Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-14 von insgesamt 14.

  • (Zitat von Hansetrader)Wenn gleich lang ist das Verlustarm möglich. Je nach dem was da so noch gebaut wird - bisher keine großen Schattenbringer in Sicht. Nord würde ich ohne hohen Eigenverbrauch nicht bauen. Die Garage (Flachdach?) könnte man relativ Ost/West aufständern - wenn man irgendwo 25° wechselseitige Aufständerung findet könnte man die jeweiligen Hausdachstrings verlängern. Garage könnte man mal andenken - je nach dem ob Um die Thermie noch was geht könnte man auch Süd ständern wenn d…
  • Soll es ein fertiger Bausatz sein? Ich würde eine einfache Holzkopnstruktion mit Trapezblech suchen und PV drauf "nageln". Wenn das Teil aber im Norden des Hauses stehen soll wirds wohl nix mit Sonne. Gruß Flo
  • Im Sommer dürfte das stimmen. Bauweise hab ich beschrieben - such dir eine Größe aus - belegen kann man alles. Mir gefällt ja sowas ganz gut :D Ist aber eher nicht so mittleres Preissegment - Probleme mit Dichtheit scheint es "stellenweise" bei einer solchen Konstruktion auch zu geben. Gruß Flo
  • (Zitat von Hansetrader)Das wird aber nur mit SE oder mit einem separaten einphasigen WR für den kurzen Südstring gehen.
  • (Zitat von Hansetrader)das ist doch fein. 330Wp Module wären mein Favorit. (Zitat von Hansetrader)Wäre mir zu kurz für dreiphasig. (Zitat von Hansetrader)Die Schüssel ist da an der denkbar beschissensten Stelle. Warum nicht an der Fassade oder auf der Garage?! (Zitat von Hansetrader)1kWp Süd bringt im Winter 200W - haben und nicht haben... Möglichkeiten in der Übersicht: a) ALLES als SE bauen - JEDES Modul anklemmen was irgendwie möglich ist - von mir aus auch Carport, eine Reihe Westgeständert…
  • (Zitat von Hansetrader)Das ist richtig. Alles puzzeln, selbst mit 48Zellern hat nicht wirklich was gebracht - du könntest wohl (dank dem Gaskamin) max. 3x72Zellen auslegen. (Zitat von Hansetrader)genau. Es geht dabei nur um die EEG Umlage Dank der geringen Südbelegung bin ich bei der Erweiterung aber auf jeden Fall bei Solaredge - dann kannst du auch noch Nord und 5 Westmodule auf der Garage einbinden wenn du willst. Das Carport würde ich wenn dann Ost/West Aufständern bzw ein solches Satteldäc…
  • (Zitat von Hansetrader)Meiner Meinung nach optimalerweise auf Nord (DN22) denn "gebraucht" wird sie eh nur im Sommer. Was du da hast ist doch auch mehr als nur Duschwasser?! (Zitat von Hansetrader)dann behalte auch das Thema Blindleistung im Hinterkopf.
  • passen nur max 3x72 Zellen - ich würds dennoch machen. fordert der VNB Blindleistung?
  • (Zitat von Hansetrader)Bau doch einfach 10kWp Ost/West und Nord, Süd und (Zitat von Green_Pirate)später an einem Solaredge WR, einphasig oder mit ModulWR Der VNB sollte auf ein NAB üblicherweise mit einer kVA Angabe und einem Blindleistungsfaktor antworten. Fordert der VNB keine BLindleistung (cosphi=1) könntest du Modulwechselrichter hinter den Modulen einsetzen - Um die 70% Abreglung muss man sich aber Gedanken machen (z.B durch Dynamische Reglung eines Anlageteils (O/W-WR)) Gruß Flo
  • (Zitat von Hansetrader)Wie wird bei dem PnP Teil das Einspeisemangement und die Blindleistung gelöst? (Zitat)was willst du da dran hängen? 1,5mm² sind für max 10A gut.
  • (Zitat von Hansetrader)unmöglich zu verstringen. (Zitat von Hansetrader)wenn du das drauf kriegst wäre super - bringt aber auch nicht mehr Ertrag als Ost/West und dafür fällt mir höchsten ein Solaredge2200HD als geeigneten WR ein. Ich sehe gerade der Vorschlag ist nicht neu (Zitat von Green_Pirate)Ost/West sieht besser aus, ist einfacher zu bauen, weniger Windlast und verstringbar an einem 3kW 1phasig (mit 2Mppts). welchen WR hast du nun laufen? Gruß FLo
  • 4 Reihen a 10° nach Süd = 8 Module an einem Solaredge Compact ginge auch oder SMA SB2 auf jedenfall was MIT Schattenmanagement. Läuft halt eh nur im Sommer und um die Mittagszeit.
  • Ja Fehlplanung mit Ansage und gegen multilaterale anderslautende Beratung. Dir würde von Anfang an eine saubere Maximalplanung unter Zuhilfenahme von Solaredge ans Herz gelegt. Das Stückwerk jetzt ist ehrlich gesagt ein perfektes Negativbeispiel.
  • (Zitat von Hansetrader)Die Einstarhlung die auf die Fläche fällt wird nicht größer egal wie man die Module aufständert. Für Winterbetrieb müsste man >40 besser 60° aufständern - das kannst du vergessen - zumal dann nur 4 Module aufs Dach passen und die Windlast maximal wird. (Zitat von Hansetrader)mit SunnyHomeManager? Dann sollte man imho auch bei SMA bleiben - ein SB3 bietet 2 Mppts und die Kapazität für die 10 möglichen Ost/West Module locker. Alternativ: ALLES bauen was irgendwo hinpasst un…