Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-1 von insgesamt 1.

  • Gibt auch keine vernünftige Antwort drauf. Sollte man eine der lauteren Lehre entsprechende Lösung finden - hat die vermutlich wenig mit der Praxis zu tun. Wenn von vornherein feststeht, bzw. direkt im ersten Jahr die Einspeisung unter 10% sinkt, handelt es sich nicht mehr um ein Zuordnungsobjekt. Die Vorsteuer kann nicht gezogen werden. Wenn es in Folgezeiträumen passiert.... müsste man lesen / recherchieren.... ob dies eine "Änderung der für den Vorsteuerabzug maßgeblichen Verhältnisse ist". (…