn man kein 70% will) erst ab 30kWp, da die Altanlage schon älter als 12 Monate ist. Aber es gibt da eben auch noch VDE Ar-N 4105 (Zitat von berti1) Daher beim Angebot unbedingt mit reinschreiben, daß schon eine Altanlage da ist.
  • (Zitat von MBIKER_SURFER) Du hast auf 17,68kWp geantwortet und das ist eben hier nicht so, weil die Altanlage beim EEG (aber eben nur dort) nicht mehr mitzählt.