Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-5 von insgesamt 5.

  • (Zitat von falkhamburg)Welcher Anlage? Die hinzukommende Uraltanlage jedenfalls führt hier nicht zur Umlage. Kurz: zu 2: Richtig (Zitat von falkhamburg)Meinst du am selben? Würde ich wegen der Vergütung nicht machen. 2008 bis Ende 2028 in Volleinspeisung lassen, ggf. mit kfm.bil.DL. (Siehe FAQ) Was bezweckst du mit Zusammenlegung?
  • Mal langsam. Wie sind die spezifischen Erträge der Anlagen und wie groß sind die? 2008 sind 45-50 Cent Vergütung. Für EV gibt es dort nix, d.h. gemeinsame Messung kostet dich da richtig Geld. Bei geringem Verbrauch kann man das aber berechnen.
  • (Zitat von falkhamburg)Liefert nur 500 h? Ich blicke hier noch nicht durch und bin kein Detektiv. Vlt ein Luftbild mit kWp und IBN?
  • Signatur ist mobil nicht sichbar. Es wäre halt vernünftig wenn du Status quo und geplante Ergänzung übersichtlich darstellst, sonst ist das Rätsel raten. Verstanden habe ich 12,7 kWp aus 9/19, ca OW mit 28-38° DN an 10 kVA. Die möchtest du erweitern? (Zitat von falkhamburg)wo die jetzt herkommen? Eine Anlage aus 2008 läuft parallel in Volleinspeisung. Das lässt man ganz einfach so. Bis vsl. Ende 2028. Allenfalls kfm.bil.Durchleitung käme da ins Spiel wenn die Altanlage Minimalbezug hat.
  • Ja ist es, aber es wird die höchste Umlage des Konstruktes für alle Anlagen angewendet, hier dann 40%.