Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-4 von insgesamt 4.

  • Naja, viel Erfolg beim Lesen (und Verstehen) gebe mal meinen Laienwissen dazu Erweiterung kein Problem, da du weiterhin unter 10kWp bleibst. Der zweite Anlagenteil hat eine andere Einspeisevergütung, nicht dramatisch, da die Zahlenwerte sich nicht mehr dolle verändern. Die Abrechnerei ergibt sich durch Aufteilung Gesamtanlage multipl. mit dem jeweiligen Anlagen(an)teil Mit der weiteren Anlage kommst du über 10kWp und damit in die "Vergünstigung" EEG-Umlage, Fernwirktechnik und dem ganzen anderen…
  • soweit ich weiss nicht Die relevanten Aussagen habe ich markiert Da würde ich mich mal ganz schlau machen Ich habe letztes Jahr eine Erweiterung nach 12 Monaten gemacht und wäre gerne über 10kWp gegenangen Aber die Anlage steht auf dem selben Grundstück daher bin ich drunter geblieben
  • Ich habe die gleiche Konstellation- 7,28 kWp auf Ost und 2,65 auf West nach 14 Monaten nachgelegt Mach dich vorher schlau, MICH hat dieser §32 davon abgehalten über 10kWp zu gehen Hier gibt es auch was http://www.photovoltaikforum.c…ilit=erweiterung#p1371629
  • Das und hatte ich schon gelesen Wie gesagt war ich mir nicht sicher ob das alles Zusammentreffen muss oder jeder Punkt einzeln zu betrachten ist