Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-4 von insgesamt 4.

  • (Zitat von pharmajoe)Was erwartest Du von Lieferanten die nur Masse machen wollen.(Zitat von quattro1975)Hat damit nix zu tun. Die Parameter im SI sind falsch eingestellt. Der SI hat Probleme mit der Berechnung der Restladung, wenn der Batterieinnen- bzw. Leitungswiderstand und die Batterienennkapazität nicht korrekt eingestellt sind. Er vergleicht die Berechnung ständig mit der tatsächlichen Zellenspannung. Liegt die tatsächliche zu weit von der theoretischen Zellenspannung weg, dann wird der S…
  • Nicht korrekt eingestellte Parameter ergeben kein Garantiefall von IBC. Dass der aftersale Support vielleicht miserabel ist, generiert auch kein Garantiefall von IBC. Dein Lieferant bzw. Installateur muss das Ding korrekt in Betrieb nehmen. Aber dass ist nur eine Gewährleistung des Installateurs und keine Garantie.
  • Das mit der Garantie und Gewährleistung wird oft verwechselt. Im Gesetz ist nur von einer Gewährleistung die Rede. Da muss der Verkäufer innerhalb der ersten 6 Monate der Fehler/Mangel bei Übergabe der Anlage nicht vorhanden war. Danach die nächsten 1,5 Jahren muss der Käufer nachweisen, dass der Fehler/Mangel bei der Übergabe vorhanden war.Eine Garantie ist ganz was anderes und beruht auf eine freiwillige Zusage des Herstellers oder Verkäufers, dass ein Fehler/Mangel innerhalb einer Frist, das …
  • (Zitat von pharmajoe)Deswegen wirst Du daraus auch kein Gewährleistungsfall für IBC machen können. SMA gibt eine Garantiezusage für den SI. Falsch eingestellte Parameter generieren keinen Garantiefall für SMA. In Deinem Fall fällst Du durchs Raster. Da musst Du selbst ran. Stell einfach den Widerstand mal auf 10 mOhm und reduziere die Batteriekapazität um 10%. Nur so mal um zu sehen was passiert. pharmajoeMit der Gewährleistung / Garantie war auch mehr für quattro1975 gemeint.