Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-4 von insgesamt 4.

  • Um welche Größe geht es denn? Normale Einfamilienhausdachanlagen würde ich bei der Gebäudeversicherung anmelden. Kannst ja vorher nachfragen, ob und wieviel es mehr kostet. Bei mir hat es garnichts mehr gekostet. Dann sind zumindest die gröbsten Totalschäden aus Feuer und Sturm versichert. Die Haftpflicht würde ich bei der Privathaftpflichtversicherung unterbringen. Wenn das Risiko nicht abgedeckt ist --> kündigen und anständige Privathaftpflichtversicherung abschließen. Alle paar Jahre ist es …
  • Bist du Geschädigter oder Versicherungsmathematiker?
  • (Zitat von PV-Andreas)Mir sind wohl Privathaftpflichtversicherungen bekannt, die PV-Anlagen nicht enthalten haben, aber mir ist jetzt keine PH-Versicherung bekannt, bei der nur Insel-PV versichert wäre. Bei eigenen Hausdachanlagen stellt sich ohnehin oft die Frage, ob die gewerbliche Nutzung im Vordergrund steht. Aber das Kleingedruckte zu lesen, ist immer eine gute Idee. Bei mir steht: "Hierbei ist mitversichert die gesetzliche Haftpflicht: -...... - aus dem Betrieb und der Unterhaltung einer …
  • (Zitat von EyTommy)Es soll noch Anlagen geben, die 50 Cent je kWh Einspeisevergütung bekommen. Guter Sonnentag im Frühjahr/Sommer macht 6 kWh/kWp, also 3 €/kWp Ertragsausfall am Tag. Das ist dann gedeckelt auf 2,5 €/kWp am Tag. Heute soll es auch schon Anlagen geben, die nur 7 Cent je kWh Einspeisevergütung bekommen. An Ertragsausfall gibt es dann von der Versicherung an einem guten Tag auch nur 40-50 Cent/kWp. Außerdem gibt es oft eine Selbstbeteiligung und einige Tage fallen raus aus der Ertr…